Navigation

Direktlinks Zum Inhalt springen. | Zur Seitennavigation springen. |
Farbleiste: dunkelblau = Klima, blau = Umwelt, grün = Naturschutz, orange = Verbraucherschutz, dunkelorange = Landwirtschaft

EU-Förderprogramm "LIFE +"

Logo EU-Förderprogramm LIFE

Was ist LIFE?

August 2014 – Parallel zur Veröffentlichung der FFH-Richtlinie wurde 1992 das Förderintrument LIFE entwickelt. Neben dem Schutz der Arten und Lebensräume der FFH- und der EU-Vogelschutzrichtlinie diente das Programm auch schon damals u. a. der Entwicklung von Umwelttechnologien. In den ersten vier EU-Förderperioden lief das Programm unter den Namen LIFE I, LIFE II, LIFE III und LIFE+. In der aktuellen EU-Förderperiode (2014 – 2020) heißt das Instrument LIFE.

LIFE ist das einzige EU-Förderprogramm in der laufenden Förderperiode, das ausschließlich Umwelt- und Naturschutzvorhaben finanziell unterstützt. Das allgemeine Ziel des LIFE-Programms ist es, einen Beitrag zur Umsetzung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Umweltpolitik und der Umweltvorschriften sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Europäischen Gemeinschaft zu leisten. Neu ist das Teilprogramm „Klima“.
Das Gesamtbudget beträgt für den Zeitraum 2014 - 2020 insgesamt 3,456 Milliarden Euro. 81 Prozent des Budgets werden für die Förderung von Projekten in den Mitgliedstaaten zur Verfügung stehen, mindestens 1,02 Milliarden Euro sollen für Naturschutz zur Verfügung stehen.

LIFE besteht aus zwei Programmteilen, welche jeweils in drei Schwerpunkte aufgeteilt sind:

Teilprogramm Umwelt

  1. Umwelt und Resourceneffizienz
  2. Natur und Biodiversität
  3. Verwaltungspraxis und Information im Umweltbereich

Teilprogramm Klimapolitik

  1. Klimaschutz
  2. Anpassung an den Klimawandel
  3. Verwaltungspraxis und Information im Klimabereich

Der erste Aufruf in der neuen Förderperiode ist am 18. Juni 2014 erfolgt.

Wer kann Anträge stellen?

Teilnahmeberechtigt sind öffentliche oder private Stellen, Akteure und Einrichtungen wie z. B. nationale, regionale und lokale Behörden, im EU-Recht vorgesehene spezialisierte Stellen, internationale Organisationen und Nichtregierungsorganisationen.

Hinweise für das LIFE Projektauswahlverfahren der europäischen Kommission

  • Die Antragstellung erfolgt über ein Onlineverfahren.
  • Bei diesem Verfahren muss der Antragsteller sich über die EU-Homepage anmelden. Danach können Anträge in einer vorgegebenen Maske bearbeitet werden. Gespeichert werden die Anträge auf Servern der EU. Die Antragsteller können PDF-Ausdrucke speichern.
  • Die Anträge können bis zur Abgabefrist bearbeitet werden. Eine Verlängerung der Abgabefristen ist nicht möglich! Über einen „“Submit to National Authority“ Button ist der Antrag fristgerecht abzusenden.

LIFE Kalender für die Antragsrunde 2014

Der Aufruf für die Antragsrunde erfolgte am 18. Juni 2014. Die Fristen für die unterschiedlichen Schwerpunkte des Teilprogramms Umwelt finden sie Externer Link - öffnet in neuem Fenster hier.

Weitere Informationen zum Thema:

LIFE in Nordrhein-Westfalen

Auf der Grundlage des EU-Förderinstrumentes "Life-Natur" sind in Nordrhein-Westfalen bis 2006 (LIFE I, LIFE II & LIFE III) insgesamt 11 Naturschutzgroßprojekte zur Entwicklung des europäischen Schutzgebietsnetzwerkes NATURA 2000 mit einem Gesamtbudget von rund 27,4 Mio. Euro finanziert worden.

LIFE+ ist das Nachfolgeinstrument für den Zeitraum 2007 - 2013. Das Gesamtbudget für LIFE+ in diesem Zeitraum beläuft sich auf 2,143 Milliarden Euro. Von dieser Summe werden mindestens 78 % für die Kofinanzierung von Projekten verwendet, wovon wiederum mindestens 50 % dem Programmbereich "Natur und biologische Vielfalt" vorbehalten sind.
Im Rahmen von LIFE+ wurden insgesamt 19 Projekte aus Nordrhein-Westfalen mit einem Gesamtbudget von 59,2 Mio. Euro ausgewählt.


Ansprechpartnerin im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen:

Frau Ingrid Rudolph, Referat III-1
Tel.: (02 11) 45 66-5 47, Fax: (0211) 45 66-9 47, E-Mail: Externer Link - öffnet in neuem Fenster ingrid.rudolph@mkulnv.nrw.de

Seite drucken Seite drucken Seite versenden Seite versenden Seite merken Seite merken