Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Landesregierung ist ein verlässlicher Partner der Ökolandwirtschaft

Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking hat die Messe BIOFACH in Nürnberg besucht und der Ökolandwirtschaft ihre Unterstützung zugesagt. Ziel sei es, dem Ökolandbau Planungssicherheit zu geben, ihn konsequent weiter zu entwickeln und die regionale Wertschöpfung zu stärken. Nordrhein-Westfalen stellt auf der BIOFACH den größten Firmengemeinschaftsstand aller Bundesländer. Rund 42 Unternehmen präsentieren hier ihre hochwertigen Produkte.

Mehr zum Thema
Antrittsbesuch von Kristina Ankerhold (Mitte) bei Ministerin Christina Schulze Föcking und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann im Ministerium in Düsseldorf (Foto: MULNV)

NRW-Landgestüt unter neuer Leitung

Kristina Ankerhold heißt die neue Leiterin des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts in Warendorf. Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking empfing die 41-jährige Juristin zu einem Antrittsbesuch in Düsseldorf. Die neue Gestütsleiterin, die in den zurückliegenden Jahren in der NRW-Finanzverwaltung tätig war, ist ausgebildete Pferdewirtin und aktive Dressurreiterin.

Mehr zum Thema
Messgeräte zur Luftqualitätsüberwachung. Foto: patibutkan singsoot/Panthermedia.net

Erste Auswertung zur Luftqualität 2017 vorgelegt

Das Umweltministerium hat eine erste Auswertung zur Stickstoffdioxidbelastung 2017 veröffentlicht. Ausgewertet wurden die Jahresmittelwerte von 57 Standorten in Nordrhein-Westfalen, an denen die Luftschadstoffbelastung mit Stickstoffdioxid mit Hilfe von automatischen Messverfahren (Messcontainer) erfasst wird. Diese Werte zeigen insgesamt einen abnehmenden Trend der Belastungen.

Mehr zum Thema
Logo Meister.Werk.NRW

Wettbewerb für das Lebensmittelhandwerk gestartet

Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking hat den Wettbewerb "Meister.Werk.NRW 2018" gestartet. Mit dem Ehrenpreis würdigt das Land Nordrhein-Westfalen die umfassenden Leistungen von Betrieben des Lebensmittelhandwerks, nicht nur bei der Herstellung ihrer Produkte, sondern auch für die Gesellschaft. Bäckereien, Konditoreien, Fleischereien und Brauereien können sich bis zum 28. Februar 2018 bewerben.

Mehr zum Thema
Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking leitet die Sitzung der Sonder-Agrarministerkonferenz am 18. Januar 2018 in Berlin. Foto: Landwirtschaftsministerium NRW/Stefanie Loos

Bund und Länder einig bei der Reform der EU-Agrarpolitik

Die Agrarministerinnen und -minister von Bund und Ländern haben sich bei ihrer Sonderkonferenz am 18.1.2018 in Berlin auf eine gemeinsame Linie für die europäischen Verhandlungen zur Zukunft der EU-Agrarpolitik verständigt. Ferner vereinbarten sie ein koordiniertes Vorgehen zur Prävention und Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest.

Mehr zum Thema
Umweltministerin Christina Schulze Föcking bei der Eröffnung des Hochwasser-Symposiums am 10. Januar 2018 in Essen (Bild: Christian Fronczak/Umweltministerium NRW)

Schulze Föcking: 16 Millionen Euro mehr für Hochwasserschutz

Umweltministerin Schulze Föcking hat angesichts des aktuellen Hochwassers auf die Bedeutung des Hochwasserschutzes für NRW hingewiesen. Alleine am Rhein werden in NRW 1,4 Millionen Menschen und Sachwerte in Höhe von rund 125 Milliarden Euro durch Hochwasserschutzanlagen geschützt. Die Landesregierung hat die Fördermittel für die verantwortlichen Kommunen sowie Wasser- und Deichverbände für 2018 deshalb um 16 Millionen Euro auf 66 Millionen erhöht.

