Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Sicherheit und Information bei Lebensmitteln. Foto: Dmitriy Shironosov

Lebensmittelsicherheit

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt das NRW-Verbraucherschutzministerium bei der Lebensmittelsicherheit nicht nur auf wirksame Kontrollen, sondern auch auf umfassende Information und Transparenz.

Mehr zum Thema
Gesunde Ernährung hält fit. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Gesunde Ernährung

Lebensmittel sind im wahrsten Sinne Mittel zum Leben - eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung zu stärken.

Mehr zum Thema
Einkauf von Lebensmitteln. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Konsum und Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet – von der Erzeugung bis zum Verbrauch. NRW hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschätzung für Lebensmittel zur verbessern. Eine Studie
im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums geht deshalb den Ursachen der Verschwendung nach, ein Runder Tisch von Herstellern, Handel, Verbrauchern und Wissenschaft stößt Maßnahmen an und initiiert Projekte.

Mehr zum Thema
Familie beim Einkauf. Foto: Dmitriy Shironosov

Verbraucherschutz im Alltag

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt NRW nicht nur auf die Kontrolle von Produkten, sondern auch auf die Stärkung der Verbraucherrechte und auf Information und Beratung, nicht zuletzt durch eine starke Verbraucherschutzinstitution wie die Verbraucherzentrale NRW.

Mehr zum Thema

Ernährungswirtschaft

Die Land- und Ernährungswirtschaft bieten in Nordrhein-Westfalen rund 400.000 Menschen Arbeit. Damit gehören sie zu den größten Arbeitgebern in unserem Land. In NRW wird alles produziert, was man zum Leben braucht: Obst und Gemüse, Fleisch und Wurstwaren, Eier, Milch und Milchprodukte, Bier, Süßwaren sowie Brot und Backwaren. Neben Bayern und Niedersachsen gehört Nordrhein-Westfalen zu den drei wichtigsten Agrarstandorten in Deutschland.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Veranstaltung
Ernährungsgipfel NRW 2017

Der Ernährungsgipfel NRW richtet sich an die gesamte Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft. Expertinnen und Experten gehen den Fragen nach, was einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, wie sich Nachhaltigkeit mit effizientem Wirtschaften vereinbaren lässt und welche Bedeutung "Regionale Lebensmittel" mittlerweile haben. Zum feierlichen Ausklang zeichnet Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking die Pionierkantinen 2017 aus.

Mehr...

Lebensmittelüberwachung
Landeskabinett bringt Abschaffung der Hygieneampel auf den Weg

Das Landeskabinett hat beschlossen, dass die sogenannte Hygieneampel abgeschafft werden soll. Nach dem Gesetz wären alle Lebensmittelbetriebe in NRW ab 2020 verpflichtet gewesen, die Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen in Form eines Kontrollbarometers zu veröffentlichen. Die Regelung sei unübersichtlich und verfehle ihren Zweck, mehr Transparenz für Verbraucher zu schaffen, erläuterte Umweltministerin Schulze Föcking die Entscheidung.

Mehr...

Fipronil in Eiern
Fragen und Antworten

Das NRW-Verbraucherschutzministerium hat eine Liste mit Antworten auf Fragen zusammengestellt, die von Bürgerinnen und Bürgern im Zusammenhang mit den mit Fipronil verunreinigten Eiern häufig gestellt werden. Lesen Sie hier Fragen und Antworten für Verbraucherinnen und Verbraucher zum Thema "Fipronil in Eiern"!

Mehr...

Verbraucherinformation
Kennzeichnung von Lebensmitteln

Verbraucherinnen und Verbraucher sind oft skeptisch, wenn es um Verordnungen aus Brüssel geht. Dabei haben viele Regelungen durchaus positive Effekte - insbesondere wenn es um eine europaweite Vereinheitlichung geht. Ein gutes Beispiel hierfür ist die EU-Kennzeichnungsverordnung für Lebensmittel.

Mehr...

Digitale Welt
Verbraucherschutz 4.0

Verbraucherschutz ist heute notwendiger denn je. Die immer weiter fortschreitende Digitalisierung des Alltags birgt viele Chancen – aber eben auch zahlreiche Risiken Ein zeitgemäßer Verbraucherschutz benötigt neue Regeln und Instrumente, um die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken. Die Weichen für eine verbraucherfreundliche Zukunft in der digitalen Gesellschaft müssen jetzt neu gestellt werden.

Mehr...

