Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Wälder sind unser Naturerbe. Foto: karin claus/ Panthermedia.net

Wald

Knapp ein Drittel Nordrhein-Westfalens ist von Wäldern bedeckt. Wälder erfüllen vielfältige ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Funktionen. Für eine nachhaltige, multifunktionale und naturnahe Waldbewirtschaftung setzt das Landesforstgesetz den Rahmen. Traditionell kommt dem Privatwald dabei in NRW eine große Rolle zu. Der Cluster der nordrhein-westfälische Forst- und Holzwirtschaft nimmt bundesweit eine Spitzenposition ein.

Mehr zum Thema
Nordrhein-Westfalen hat eine faszinierende Natur. Foto: Michael Rucker/ Panthermedia.net

Natur

Wie kaum irgendwo sonst in Deutschland kann eine industriell und großstädtisch geprägte Szenerie so unmittelbar übergehen in eine naturnahe, fast idyllische Landschaft wie in Nordrhein-Westfalen. Die industriellen Zentren des Landes sind von abwechslungsreichen Naturräumen umgeben. Zu ihnen zählen der Niederrhein und die münsterländische Parklandschaft ebenso wie die waldreichen Mittelgebirgsregionen in Eifel, Sauerland und Ostwestfalen.

Mehr zum Thema
An der Holtmühle bei Wegberg. Foto: Thomas Brocher

Jagd und Fischerei

Die nachhaltige Nutzung wildlebender Tiere ist ein wichtiges Motiv für ihre Erhaltung und den Schutz ihrer Lebensräume. Jagd und Fischerei sind daher als dauerhafte, Natur erhaltende Nutzung zu betreiben - unter Beachtung der Landeskultur, des Natur- und Artenschutzes sowie des Tierschutzes.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Naturschutz

  1. Wald
  2. Natur
  3. Jagd und Fischerei
  4. Wer macht was?

Biologische Vielfalt
Neue Broschüre zum Insektenschutz

Insekten sind für unsere Ökosysteme unverzichtbar. Ihre Anzahl jedoch nimmt auch in NRW merklich ab und mit ihr die der Blütenpflanzen und Singvögel. Eine neue, ansprechend gestaltete Broschüre stellt jetzt heimische Arten vor, erklärt das Wirken der kleinen Tiere und die Ursachen ihres Rückgangs, sie erläutert die Maßnahmen des Landes zu ihrem Schutz und damit zum Erhalt der biologischen Vielfalt - und gibt praktische Tipps für Balkon und Garten.

Mehr...

Verbrauchertipp
Raus in die Natur!

"Die Natur muss gefühlt werden", dieser 200 Jahre alte Satz des deutschen Naturforschers, Alexander von Humboldt, ist in unserer heutigen Welt aktueller denn je. Weit über die Hälfte des Landes ist von Wäldern, Flüssen, Wiesen und Feldern bedeckt, zwölf Naturparke und der Nationalpark Eifel nehmen über 40 Prozent der Landesfläche ein. Lesen Sie hier unsere Tipps für einen Frühlingsausflug in die Natur unseres schönen Bundeslandes!

Mehr...

Sturm- und Dürreschäden
Weitere 5 Mio. Euro für Waldbauern in Nordrhein-Westfalen

Stürme im Frühjahr und Herbst sowie die Trockenheit im Sommer haben den gesamten Wald in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Land NRW stellt jetzt weitere 5 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung, mit denen die Waldbauern beim Aufbau neuer, klimastabilerer Wälder gezielt unterstützt werden, um gegen die Folgen des Klimawandels künftig besser gewappnet zu sein.

Mehr...

Wölfe
Drittes Wolfsgebiet in NRW im Bereich "Eifel - Hohes Venn"

Mehrfache Sichtungen, Risse von Schafen, vor allem aber genetische Nachweise legen nahe, dass ein Wolf im Bereich der Gemeinde Monschau in der Städteregion Aachen ortstreu geworden ist. Das Umweltministerium hat deshalb ein neues Wolfsgebiet "Eifel - Hohes Venn" ausgewiesen. Es ist nach den Wolfsgebieten Schermbeck und Senne das dritte Wolfsgebiet in NRW. Maßnahmen zum Herdenschutz können hier ab sofort gefördert werden.

Mehr...

Feldhamster-Aussiedlung
Neue Chance für eine
fast verschwundene Art

Die Populationen des Feldhamsters sind in Europa vor allem durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft und die Versiegelung von Flächen immer kleiner geworden. In Nordrhein-Westfalen gilt er als vom Aussterben bedroht. Mit einer gezielten Ansiedlung im Bereich Pulheim im Rhein-Erft-Kreis soll jetzt regional wieder eine stabile Population geschaffen werden. Landwirte in Pulheim sind daran durch die Bereitstellung von Flächen aktiv beteiligt.

