Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Wälder sind unser Naturerbe. Foto: karin claus/ Panthermedia.net

Wald

Knapp ein Drittel Nordrhein-Westfalens ist von Wäldern bedeckt. Wälder erfüllen vielfältige ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Funktionen. Für eine nachhaltige, multifunktionale und naturnahe Waldbewirtschaftung setzt das Landesforstgesetz den Rahmen. Traditionell kommt dem Privatwald dabei in NRW eine große Rolle zu. Der Cluster der nordrhein-westfälische Forst- und Holzwirtschaft nimmt bundesweit eine Spitzenposition ein.

Mehr zum Thema
Nordrhein-Westfalen hat eine faszinierende Natur. Foto: Michael Rucker/ Panthermedia.net

Natur

Wie kaum irgendwo sonst in Deutschland kann eine industriell und großstädtisch geprägte Szenerie so unmittelbar übergehen in eine naturnahe, fast idyllische Landschaft wie in Nordrhein-Westfalen. Die industriellen Zentren des Landes sind von abwechslungsreichen Naturräumen umgeben. Zu ihnen zählen der Niederrhein und die münsterländische Parklandschaft ebenso wie die waldreichen Mittelgebirgsregionen in Eifel, Sauerland und Ostwestfalen.

Mehr zum Thema
An der Holtmühle bei Wegberg. Foto: Thomas Brocher

Jagd und Fischerei

Die nachhaltige Nutzung wildlebender Tiere ist ein wichtiges Motiv für ihre Erhaltung und den Schutz ihrer Lebensräume. Jagd und Fischerei sind daher als dauerhafte, Natur erhaltende Nutzung zu betreiben - unter Beachtung der Landeskultur, des Natur- und Artenschutzes sowie des Tierschutzes.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Naturschutz

  1. Wald
  2. Natur
  3. Jagd und Fischerei
  4. Wer macht was?

Zukunft der Wälder
Landesregierung schließt Waldpakt für Nordrhein-Westfalen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat gemeinsam mit Vertretern aus der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem Naturschutz einen Pakt zur Stärkung der Wälder in NRW geschlossen. Der Waldpakt beinhaltet Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel und zur Bewältigung der Schäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer – auch Initiativen zur Förderung der nachhaltigen Holznutzung sowie zur Honorierung der Klimaschutzleistungen des Waldes wurden vereinbart.

Mehr...

Heinen-Esser im Interview
"Der Waldzustand ist katastrophal"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser im Sommerinterview mit WDR 5 Westblick am 28.8.2019 unter anderem über die aktuelle Borkenkäferplage in den Wäldern und Hilfen für die Waldbesitzer, über den Rückgang der Insekten und die Beschränkung des Flächenverbrauchs, über mögliche Dieselfahrverbote in den Städten und die Rolle der Automobilindustrie.

Mehr...

"Unsere Heimat Nordrhein-Westfalen"
Fotokalender 2020 veröffentlicht

Großformatige Natur- und Landschaftsaufnahmen aus Nordrhein-Westfalen schmücken den gemeinsamen Fotokalender 2020 des Umweltministeriums und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege. Es sind die Siegerfotos eines Wettbewerbs, zu dem über 500 Fotografinnen und Fotografen rund 1.600 Beiträge eingereicht haben. Für eine Schutzgebühr von 5 Euro kann er ab sofort bestellt werden.

Mehr...

Alleen
10 Jahre Deutsche Alleenstraße
durch Nordrhein-Westfalen

Seit zehn Jahren führt eine der beliebtesten Ferienrouten Deutschlands quer durch Nordrhein-Westfalen - die Deutsche Alleenstraße. Die über 5.500 Alleen in NRW sind kulturhistorische Zeugnisse, Symbole für Lebensqualität und Heimat und nicht zuletzt wichtig für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Das Umweltministerium präsentiert jeden Monat eine neue, von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagene "Allee des Monats" auf dieser Website. Machen Sie mit!

Mehr...

Reportage
Förster Daniel Hook - das Toughpad immer in der Hand

Mit einer Säge in der Hand und dem Gewehr über der Schulter streift der Förster im Lodenmantel durch den Wald. Solche Klischees sind immer noch weit verbreitet. Daniel Hook vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW sieht dagegen ganz anders aus. Statt Säge und Gewehr hat der Förster aus dem Münsterland immer sein Toughpad dabei. Momentan kämpft er vor allem gegen Schädlinge, Sturmschäden und die Trockenheit der letzten Monate.

Mehr...

www.wolf.nrw
Wolfsportal bietet Informationen aus einer Hand

Wolf. Foto: Jan Preller/Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Anlässlich der Rückkehr des Wolfes nach NRW wurde ein zentrales Web-Portal zum Thema "Wölfe in NRW" eingerichtet. Dieses Wolfsportal richtet sich nicht nur an Experten, sondern an eine breite interessierte Öffentlichkeit. Es präsentiert die aktuellsten Meldungen zum Wolf in NRW und enthält Grundlagentexte, Informationen zu Unterstützungsangeboten, Kontaktdaten der zuständigen Wolfsberater und eine Übersicht der Wolfsnachweise.