  • 12. April 2017 - 15. Oktober 2017
    Landesgartenschau NRW 2017
    Durch Wald und Flur spazieren, über Stege und Steine flanieren oder einfach auf einer Landschaftsliege rasten: Auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe erwartet die Besucher eine Wohlfühloase mit echtem Naturerlebnis. Erstmalig in NRW präsentiert Bad Lippspringe eine Landesgartenschau vor und in einer bestehenden Waldkulisse. zur Detailansicht
  • 20. September 2017 - 21. September 2017
    Ermittlung und Bewertung von Gerüchen
    In der Umwelt können Geruchsbelästigungen durch Luftverunreinigungen aus einer Vielzahl von Quellen, wie z. B. Tierintensivhaltungen, Biogasanlagen, Abwasserbehandlungsanlagen, verursacht werden. Zur Beantwortung der Frage, ob diese Belästigungen erheblich sind, wird die Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) angewendet. Diese wird seit über 10 Jahren angewandt und hat sich in einer großen Zahl von Fällen bewährt und für Rechtssicherheit gesorgt. zur Detailansicht
  • 21. September 2017
    Ernährungsgipfel NRW 2017
    Der Ernährungsgipfel NRW richtet sich an die gesamte Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft. Expertinnen und Experten gehen den Fragen nach, was einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, wie sich Nachhaltigkeit mit effizientem Wirtschaften vereinbaren lässt und welche Bedeutung "Regionale Lebensmittel" mittlerweile haben. Zum feierlichen Ausklang zeichnet Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking die Pionierkantinen 2017 aus. zur Detailansicht
  • 25. September 2017 - 26. September 2017
    Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes
    Das Fachseminar informiert über den europarechtlichen Hintergrund der neuen Vorschriften und bietet Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften. Hierzu werden typische Problemfälle vorgestellt und Fragestellungen der Teilnehmenden aufgegriffen. Am zweiten Tag stehen neue technische Entwicklungen im Immissionsschutz und ggf. ihr Bezug zu EU-Richtlinien im Mittelpunkt.  zur Detailansicht
  • 27. September 2017
    Grundlagen für die Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke
    Erschütterungsimmissionen können erhebliche Belästigungen oder Schäden hervorrufen, die nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz zu vermeiden sind. Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Die anzuwendenden Beurteilungsverfahren werden an Beispielen aus der Praxis veranschaulicht.  zur Detailansicht
  • 28. September 2017
    Messung von Erschütterungsimmissionen
    Für die Beurteilung von Erschütterungsimmissionen ist deren Messung entsprechend der gültigen Regelwerke von grundlegender Bedeutung. Im Seminar werden die Erschütterungsmesssysteme der staatlichen Umweltverwaltung Nordrhein-Westfalen (BEITZER) und deren Handhabung vorgestellt. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden detailliert Einzelaspekte der messtechnischen Erfassung und Beurteilung von Erschütterungsimmissionen dargestellt. zur Detailansicht
  • 28. September 2017
    Behandlung von Meldungen über Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle oder Störfälle
    Das Seminar soll den Teilnehmenden einen ausführlichen Einblick in das Meldeprocedere nach Eintritt von umweltrelevanten Ereignissen geben. Dabei werden sowohl die Aufgaben der beteiligten Behörden als auch der betroffenen Betreiber behandelt. Angesprochen werden u. a. die Bereiche Gewässerschutz, Immissionsschutz und Störfälle. zur Detailansicht
  • 05. Oktober 2017
    Ländliche Bodenordnung - Chancen für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
    Ländliche Bodenordnung ist ein bewährtes Instrument zur Neugestaltung ländlicher Räume und zur Verbesserung der agrarstrukturellen Verhältnisse. Im Rahmen der Tagung werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Bodenordnung unter Beteiligung der Akteure zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe und zur Stärkung ländlicher Regionen eingesetzt werden kann. zur Detailansicht
  • 06. Oktober 2017 - 09. Dezember 2017
    Corporate Carbon Footprint in Unternehmen Weiterqualifizierung zum Fachberater für Energie-Effizienz
    Die Ermittlung des Corporate Carbon Footprint (CCF) ist die strategische Weiterentwicklung des Energiemanagements und somit ein wichtiger Baustein zur Positionierung eines Unternehmens im Markt. Oft fehlt aber die fachliche Expertise im eigenen Haus. Das Qualifizierungsangebot umfasst zwei Module mit insgesamt vier Workshops. Zum Nachweis Ihrer erweiterten Fachkenntnisse absolvieren Sie eine Prüfung und erhalten ein anerkanntes BEW-Zertifikat. zur Detailansicht
  • 12. Oktober 2017
    Erfassung und Gefährdungsabschätzung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen
    Die Veranstaltung informiert über neue Entwicklungen bei der Ermittlung und Untersuchung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen. Es wird über Praxiserfahrungen und bedeutsame Ergebnisse von Untersuchungsvorhaben berichtet. Bei der Auswahl der Vortragsthemen werden die Anregungen und Themenwünsche von Behörden und Gutachtern zu aktuellen Fragen und Problemen im praktischen Vollzug in besonderem Maße berücksichtigt. zur Detailansicht

zum Kalender

Ernährung
NRW fördert gesunde Ernährung

Lebensmittel sind im wahrsten Sinne Mittel zum Leben - eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung zu stärken.

Mehr...

Lebensmittelhandwerk
78 Betriebe mit dem Preis "Meister.Werk.NRW" ausgezeichnet

Das Land Nordrhein-Westfalen hat 78 Bäcker-, Fleischer-, Konditoren- und Brauhandwerksbetriebe mit dem Ehrenpreis "Meister.Werk.NRW" ausgezeichnet. Es würdigt damit herausragende Bäcker-, Konditor- und Fleischerhandwerksbetriebe und Brauereien, die sich mit handwerklichem Können und einer verantwortungsvollen Betriebsführung um die besondere Qualität ihrer Produkte bemühen und in der Region verankert sind.

Mehr...

Lebensmittel
NRW geht Ursachen der Verschwendung nach

Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet - von der Erzeugung bis zum Verbrauch. NRW setzt sich für den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln ein. Eine Studie im Auftrag des NRW-Verbraucherschutzministeriums geht den Ursachen der Verschwendung nach, ein Runder Tisch von Herstellern, Handel, Verbrauchern und Wissenschaft stößt Maßnahmen an und initiiert Projekte.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Web-Seite informiert über aktuelle Lebensmittelwarnungen und mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen veröffentlicht auf einer eigenen Web-Seite fortlaufend die aktuellsten Informationen über Erzeugnisse aus den Bereichen der Lebensmittel, über kosmetischen Mittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel, vor denen wegen möglicher Gesundheitsrisiken gewarnt wird oder die vom Hersteller oder Vertreiber zurückgerufen worden sind.

Mehr...