Navigation

Direktlinks Zum Inhalt springen. | Zur Seitennavigation springen. |
Farbleiste: dunkelblau = Klima, blau = Umwelt, grün = Naturschutz, orange = Verbraucherschutz, dunkelorange = Landwirtschaft

Ökologischer Landbau

Was ist charakteristisch für den ökologischen Landbau?

Ökologisch wirtschaftende Landwirtinnen und Landwirte erhalten die Bodenfruchtbarkeit überwiegend aus den eigenen Kräften des Betriebes, streben eine Kreislaufwirtschaft mit möglichst geschlossenen Nährstoffzyklen an und nutzen die Kräfte der Selbstregulation im Ökosystem. Sie halten ihre Tiere möglichst tiergerecht und füttern sie nahezu ausschließlich mit betriebseigenen Futtermitteln. In der Tierbehandlung haben phytotherapeutische Mittel auf pflanzlicher Basis und homöopathische Präparate Vorrang.

Welche Vorteile bietet ökologischer Landbau?

Ökologischer Landbau ist besonders umweltfreundlich, schützt Trinkwasser, Boden und Klima und vermeidet Rückstände von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln. Ökologischer Landbau schützt seltene Pflanzen und Tiere in besonderem Maße und erhöht die Aktivität der Bodenlebewesen. Er vermindert den Energieverbrauch und schont Rohstoffreserven.

Ökologischer Landbau ist klar geregelt durch die EU-Öko-Verordnung und unterliegt regelmäßigen Kontrollen in Erzeugung, Verarbeitung, Handel und bei Importen.

Was regelt die EU-Verordnung "Ökologischer Landbau"?

Die EU-Verordnung "Ökologischer Landbau" regelt Erzeugung, Verarbeitung, Handel und Importe sowie Etikettierung und Kontrolle. Die Verordnung schützt Verbraucherinnen und Verbraucher vor Täuschung: Begriffe wie "Biologisch" und "Ökologisch", „Bio“ und „Öko“ dürfen in der Etikettierung nur verwendet werden, wenn die Produkte entsprechend der Verordnung erzeugt und überwacht werden.

Die Verordnung verbietet den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln. Eine Liste zugelassener Mittel legt fest, welche Pflanzenstärkungs- und Düngemittel eingesetzt werden dürfen. Die Verordnung regelt die Umstellung vom konventionellen zum ökologischen Landbau

Wo erhalte ich ökologisch erzeugte Produkte?

Im Hofladen auf dem Betrieb; am Marktstand auf dem Wochenmarkt; beim Biobäcker und –metzger; über das Gemüse-Abo vom Öko-Betrieb; im Naturkostladen und Fachhandel; im Lebensmitteleinzelhandel.

Wie ist der aktuelle Stand des Ökologischen Landbaus in Nordrhein-Westfalen?

Lesen Sie Zahlen und Fakten zum Ökolandbau in NRW, unter anderem zur Anzahl der Betriebe, zur bewirtschafteten Fläche, zur Förderung des Ökolandbaus und zur Vermarktung von Ökoprodukten in der Rede von Landwirtschaftsminister Johannes Remmel zum Jahresbilanz-Pressegespräch am 27.09.2011 in Dortmund
PDF - Link öffnet in neuem Fenster Rede (PDF, 44 KB)

Aktuelle Publikationen des Ministeriums zum Thema finden Sie in der Interner Link Bestellliste.

Seite drucken Seite drucken Seite versenden Seite versenden Seite merken Seite merken