Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Nationale Naturmonumente

Der Feldstein bildet gemeinsam mit Bornstein, Goldstein und Ravenstein die Bruchhauser Steine. Foto: MULNV / Sylvia Wagner

Die Schutzkategorie "Nationale Naturmonumente" umfasst laut Bundesnaturschutzgesetz Gebiete, die aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, kulturhistorischen oder landeskundlichen Gründen und wegen ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit von herausragender Bedeutung sind.


Die Bruchhauser Steine: Vom Unterwasser-Vulkan zum ersten Nationalen Naturmonument in NRW

In Olsberg-Bruchhausen im Sauerland liegt das bislang einzige Nationale Naturmonument Nordrhein-Westfalens: Das rund 24 Hektar große Gebiet der Bruchhauser Steine. Bundesweit gibt es mit den Ivenacker Eichen in Mecklenburg-Vorpommern nur ein weiteres Schutzgebiet dieser Kategorie. Weitere Planungen und Initiativen laufen: Thüringen plant ein Nationales Naturmonument entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ("Grünes Band") und auch in Nordrhein-Westfalen hat eine weitere Region die Ausweisung eines Nationalen Naturmonuments beantragt: Für das Kluterthöhlensystem im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Schon weithin sichtbar prägen Bornstein, Goldstein, Ravenstein und Feldstein die Region. Bis über 90 Meter ragen sie über die Westflanke des Istenberges hinaus und bilden die Bruchhauser Steine. Wer den Feldstein besteigt, wird nicht nur mit weiten Panoramablicken auf die Landschaft belohnt. Das Areal bietet auch Einblicke in eine spannende Natur- und Kulturgeschichte: Vor etwa 390 Millionen Jahre durchbrach ein Unterwasser-Vulkan den Meeresboden, woraufhin sich Sedimente ablagerten und weichere Gesteine wieder abgetragen wurden: Übrig blieben die mit Lava gefüllten Kanäle des Vulkans. Und mit ihnen ein Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Als Besonderheit gelten die hier vorkommenden Relikte der arktisch-alpinen Pflanzenwelt. Alte Wall- und Grabenanlagen umgeben die Felsen als Zeugen der Kulturgeschichte. Mit der Ausweisung als Nationales Naturmonument werden die ökologischen, natur- und kulturhistorischen Ziele zusammengeführt.