Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

17.04.2018
Ausstellung zum Bauen mit Holz: Was ist möglich?

Ausstellung "Woodland Sweden" in Essen eröffnet.

Die Möglichkeiten des modernen Holzbaus werden anhand beeindruckender Beispiele - wie dem achtstöckigen Wohnhaus „Strandparken“ in Stockholm - noch bis zum 21. April in den Räumen des Regionalverbandes Ruhr, Kronprinzenstr. 6, 45128 Essen, zu sehen.

Der Schwedische Botschafter Per Thöresson und das nordrhein-westfälische Umweltministerium haben gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. die Ausstellung „Woodland Sweden“ des schwedischen Architektenverbands Sveriges Arkitekter nach Nordrhein-Westfalen ins Ruhrgebiet geholt.

Schwedens Botschafter Per Thöresson betonte, dass gerade viele junge, talentierte Architekten von heute die schwedische Holzbautradition weiterführen, davon lernen und sie zu neuem, innovativem Design entwickeln. Kaiser verwies darauf, dass Holz schon heute an vielen Stellen besser als Stahl und Beton die ökologischen, konstruktiven und ästhetischen Ansprüche erfüllt. Das führt zudem auch zu Einsparungen bei Sand und Kies.

Alexander Rychter, Verbandsdirektor, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. betonte in seinen Ausführungen, dass Holz auch ein wichtiger und wettbewerbsfähiger Baustoff sei. Karola Geiß-Netthöfel, Direktorin des Regionalverbandes Ruhr, begrüßte in Ihrem Eingangsstatement die Hinwendung zum Baustoff Holz. Der wertvolle Rohstoff ist ein wichtiger Teil der regionalen Wertschöpfung in der Metropole Ruhr. Durch den Einsatz von Holz als Baustoff können Impulse für eine innovative Quartiersentwicklung in der Region gesetzt werden.

Zu Gast in Essen sind mit White Architects und Tovatt Architects & Planners zwei im Bereich Nachhaltigkeit führende Architekturbüros Schwedens. White Architects sind mit zahlreichen Projekten in der Ausstellung Woodland vertreten.

Die Schwedische Botschaft in Deutschland und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen laden gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. sehr herzlich ein zum Besuch der Ausstellung „Woodland“ ein.