Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Sicherheit und Information bei Lebensmitteln. Foto: Dmitriy Shironosov

Lebensmittelsicherheit

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt das NRW-Verbraucherschutzministerium bei der Lebensmittelsicherheit nicht nur auf wirksame Kontrollen, sondern auch auf umfassende Information und Transparenz.

Mehr zum Thema
Gesunde Ernährung hält fit. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Gesunde Ernährung

Lebensmittel sind im wahrsten Sinne Mittel zum Leben - eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung zu stärken.

Mehr zum Thema
Einkauf von Lebensmitteln. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Konsum und Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet – von der Erzeugung bis zum Verbrauch. NRW hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschätzung für Lebensmittel zur verbessern. Eine Studie
im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums geht deshalb den Ursachen der Verschwendung nach, ein Runder Tisch von Herstellern, Handel, Verbrauchern und Wissenschaft stößt Maßnahmen an und initiiert Projekte.

Mehr zum Thema
Familie beim Einkauf. Foto: Dmitriy Shironosov

Verbraucherschutz im Alltag

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt NRW nicht nur auf die Kontrolle von Produkten, sondern auch auf die Stärkung der Verbraucherrechte und auf Information und Beratung, nicht zuletzt durch eine starke Verbraucherschutzinstitution wie die Verbraucherzentrale NRW.

Mehr zum Thema

Ernährungswirtschaft

Die Land- und Ernährungswirtschaft bieten in Nordrhein-Westfalen rund 400.000 Menschen Arbeit. Damit gehören sie zu den größten Arbeitgebern in unserem Land. In NRW wird alles produziert, was man zum Leben braucht: Obst und Gemüse, Fleisch und Wurstwaren, Eier, Milch und Milchprodukte, Bier, Süßwaren sowie Brot und Backwaren. Neben Bayern und Niedersachsen gehört Nordrhein-Westfalen zu den drei wichtigsten Agrarstandorten in Deutschland.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Eckpunkte der Wahlperiode
Ministerin Schulze Föcking: Politik
aus der Mitte der Gesellschaft

Umweltministerin Christina Schulze Föcking hat im Umweltausschuss des NRW-Landtags den Bericht für die Umwelt-, Landwirtschafts-, Natur- und Verbraucherschutzpolitik in der 17. Wahlperiode vorgestellt. Als Dreiklang für die kommenden Jahre nannte sie, die Umwelt und die Natur zu schützen, das Land nachhaltig zu bewirtschaften und die mündigen Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken.

Mehr...

VERBRAUCHERSCHUTZ
Fluggesellschaften sollen Kundenrechte wahren

Verbraucherschutzministerin Schulze Föcking hat die Flugverkehrsbranche aufgefordert, Verbraucherrechte am Boden und in der Luft zu wahren und Fluggäste aktiv zu informieren, auf ihre Rechte hinzuweisen und fällige Entschädigungen aus eigener Initiative anzubieten. Die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr verzeichnete im 1. Halbjahr 2017 einen starken Anstieg von Passagier-Beschwerden, etwa wegen Verspätungen und Flugausfällen.

Mehr...

Lebensmittelüberwachung
Landeskabinett bringt Abschaffung der Hygieneampel auf den Weg

Das Landeskabinett hat beschlossen, dass die sogenannte Hygieneampel abgeschafft werden soll. Nach dem Gesetz wären alle Lebensmittelbetriebe in NRW ab 2020 verpflichtet gewesen, die Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen in Form eines Kontrollbarometers zu veröffentlichen. Die Regelung sei unübersichtlich und verfehle ihren Zweck, mehr Transparenz für Verbraucher zu schaffen, erläuterte Umweltministerin Schulze Föcking die Entscheidung.

Mehr...

Video
Die Ernährungswirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Link zum Video

Die nordrhein-westfälische Landwirtschaft, das Lebensmittelhandwerk und die überwiegend mittelständisch strukturierte Ernährungswirtschaft produzieren eine außergewöhnlich große Vielfalt an Lebensmitteln in bester Qualität. Verbraucherinnen und Verbraucher schätzen die hochwertigen Erzeugnisse aus NRW. Der steigende Absatz von Produkten regionaler Herkunft ist für Verbraucher, Erzeuger und für die Regionen insgesamt ein Gewinn.


