Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Klimaschutzplan

Klimasiedlung

Zentrales Instrument der neuen Klimaschutzpolitik ist der NRW-Klimaschutzplan, der Strategien und konkrete Einzelmaßnahmen zu Klimaschutz und Klimafolgenanpassung festlegt. Mit Hilfe dieser "Roadmap" sollen die verbindlichen Klimaschutzziele und eine effektive Anpassung an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels in NRW erreicht werden.


Erster NRW-Klimaschutzplan vom Landtag verabschiedet

Der Landtag hat am 17. Dezember 2015 den ersten Klimaschutzplan für Nordrhein-Westfalen verabschiedet. Als zentrales Instrument der NRW-Klimaschutzpolitik umfasst der mit breiter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellte Plan rund 154 Maßnahmen für den Klimaschutz und weitere 66 zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Er konkretisiert damit die Strategien und Maßnahmen, mit denen die Ziele des NRW-Klimaschutzgesetzes erreicht werden sollen: die Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2020 um mindestens 25 Prozent und bis 2050 um mindestens 80 Prozent (jeweils im Vergleich zum Jahr 1990) sowie die Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Nordrhein-Westfalen leistet damit zugleich einen Beitrag zur Einhaltung der Klimaschutzziele Deutschlands und der Europäischen Union.

Breite Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Landesregierung hatte beim Klimaschutzplan von Beginn an auf Transparenz, Teilhabe und Mitgestaltung gesetzt: In einem umfangreichen und aufwändigen Beteiligungsprozess hatten insgesamt rund 2.000 Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Verbänden und Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger an der Erarbeitung der Grundlagen für den Klimaschutzplan mitgewirkt, im Rahmen von Arbeitsgruppen und Workshops, Kongressen sowie einer Online-Beteiligung. Wirtschafts- und Umweltverbände, Kirchen und Gewerkschaften sowie andere relevante gesellschaftliche Gruppen hatten schließlich Gelegenheit, zu einem Entwurf des Plans Stellung zu nehmen. Nach der Einarbeitung zahlreicher Anregungen hatte die Landesregierung den Plan dem Landtag zur Beschlussfassung vorgelegt.

Umsetzung des Klimaschutzplans wird eng begleitet

Für die Zukunft gilt es, Strategien und Maßnahmen an neue Rahmenbedingungen und technische Entwicklungen anzupassen. Die Umsetzung sämtlicher Maßnahmen des Klimaschutzplans wird deshalb überprüft, angepasst und bei Bedarf ergänzt. Unterstützt wir diese Arbeit durch einen Sachverständigenrat, besetzt mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien, sowie die bei der Erstellung des Klimaschutzplans beteiligten Gruppen - darunter wissenschaftliche Institute sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Wirtschafts- und Umweltverbänden. Der Klimaschutzplan wird zudem in fünf Jahren fortgeschrieben.