Mehr zum Thema

Schweinepest-Risiko
Schonzeit für Wildschweine weiter reduziert

Das NRW-Umweltministerium hat die unteren Jagdbehörden angewiesen, die Schonzeit für Wildschweine bis zum 31.3.2021 aufzuheben. Durch eine intensivere Bejagung der hohen Wildschwein-Bestände soll das Risiko einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest verringert werden. Die für Menschen ungefährliche, für Wild- und Hausschweine aber hochansteckende und tödliche Tierseuche kann hohe wirtschaftliche Schäden in der Schweinehaltung hervorrufen.

Mehr...

Energiemesse E-world
Verbraucherrechte 4.0

Bei der Eröffnung der Energiemesse E-world betonte NRW-Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking die Schlüsselrolle der Verbraucherinnen und Verbraucher für den Erfolg des digitalen Energiezeitalters und unterstrich die Chancen innovativer Lösungen im Energiemarkt: "Wir müssen die Verbraucher auf dem Weg in eine vernetzte Energiewelt 4.0 mitnehmen und ihre digitalen Kompetenzen stärken."

Mehr...

Lärmminderung
Neue Lärmkarten für Nordrhein-Westfalen

Rund eine Million Menschen in Nordrhein-Westfalen sind von hohen Lärmbelastungen betroffen - ein ernst zu nehmendes Gesundheitsproblem. Wichtige Grundlage für die Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Lärmminderung sind mit Bürgerbeteiligung erstellte Lärmkarten, in denen die Lärmbelastung der Bevölkerung systematisch erfasst wird. Die neuen Lärmkarten für NRW und weiter Informationen über Lärmminderung vor Ort lesen Sie im Umgebungsportal NRW.

Mehr...

Agrarministerkonferenz 2018
Neue Perspektiven für Landwirtschaft und ländliche Räume

Logo: Agrarministerkonferenz 2018 Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen hat derzeit den Vorsitz der deutschen Agrarministerkonferenz (AMK) inne, in der Bund und Länder Fragen der Agrar- und Forstwirtschaft sowie der ländlichen Entwicklung miteinander beraten und abstimmen. Unser dem Vorsitz Nordrhein-Westfalens wird sich die AMK auch mit Nachdruck den Fragen an die EU-Agrarpolitik (GAP) nach 2020 widmen, mit der die Weichen für ländliche Räume und Landwirtschaft in Deutschland neu gestellt wird.

Mehr...

