Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Landesgartenschauen

Landesgartenschau Bad Lippspringe 2017 - Foto: Michèle Helle / MULNV

Die Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe (Kreis Paderborn) hat am 12. April 2017 ihre Tore geöffnet. Gastgeber der ersten Landesgartenschau (LAGA) war 1984 die Stadt Hamm. Die letzte Gartenschau wurde 2014 in Zülpich (Kreis Euskirchen) durchgeführt. Insgesamt gab es bisher 16 Schauen in Nordrhein-Westfalen. Sie finden in der Regel alle drei Jahre statt.


Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe: Schwerpunkt "Wald"

Die Landesgartenschau 2017 vom 12. April bis 15. Oktober in Bad Lippspringe ist bundesweit die erste Gartenschau, die vor und in einer Wald-Kulisse stattfindet - in direkter Anbindung zur Innenstadt. Sie ist darüber hinaus die erste NRW-Gartenschau in einem Kurort - und dieser ist der kleinste Ort in NRW, der bislang eine Gartenschau ausgerichtet hat.

Das Landesgartenschaugelände umfasst 32 Hektar und teilt sich auf in die beiden Bereiche Kaiser-Karls-Park/Kurwald und Arminiuspark. Beide Parkteile werden über eine 900 Meter lange Flaniermeile durch die Fußgängerzone miteinander verbunden.

Weitere Informationen:


Die Landesgartenschauen 2020 und 2023

Die übernächste Landesgartenschau wird im Jahr 2020 stattfinden. Sie wurde am 3. November 2015 an die Stadt Kamp-Lintfort vergeben. In dieser und der folgenden Ausschreibung - für die Jahre 2020 und 2023 - wurde die bisherige Fokussierung auf kleine und mittlere Städte des ländlichen Raumes aufgehoben. Damit erhalten auch Bewerbungen für Projekte in einzelnen Stadtteilen oder Quartieren von Großstädten die Möglichkeit, an der Ausschreibung teilzunehmen. Das Ziel einer nachhaltigen Stadtentwicklung, zum Beispiel mit dauerhaften Grün- und Freiflächen im städtischen Umfeld, wird in den Ausschreibungen ergänzt durch die Bereiche "Anpassung der Städte an den Klimawandel" und "Verbesserung der Lebens- und Aufenthaltsqualität in sozial benachteiligten Stadtteilen". 

Die Bewerbungsfrist für die Landesgartenschau im Jahr 2023 läuft bis zum 1. März 2018.