Mehr...

  • 02. Februar 2020
    Welttag der Feuchtgebiete
    Der Welttag der Feuchtgebiete wird auf Beschluss der UNESCO seit 1997 jährlich am 2. Februar begangen. zur Detailansicht
  • 18. Februar 2020 - 19. Februar 2020
    Safety und Security in der Anlagensicherheit

    Das Seminar bietet einen kompakten Überblick über die Thematik der Safety und Security bei der Anlagensicherheit für Chemieanlagen. Es gibt Hilfestellung für die Planer und Betreiber bei der Erstellung von Sicherheitsberichten und Genehmigungsunterlagen. Die Grundzüge der Mess- und Regelungstechnik sowie der Prozessleittechnik sollten bekannt sein.

    zur Detailansicht
  • 03. März 2020
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 04. März 2020 - 05. März 2020
    Immissionsschutz – Tierhaltungsanlagen

    Das Seminar vermittelt sowohl die rechtlichen als auch die fachlichen Grundlagen für die umfassende Beurteilung der Auswirkung von Tierhaltungsanlagen. Diese werden anhand von aktuellen Praxisbeispielen erläutert. Auch aktuelle Aspekte aus dem Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ sind Thema, zum Beispiel mögliche Zielkonflikte zwischen Tierwohl und Immissionsschutz oder neue Regeln im Düngerecht.

    zur Detailansicht
  • 09. März 2020 - 10. März 2020
    Fachgespräch Feststoffuntersuchung 2020

    Das Fachgespräch Feststoffuntersuchung spricht Gutachter, Fachleute von Behörden, Untersuchungsstellen und Anlagenbetreiber, die mit Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchungen befasst sind, an. Zahlreiche neue Vorgehensweisen für die Umsetzung in Vollzugshilfen haben ihren Ursprung in vorgestellten Fachbeiträgen. Vortragende aus Landesämtern und Forschungseinrichtungen zahlreicher Bundesländer tragen mit ihren Beiträgen zum Gelingen bei.

    zur Detailansicht
  • 11. März 2020 - 12. März 2020
    Gefahren- und Risikoanalyse

    Im Seminar werden die häufig angewendeten systematischen Methoden vorgestellt und mit Beispielen verdeutlicht. Um den Teilnehmern einen besseren Praxisbezug zu ermöglichen, werden zwei kurze Workshops in Kleingruppen mit Beispielen aus der Praxis durchgeführt. Im ersten Workshop wird mit der deterministischen PAAG-Methode, im 2. mit der probabilistischen LOPA-Methode geübt. Die erzielten Ergebnisse werden im Plenum präsentiert und diskutiert.

    zur Detailansicht
  • 15. März 2020
    Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

    Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.

    zur Detailansicht
  • 21. März 2020
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 22. März 2020
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht
  • 21. April 2020 - 22. April 2020
    Messunsicherheit als Instrument der Qualitätskontrolle

    Es wird ein fach- und medienübergreifendes Vortragsprogramm zur Information der betroffenen Probenahme-, Prüf-, Mess- und Untersuchungsstellen geboten. Im Rahmen der Veranstaltung ist Gelegenheit zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch mit Notifizierern und Behördenvertretern gegeben.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Broschüre
Wald im Klimastress

Der globale Klimawandel setzt den Wäldern stark zu. Ihr Zustand in NRW ist so schlecht wie noch nie seit Beginn der Untersuchungen vor 35 Jahren. Um die Stabilität und die Widerstandskraft der Wälder im Klimawandel langfristig zu erhöhen, hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Klimaanpassungsstrategie für den Wald und die Waldbewirtschaftung sowie ein neues Waldbaukonzept entwickelt – und stellt Mittel in Millionenhöhe für die Umsetzung bereit.

Mehr...

Broschüre zum Zustand der Wälder in Nordrhein-Westfalen
Waldzustandsbericht NRW: Situation hat sich weiter verschlechtert

Titelgrafik Waldzustandsbericht NRW 2019. Foto: MULNV

Für die jährliche Bewertung der Vitalität von Waldbäumen in NRW werden seit 1984 landesweit Stichprobenpunkte im Raster von 4 x 4 km festgelegt. Im Juli und August 2019 wurden dafür wieder mehr als 10.300 Einzelbäume an 560 Punkten untersucht. Durch die fortlaufende Untersuchung können besonders gut die langjährigen Trends bei den einzelnen Baumarten dargestellt werden. Die erhobenen Daten steuern wichtige Informationen über den Klimawandel bei.

Mehr...

Umweltbildung
Ausgezeichnete Nationalparkschulen

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer und Dr. Heinrich Bottermann, Staatsekretär im Umweltministerium Nordrhein-Westfalen, haben 47 Schulen das Zertifikat "Nationalpark-Schule Eifel" ausgehändigt. Die Schirmherrschaft für dieses Netzwerk von Schulen liegt seit Beginn des Projektes vor 10 Jahren gemeinsam bei den NRW-Ministerien für Schule und Bildung sowie für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz.

Mehr...