  • 20. Februar 2018
    Anforderungen an den Ausgangszustandsbericht (AZB) aus behördlicher Sicht
    Die Rückführungspflicht bei Anlagenstillegung gemäß §5 Abs. 4 BImSchG erfordert im Rahmen des Ausgangszustandsbericht (AZB) eine Dokumentation des Zustandes von Boden und Grundwasser. Konkretisiert wird dieses durch die LABO Arbeitshilfe zum AZB. Die fachtechnischen Herangehensweisen zur Charakterisierung relevanter gefährlicher Stoffe werden durch Experten des LANUV und der Genehmigungsbehörden dargelegt und interaktiv diskutiert. zur Detailansicht
  • 03. März 2018
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 05. März 2018 - 06. März 2018
    Fachgespräch Feststoffuntersuchung 2018 – Trends und Tendenzen in der Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchung
    Das Fachgespräch spricht Gutachter, Fachleute von Behörden, Untersuchungsstellen und Anlagenbetreiber, die mit Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchungen befasst sind, an. Dieses Expertentreffen ist seit vielen Jahren Ausgangsort eines regen Gedanken- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Feststoffuntersuchung. Zahlreiche neue Vorgehensweisen für die Umsetzung in Vollzugshilfen haben ihren Ursprung in vorgestellten Fachbeiträgen. zur Detailansicht
  • 13. März 2018
    Genehmigung und Überwachung von Sport- und Freizeitanlagen
    Sport- und Freizeitanlagen stellen neben dem Verkehrs- und Anlagenlärm inzwischen eine bedeutende Quelle von Lärmbelästigungen dar. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Genehmigung und Überwachung von Freizeit- und Sportanlagen. Die technischen Möglichkeiten der Planung und Durchführung werden mit Hilfe ausgewählter Praxisbeispiele dargestellt. zur Detailansicht
  • 14. März 2018
    Emissionsüberwachung – Gesetzliche Grundlagen und technische Anforderungen
    Das Fachseminar gibt Ihnen sinnvolle Hilfestellungen zur Bearbeitung von Genehmigungsverfahren. Sie lernen, wie Sie bereits in der Antragsphase die geplanten technischen Voraussetzungen zur Erfüllung der Mess- und Überwachungsauflagen bewerten und – sofern notwendig – auch anpassen können. zur Detailansicht
  • 20. März 2018 - 21. März 2018
    Safety und Security in der Anlagensicherheit
    Am 1. Tag sind Themen der Safety Schwerpunkt (Schutz für Menschen und Umwelt, vor Gefahren, die vom Betrieb der Anlagen ausgehen). Begriffe wie systematische Gefahrenanalyse, Risikoermittlung, SIL-Nachweis, Betriebsbewährung etc. werden erläutert. Am 2. Tag bilden Themen der Security (Schutz der Anlagen durch Bedrohung aus der Umgebung) den Schwerpunkt: Safety, Security, Industrie 4.0, Cyber Security, Integrität, u. a.. zur Detailansicht
  • 20. März 2018 - 08. November 2018
    Aktuelle Fragen des Rechts der Abwasserbeseitigung
    Das Seminar befasst sich mit dem Zusammenspiel der Anforderungen an die Abwasserbeseitigung und berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung für diesen Bereich.
    Die Referenten vermitteln Ihnen einen Überblick über die aktuellen rechtlichen Entwicklungen und Fortschreibungen der technischen Anforderungen. zur Detailansicht
  • 21. März 2018
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 21. März 2018 - 22. März 2018
    Immissionsschutz - Tierhaltungsanlagen
    Das Seminar vermittelt die rechtlichen und fachlichen Grundlagen für die umfassende Beurteilung der Auswirkung von Tierhaltungsanlagen. Diese werden Ihnen anhand von aktuellen Praxisbeispielen erläutert. Auch aktuelle Aspekte aus dem Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ sind Thema, beispielsweise mögliche Zielkonflikte zwischen Tierwohl und Immissionsschutz oder neue Regeln im Düngerecht.  zur Detailansicht
  • 22. März 2018
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht

zum Kalender

Zustand der Wälder
Bericht für 2017 vorgelegt

NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking hat den Waldzustandsbericht 2017 vorgestellt. Der Gesundheitszustand des Waldes in Nordrhein-Westfalen hat sich danach im Vergleich zum Vorjahr insgesamt leicht verbessert, ist aber noch nicht zufriedenstellend. Besonders die Buche hat sich erholt und bei den Fichten wurden weniger Nadelverluste festgestellt, der Zustand von Eichen und Kiefern hat sich hingegen etwas verschlechtert.

Mehr...

Umweltwirtschaftsbericht 2017
NRW ist bundesweit führend

NRW-Umweltministerin Schulze Föcking hat in Essen den Umweltwirtschaftsbericht NRW 2017 vorgestellt. NRW ist danach der größte Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Umweltwirtschaft in Deutschland. Bereits heute ein Global Player ist ihr Wachstumspotenzial beträchtlich. Aktuell sind in NRW fast 370.000 Erwerbstätige in der Umweltwirtschaft beschäftigt. Die Landesregierung strebt an, dass die Zahl auf 460.000 im Jahr 2030 ansteigt.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Web-Seite informiert über aktuelle Lebensmittelwarnungen und mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen veröffentlicht auf einer eigenen Web-Seite fortlaufend die aktuellsten Informationen über Erzeugnisse aus den Bereichen der Lebensmittel, über kosmetischen Mittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel, vor denen wegen möglicher Gesundheitsrisiken gewarnt wird oder die vom Hersteller oder Vertreiber zurückgerufen worden sind.

Mehr...

Faltblatt
Aufbau und Aufgaben des Ministeriums

Ein neues Faltblatt stellt in knapper Form das breite Themenspektrum des Ministeriums dar, das eng mit dem wirtschaftlichen und sozialen Alltag des Landes verwoben und ein besonderes Kennzeichen unter den deutschen Bundesländern ist. Es gibt eine Übersicht über die Struktur des Ministeriums und die Organisation seines Geschäftsbereichs, der sich über das gesamte Land erstreckt.

Mehr...