Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

European Energy Award

Logo European Energy Award®

Der European Energy Award® (eea®) ist ein Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren für energieeffiziente Städte und Gemeinden in Europa. Ziel ist es, durch den eea® den effizienten Umgang mit Energie und die Nutzung erneuerbarer Energien in der kommunalen Energiepolitik zu stärken und zu einer zukunftsverträglichen Entwicklung beizutragen.


Ein Analyse- und Planungsinstrument für Kommunen

Die Umsetzung des Programms erfolgt anhand eines standardisierten Verfahrens und anwendungsoptimierter Instrumente, die es ermöglichen, die kommunale Energiearbeit zu bewerten, regelmäßig zu überprüfen und Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren und technologieoffen umzusetzen. Ein externer, auditierter Fachexperte steht der Kommune dabei beratend zur Seite. Das Verfahren durchläuft immer den Zyklus: Analysieren – Planen – Durchführen – Prüfen – Anpassen.

In der Praxis wird anhand eines sogenannten „Audit-Tools“ die Energie- und Klimaschutzarbeit gesteuert. Mit diesem Tool ist eine strukturierte Erfassung der bereits durchgeführten Maßnahmen und Projekte sowie die Bewertung der bisherigen Energiearbeit möglich. Diese Arbeit bildet die IST-Analyse. Damit erhält jede Kommune ein klares Stärken-Schwächen-Profil und kann mit Hilfe ihres externen Beraters die Potenziale ihrer künftigen Energie- und Klimaschutzpolitik festlegen. Somit ist das Tool auch ein Planungsinstrument, das konkrete Maßnahmen technologieoffen identifiziert.

Eine kommunale Energieeffizienz-Skala zeigt den IST-Zustand in den verschiedenen Handlungsfeldern auf und weist mögliche Ziele aus. Im Ergebnis kann eine Punktzahl von insgesamt 500 möglichen Punkten in sechs Handlungsfeldern erreicht werden.

Erreicht die Kommune die zuvor definierten Standards, wird sie auf der Grundlage eines externen Audits mit dem „European Energy Award“ ausgezeichnet. Herausragende Leistungen können auch mit dem European Energy Award® in Gold ausgezeichnet werden. Eine regelmäßige interne und externe Erfolgskontrolle sorgt dafür, dass eine dauerhafte Optimierung des Energiebereichs in der Kommune gewährleistet und europäische Standards gesichert werden.

Nordrhein-Westfalen übernimmt seit Beginn dieses europaweiten Programms eine Vorreiterrolle. Über 120 Kommunen nehmen hierzulande bereits an diesem Verfahren teil. Das Land finanziert dieses Engagement der Kommunen mit bis zu 90 % der anfallenden externen Kosten.

Weitere Informationen: