Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Umwelt und Gesundheit

Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer. Foto: auremar/ Panthermedia.net

Umweltgerechte und gesundheitsverträgliche Lebensbedingungen sind wichtige Faktoren für die Menschen in Nordrhein-Westfalen, aber auch für den Wirtschaftsstandort NRW. Der umweltbezogene Gesundheitsschutz stellt deshalb einen Schwerpunkt der Umweltpolitik dar. Die Anforderungen an die Vereinbarkeit von Umwelt und Gesundheit sind gerade in Ballungsräumen besonders hoch.


Umweltschutz schützt die Gesundheit der Menschen

Die Zusammenhänge von Umwelt und Gesundheit werden immer klarer. Ein Beispiel ist die Belastung der Außenluft mit Feinstaub und Stickstoffoxiden. Um die negativen gesundheitlichen Auswirkungen zu verringern, hat die Europäische Union (EU) strenge Grenzwerte verabschiedet, die europaweit gelten.

Nordrhein-Westfalen ist das deutsche Bundesland mit der höchsten Verkehrs- und Industriedichte, hier leben bezogen auf die Fläche die meisten Menschen in Deutschland. Das NRW-Umweltministerium verfolgt verschiedene Schwerpunkte, um die Gesundheit der Menschen hier vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen.


Die Luft ist die Schutzhülle der Erde.

Luft

Die Luft ist die Schutzhülle der Erde. Sie sorgt für ausgeglichene Temperaturen und ist ein wichtiges Element im Wasserkreislauf. Sie ist wichtig für das Wetter und das Klima. Gute und saubere Luft ist wesentliche Voraussetzung für die menschliche Gesundheit. Sie zu bewahren und zu schaffen ist erklärtes Ziel der Landesregierung.

Weiterlesen

Umweltmediziner in Aktion.

Umweltmedizin

Die Umweltmedizin untersucht den Zusammenhang von Umweltfaktoren und Gesundheit. Die individuelle Umweltmedizin befasst sich im direkten Kontakt Arzt-Patient mit umweltbedingten Gesundheitsstörungen. Dagegen befasst sich das NRW-Umweltministerium im Rahmen seiner umweltmedizinischen Aufgaben damit, wie sich bestimmte Umwelteinflüsse auf die Gesundheit der Bevölkerung beziehungsweise einzelner Bevölkerungsgruppen auswirken.

Weiterlesen

Lärm stresst.

Lärm

Lärm macht krank! Wo Menschen leben und arbeiten, kann es auch laut zugehen. Lärm ist ein weit verbreiteter Stressfaktor und Ursache für Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In den Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens stellen hohe Lärmbelastungen ein erhebliches Umwelt- und Gesundheitsproblem dar. Laut Angaben des Umweltbundesamtes fühlen sich 54 % der deutschen Bevölkerung durch Straßenverkehrslärm gestört.

Weiterlesen

Nachts hell erleuchtet: der Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke.

Licht

Künstliche Lichtquellen wie zum Beispiel Flutlichtscheinwerfer, Lichtwerbung, Beleuchtungen von Tankstellen, Verladeplätzen oder Parkhäusern können besonders während der dunklen Tagesstunden das Wohlbefinden der Menschen erheblich beeinträchtigen. Sie verursachen eine unerwünschte Aufhellung von Wohnräumen oder sogar eine Blendwirkung. Aber auch Vögel und Insekten sind in unterschiedlicher Weise von Beleuchtungsanlagen betroffen.

Weiterlesen

Das AKW Grundremmingen in Bayern.

Radioaktivität

Die Bevölkerung in Deutschland ist in etwa zu gleichen Teilen natürlicher und künstlich erzeugter ionisierender Strahlung ausgesetzt, zumeist Radioaktivität genannt. Weil sie zu gesundheitlichen Schäden führen kann, wird die in der Umwelt vorhandene Radioaktivität in Nordrhein-Westfalen ständig überwacht.

Weiterlesen

Auch Abbrucharbeiten können Erschütterungen verursachen.

Erschütterungen

Erschütterungen breiten sich als mechanische Wellen im Erdboden aus. Sie führen bei Gebäuden zu Schwingungen und werden von den darin lebenden Menschen als belästigend wahrgenommen, selbst wenn sie nur schwach spürbar sind. Aber auch an den Gebäuden selbst können sie Schäden verursachen. Erschütterungen können zum Beispiel durch gewerbliche oder industrielle Anlagen, Verkehr oder Bauarbeiten verursacht werden.

Weiterlesen

Auch WLAN-Zugänge erzeugen elektromagnetische Felder.

Elektromagnetische Felder

Elektromagnetische Felder umgeben die Menschen vielfach in ihrem Alltag. Sie treten beim Transport und Verbrauch von Strom, beim Empfang von Radio, Fernsehen und beim Mobilfunktelefonieren auf. Obwohl bei Einhaltung der Grenzwerte nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand direkte gesundheitsschädigende Wirkungen durch elektrische und magnetische Felder vermieden werden, gibt es noch offene Fragen zu Wirkungen unterhalb der Grenzwerte.

Weiterlesen

Lastkraftwagen und PKW im Stau auf der Autobahn.

Masterplan Umwelt und Gesundheit

Der umweltbezogene Gesundheitsschutz hat in Nordrhein-Westfalen, dem Bundesland mit der höchsten Industrie- und Verkehrsdichte, eine besondere Bedeutung. Mit dem neuen Masterplan „Umwelt und Gesundheit“ hat sich die Landesregierung unter anderem zum Ziel gesetzt, den Schutz von Mensch und Umwelt vor Umweltgiften, Luftschadstoffen, Lärm und Elektrosmog weiter zu verbessern.

Weiterlesen