Mehr...

www.wolf.nrw
Wolfsportal bietet Informationen aus einer Hand

Wolf. Foto: Jan Preller/Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Anlässlich der Rückkehr des Wolfes nach NRW wurde ein zentrales Web-Portal zum Thema "Wölfe in NRW" eingerichtet. Dieses Wolfsportal richtet sich nicht nur an Experten, sondern an eine breite interessierte Öffentlichkeit. Es präsentiert die aktuellsten Meldungen zum Wolf in NRW und enthält Grundlagentexte, Informationen zu Unterstützungsangeboten, Kontaktdaten der zuständigen Wolfsberater und eine Übersicht der Wolfsnachweise.

Mehr...

  • 31. Juli 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 04. August 2019
    Sonderführung: Naturdetektive im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Gemeinsam mit Euch möchten die Ranger einige Geheimnisse der Eifelwildnis in der Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" und deren Umfeld lösen. Eine spannende Schnitzeljagd für Naturbegeisterte im Alter zwischen 8 und 14 Jahre und deren Begleitung.

    zur Detailansicht
  • 14. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 28. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 01. September 2019
    Sonderführung: Wanderer im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Nachdem wir die Erlebnisausstellung erkundet haben, wandern wir gemeinsam zum Aussichtspunkt „Kickley“ und wieder zurück. Die Wanderstrecke beträgt rund 6 Kilometer. Geeignete Kleidung und auf Grund der Wegebeschaffenheit festes Schuhwerk wird empfohlen.

    zur Detailansicht
  • 02. September 2019 - 03. September 2019
    Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen und seine Umwelt

    Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden, Wasser und Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter müssen vor schädlichen Umwelteinwirkungen bzw. vor Gefahren, erheblichen Nachteilen und erheblichen Belästigungen geschützt werden (§ 1 Bundesimmissionsschutzgesetz). Das Seminar stellt die wichtigsten fachlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen dar. An Fallbeispielen werden die Fachgrundlagen in ihrer konkreten Anwendung in der Praxis erläutert.

    zur Detailansicht
  • 03. September 2019
    Verwaltungsrechtliche Fragestellungen in immissionsschutzrechtlichen Verfahren – Das Genehmigungsverfahren

    Die Regelungen des Bundes-Immissionsschutzrechts werden durch Vorschriften des UVPG, UmwRG und des allgemeinen Verwaltungsrechts, wie etwa des VwVfG und der VwGO, ergänzt. Ein rechtssicheres Verwaltungshandeln setzt weitreichende Kenntnisse nicht nur technischer Fragestellungen, sondern auch verwaltungsrechtlicher Anforderungen voraus. Das Seminar dient dem konstruktiven Erfahrungsaustausch.

    zur Detailansicht
  • 05. September 2019
    Elektromagnetische Felder

    In der geltenden Fassung der 26. BImSchV von 2013 wurde der aktualisierte wissenschaftliche Erkenntnisstand über die Feldwirkungen berücksichtigt. Das Seminar gibt einen Überblick über den Themenbereich und die Entwicklungen aus der Sicht des Immissionsschutzes und befasst sich mit dem aktuellen Stand der gesetzlichen Regelungen. Es bietet Gelegenheit zur Information und dient dem Erfahrungsaustausch im Themenbereich Elektromagnetische Felder.

    zur Detailansicht
  • 12. September 2019
    Leben und Lernen in einer bunten und nachhaltigen Gesellschaft – mit BNE zu (mehr) Toleranz und Weltoffenheit

    Verschiedene Akteure zeigen in einem abwechslungsreichen Programm, wie der Nachhaltigkeitsgedanke Themen aus Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz mit Toleranz und Weltoffenheit verbindet – und wie er für die praktische Bildungsarbeit genutzt werden kann.

    zur Detailansicht
  • 18. September 2019
    Grundlagen der Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke

    Durch Erschütterungsimmissionen können erhebliche Belästigungen oder Schäden hervorgerufen werden, die nach Bundesimmissionsschutzgesetz zu vermeiden sind. Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Anzuwendende Beurteilungsverfahren werden dargestellt und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Alleen
10 Jahre Deutsche Alleenstraße
durch Nordrhein-Westfalen

Seit zehn Jahren führt eine der beliebtesten Ferienrouten Deutschlands quer durch Nordrhein-Westfalen - die Deutsche Alleenstraße. Bei einem Besuch im Kreis Lippe würdigte Umweltministerin Heinen-Esser die Bedeutung der Alleen als Symbol für Lebensqualität und Heimat, als kulturhistorische Zeugnisse und nicht zuletzt ihre wichtig Rolle für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Insgesamt über 5.500 Alleen sind in einem Kataster des Landes erfasst.

Mehr...

Wald
Kinderbroschüre: Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben so viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...

Fotowettbewerb - jetzt Bilder einreichen!
Natur- und Landschaften in Nordrhein-Westfalen

Laubfrosch (Hyla arborea). Foto: Frank Langheim (Preisträger im Jahr 2016)

Gemeinsam mit der NRW-Stiftung Natur - Heimat - Kultur lädt das Umweltministerium dazu ein, Natur- und Landschaftsaufnahmen aus Nordrhein-Westfalen zu einem Fotowettbewerb einzureichen. Der Fotowettbewerb läuft bis zum Juli 2019 und steht unter dem Motto "So schön ist unsere Heimat". Die Siegerbilder werden in einem großformatigen Wandkalender für das Jahr 2020 veröffentlicht.

Mehr...