Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Natur & Wald

Foto: Dr. Bela Tihanyi

Suchen Sie hier im Unterangebot des Themenbereichs „Natur und Wald“ nach Broschüren, Falt- und Merkblätter, Web-Videos, Redemanuskripten, Bildungsordnern und Datenträgern des Ministeriums!


44 Treffer:
Suchergebnisse 1 bis 10 von 44
Broschüre
Raus jetzt! Die schönsten Naturziele in Nordrhein-Westfalen (MERIAN Special)
Broschüre 'Raus jetzt! Die schönsten Naturziele in Nordrhein-Westfalen (MERIAN Special)' Eine Spezialausgabe des Reisemagazins MERIAN widmet sich jetzt den schönsten Naturzielen unseres Bundeslandes. Unter dem Motto "Jetzt raus!" geht es in den "Urwald" und in einen Sternenpark, zu Hunderten wilden Pferden, einem versteinertem Korallenriff unter der Erde und zu Orten im Sauerland, die einen besonders berühren. Jetzt kostenlos ansehen, herunterladen und inspirieren lassen!
Broschüre
Überwachung, Bekämpfung und Beseitigung des Eichenprozessionsspinners (EPS) - Ein Praxisleitfaden für die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen
Broschüre 'Überwachung, Bekämpfung und Beseitigung des Eichenprozessionsspinners (EPS) - Ein Praxisleitfaden für die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen' Der Kontakt mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners birgt aufgrund der "Brennhaare" schwere gesundheitliche Risiken. Der Praxisleitfaden soll den Städten und Gemeinden Handlungsoptionen zur Überwachung, Bekämpfung und Beseitigung des Eichenprozessionsspinners aufzeigen, die die Akteure in die Lage versetzen, auf die mit der Verbreitung einhergehenden Probleme zum Schutz der Bevölkerung abgestuft und angemessen zu reagieren.
Bilderalbum (8 Bilder)
Waldbrand bei Gummersbach: Ministerin Heinen-Esser informiert sich vor Ort
Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.). Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.).
Video
Wald im Klimawandel
Video Angesichts der Veränderungen im Klimawandel darf auch die Bewirtschaftung der Wälder nicht stehenbleiben. Um sie für zukünftige Generationen zu erhalten, müssen wir heute alles dafür tun, seine Widerstandskraft gegenüber Trockenstress, Stürmen und wärmebegünstigten Schädlingen zu erhöhen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat sich auf diesen Weg begeben und nimmt die Generationenaufgabe "Wald im Klimawandel" an.
(Abspieldauer: 3:00 Minuten; veröffentlicht im November 2019)
Rede
Naturparke NRW – Naturerleben schafft Identität
Rede Vortrag von Ministerin Ursula Heinen-Esser bei den Petersberger Naturparkgesprächen am 10.12.2018 in Königswinter
Faltblatt
Internetportal Waldinfo.NRW - Digitale Informationen zu Wäldern und für die Waldbewirtschaftung
Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.). Waldwissen aus einer Hand! Das neue Internetportal Waldinfo.NRW bietet umfassende öffentliche Informationen zu den Wäldern in Nordrhein-Westfalen. Digitale Karten geben Auskunft zu vielfältigen Fragestellungen, die den Wald, die Waldbewirtschaftung und die Nutzung der Wälder durch die Öffentlichkeit betreffen. Im Faltblatt wird die Funktionsweise der Online-Anwendung anhand von zahlreichen Anwendungsbeispielen erläutert.
Broschüre
Waldzustandsbericht NRW 2019 (Kurzfassung)
Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.). Für die jährliche Bewertung der Vitalität von Waldbäumen in NRW werden seit 1984 landesweit Stichprobenpunkte im Raster von 4 x 4 km festgelegt. Im Juli und August 2019 wurden dafür wieder mehr als 10.300 Einzelbäume an 560 Punkten untersucht. Durch die fortlaufende Untersuchung können besonders gut die langjährigen Trends bei den einzelnen Baumarten dargestellt werden. Die erhobenen Daten steuern wichtige Informationen über den Klimawandel bei.
Video
Waldbewirtschaftung im Klimawandel
Video Angesichts der Veränderungen im Klimawandel darf auch die Bewirtschaftung der Wälder nicht stehenbleiben. Um sie für zukünftige Generationen zu erhalten, müssen wir heute alles dafür tun, seine Widerstandskraft gegenüber Trockenstress, Stürmen und wärmebegünstigten Schädlingen zu erhöhen. Mit entsprechendem Fachwissen und digitalen Instrumenten unterstützt die Landesregierung die Waldbesitzer dabei, den Wald klimagerecht zu gestalten.
(Abspieldauer: 6:08 Minuten; veröffentlicht im November 2019)
Broschüre
Wälder in Nordrhein-Westfalen – Der Wald im Klimastress
Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.). Der globale Klimawandel setzt den Wäldern stark zu. Ihr Zustand in NRW ist so schlecht wie noch nie seit Beginn der Untersuchungen vor 35 Jahren. Um die Stabilität und die Widerstandskraft der Wälder im Klimawandel langfristig zu erhöhen, hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Klimaanpassungsstrategie für den Wald und die Waldbewirtschaftung sowie ein neues Waldbaukonzept entwickelt – und stellt Mittel in Millionenhöhe für die Umsetzung bereit.
Broschüre
Waldzustandsbericht NRW 2019 (Langfassung)
Michael Cescotti (Revierförster), Frank Helmenstein (BM Gummersbach), Ministerin Heinen-Esser und Detlef Hayer (Einsatzleiter) (v.l.n.r.). Für die jährliche Bewertung der Vitalität von Waldbäumen in NRW werden seit 1984 landesweit Stichprobenpunkte im Raster von 4 x 4 km festgelegt. Im Juli und August 2019 wurden dafür wieder mehr als 10.300 Einzelbäume an 560 Punkten untersucht. Durch die fortlaufende Untersuchung können besonders gut die langjährigen Trends bei den einzelnen Baumarten dargestellt werden. Die erhobenen Daten steuern wichtige Informationen über den Klimawandel bei.
Suchergebnisse 1 bis 10 von 44