  • 20. Februar 2018
    Anforderungen an den Ausgangszustandsbericht (AZB) aus behördlicher Sicht
    Die Rückführungspflicht bei Anlagenstillegung gemäß §5 Abs. 4 BImSchG erfordert im Rahmen des Ausgangszustandsbericht (AZB) eine Dokumentation des Zustandes von Boden und Grundwasser. Konkretisiert wird dieses durch die LABO Arbeitshilfe zum AZB. Die fachtechnischen Herangehensweisen zur Charakterisierung relevanter gefährlicher Stoffe werden durch Experten des LANUV und der Genehmigungsbehörden dargelegt und interaktiv diskutiert. zur Detailansicht
  • 03. März 2018
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 05. März 2018 - 06. März 2018
    Fachgespräch Feststoffuntersuchung 2018 – Trends und Tendenzen in der Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchung
    Das Fachgespräch spricht Gutachter, Fachleute von Behörden, Untersuchungsstellen und Anlagenbetreiber, die mit Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchungen befasst sind, an. Dieses Expertentreffen ist seit vielen Jahren Ausgangsort eines regen Gedanken- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Feststoffuntersuchung. Zahlreiche neue Vorgehensweisen für die Umsetzung in Vollzugshilfen haben ihren Ursprung in vorgestellten Fachbeiträgen. zur Detailansicht
  • 13. März 2018
    Genehmigung und Überwachung von Sport- und Freizeitanlagen
    Sport- und Freizeitanlagen stellen neben dem Verkehrs- und Anlagenlärm inzwischen eine bedeutende Quelle von Lärmbelästigungen dar. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Genehmigung und Überwachung von Freizeit- und Sportanlagen. Die technischen Möglichkeiten der Planung und Durchführung werden mit Hilfe ausgewählter Praxisbeispiele dargestellt. zur Detailansicht
  • 14. März 2018
    Emissionsüberwachung – Gesetzliche Grundlagen und technische Anforderungen
    Das Fachseminar gibt Ihnen sinnvolle Hilfestellungen zur Bearbeitung von Genehmigungsverfahren. Sie lernen, wie Sie bereits in der Antragsphase die geplanten technischen Voraussetzungen zur Erfüllung der Mess- und Überwachungsauflagen bewerten und – sofern notwendig – auch anpassen können. zur Detailansicht
  • 20. März 2018 - 21. März 2018
    Safety und Security in der Anlagensicherheit
    Am 1. Tag sind Themen der Safety Schwerpunkt (Schutz für Menschen und Umwelt, vor Gefahren, die vom Betrieb der Anlagen ausgehen). Begriffe wie systematische Gefahrenanalyse, Risikoermittlung, SIL-Nachweis, Betriebsbewährung etc. werden erläutert. Am 2. Tag bilden Themen der Security (Schutz der Anlagen durch Bedrohung aus der Umgebung) den Schwerpunkt: Safety, Security, Industrie 4.0, Cyber Security, Integrität, u. a.. zur Detailansicht
  • 20. März 2018 - 08. November 2018
    Aktuelle Fragen des Rechts der Abwasserbeseitigung
    Das Seminar befasst sich mit dem Zusammenspiel der Anforderungen an die Abwasserbeseitigung und berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung für diesen Bereich.
    Die Referenten vermitteln Ihnen einen Überblick über die aktuellen rechtlichen Entwicklungen und Fortschreibungen der technischen Anforderungen. zur Detailansicht
  • 21. März 2018
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 21. März 2018 - 22. März 2018
    Immissionsschutz - Tierhaltungsanlagen
    Das Seminar vermittelt die rechtlichen und fachlichen Grundlagen für die umfassende Beurteilung der Auswirkung von Tierhaltungsanlagen. Diese werden Ihnen anhand von aktuellen Praxisbeispielen erläutert. Auch aktuelle Aspekte aus dem Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ sind Thema, beispielsweise mögliche Zielkonflikte zwischen Tierwohl und Immissionsschutz oder neue Regeln im Düngerecht.  zur Detailansicht
  • 22. März 2018
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht

zum Kalender

Broschüre
Lebensmittel – nicht für die Tonne!

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. NRW-Ernährungsministerin Schulze Föcking setzt sich dafür ein, die Verschwendung einzudämmen und Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen. Ebenso die Leistung derer, die sie erzeugen. Eine Broschüre erläutert die Ursachen der Lebensmittelverschwendung und stellt Maßnahmen und Anregungen zu ihrer Minderung vor.

Mehr...

Ernährung
NRW fördert gesunde Ernährung

Lebensmittel sind im wahrsten Sinne Mittel zum Leben - eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung zu stärken.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Web-Seite informiert über aktuelle Lebensmittelwarnungen und mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen veröffentlicht auf einer eigenen Web-Seite fortlaufend die aktuellsten Informationen über Erzeugnisse aus den Bereichen der Lebensmittel, über kosmetischen Mittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel, vor denen wegen möglicher Gesundheitsrisiken gewarnt wird oder die vom Hersteller oder Vertreiber zurückgerufen worden sind.

Mehr...

Studie des Wuppertal-Instituts
Prepaidzähler statt Stromsperre

Einkommensschwachen Haushalten droht bei Zahlungsausfällen die Unterbrechung der Stromversorgung. Prepaidzähler können eine Alternative zur "Stromsperre" darstellen. Man verbraucht nur das, was man vorher eingezahlt hat. In einer Studie des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie im Auftrag des NRW-Verbraucherschutzministeriums konnten Vorbehalte gegenüber Prepaidzählern nicht bekräftigt werden.

Mehr...