Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Wälder sind unser Naturerbe. Foto: karin claus/ Panthermedia.net

Wald

Knapp ein Drittel Nordrhein-Westfalens ist von Wäldern bedeckt. Wälder erfüllen vielfältige ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Funktionen. Für eine nachhaltige, multifunktionale und naturnahe Waldbewirtschaftung setzt das Landesforstgesetz den Rahmen. Traditionell kommt dem Privatwald dabei in NRW eine große Rolle zu. Der Cluster der nordrhein-westfälische Forst- und Holzwirtschaft nimmt bundesweit eine Spitzenposition ein.

Mehr zum Thema
Nordrhein-Westfalen hat eine faszinierende Natur. Foto: Michael Rucker/ Panthermedia.net

Natur

Wie kaum irgendwo sonst in Deutschland kann eine industriell und großstädtisch geprägte Szenerie so unmittelbar übergehen in eine naturnahe, fast idyllische Landschaft wie in Nordrhein-Westfalen. Die industriellen Zentren des Landes sind von abwechslungsreichen Naturräumen umgeben. Zu ihnen zählen der Niederrhein und die münsterländische Parklandschaft ebenso wie die waldreichen Mittelgebirgsregionen in Eifel, Sauerland und Ostwestfalen.

Mehr zum Thema
An der Holtmühle bei Wegberg. Foto: Thomas Brocher

Jagd und Fischerei

Die nachhaltige Nutzung wildlebender Tiere ist ein wichtiges Motiv für ihre Erhaltung und den Schutz ihrer Lebensräume. Jagd und Fischerei sind daher als dauerhafte, Natur erhaltende Nutzung zu betreiben - unter Beachtung der Landeskultur, des Natur- und Artenschutzes sowie des Tierschutzes.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Naturschutz

  1. Wald
  2. Natur
  3. Jagd und Fischerei
  4. Wer macht was?

Wald im Klimawandel
Neues Waldbaukonzept
für Nordrhein-Westfalen

Mit einem neuen Waldbaukonzept gibt das Land NRW angesichts des einsetzenden Klimawandels jetzt Empfehlungen für die Bewirtschaftung der Wälder von Privatbesitzern, Kommunen und Staat. Ziel ist die Entwicklung klimastabilerer Mischwälder aus überwiegend heimischen Baumarten, ergänzt durch bewährte eingeführte Arten wie Douglasie oder Weißtanne. Die Umsetzung des Konzepts wird mit Beratungs- und Schulungsangeboten sowie Fördermöglichkeiten unterstützt.

Mehr...

Natur und Schule
Kooperationen in der
Umweltbildung stärken

"Natur und Schule" heißt eine neue Bildungspartnerschaft für naturwissenschaftliche Themen, die Schulen zur Kooperation mit außerschulischen Partnern einlädt. Zum Auftakt der Landesinitiative machten Schulministerin Yvonne Gebauer und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser darauf aufmerksam, dass Einrichtungen der Umweltbildung, wie Naturparke oder Lernbauernhöfe, interessante Partner für Schulen sein können.

Mehr...

Afrikanische Schweinepest
Einschleppungsgefahr weiter hoch

Die Gefahr der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest ist nach wie vor hoch. Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser bittet deshalb weiterhin um verantwortungsbewusstes Verhalten, um einen Ausbruch der Tierseuche in NRW zu verhindern. Die für Wild- und Hausschweine meist tödliche Virusinfektion ist hochansteckend und kann zum Beispiel über Kleidung, Autoreifen oder Nahrungsmittel wie ein achtlos entsorgtes Wurstbrot übertragen werden.

Mehr...

www.wolf.nrw
Wolfsportal bietet Informationen aus einer Hand

Wolf. Foto: Jan Preller/Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Anlässlich der Rückkehr des Wolfes nach NRW wurde ein zentrales Web-Portal zum Thema "Wölfe in NRW" eingerichtet. Dieses Wolfsportal richtet sich nicht nur an Experten, sondern an eine breite interessierte Öffentlichkeit. Es präsentiert die aktuellsten Meldungen zum Wolf in NRW und enthält Grundlagentexte, Informationen zu Unterstützungsangeboten, Kontaktdaten der zuständigen Wolfsberater und eine Übersicht der Wolfsnachweise.

Mehr...

  • 18. Januar 2019 - 27. Januar 2019
    Internationale Grüne Woche 2019

    Unter dem Motto "Nordrhein-Westfalen – STADT. LAND. FLUSS" heißt das Land gemeinsam mit 24 weiteren Ausstellern aus NRW Messebesucher in Halle 5.2a der Internationen Grünen Woche in Berlin willkommen. Abwechslungsreiche Präsentationen regionaler Produkte und aktueller Themen und ein täglich wechselndes, attraktives Bühnenprogramm vermitteln einen Eindruck von der landestypischen Vielfalt an Regionen, Menschen und Produkten des größten Bundeslandes.

    zur Detailansicht
  • 24. Januar 2019
    Regionalforum Nachhaltigkeit im Regierungsbezirk Münster

    Nachhaltigkeit regional weiterdenken: Plenumsdiskussionen und Workshops laden zum Austausch über Nachhaltigkeitsthemen im Regierungsbezirk Münster ein.

    zur Detailansicht
  • 02. Februar 2019
    Welttag der Feuchtgebiete
    Der Welttag der Feuchtgebiete wird auf Beschluss der UNESCO seit 1997 jährlich am 2. Februar begangen. zur Detailansicht
  • 03. Februar 2019
    Sonderführung: Wasser im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Führung mit dem Ranger durch die Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume". Warum brauchen Pflanzen Wasser? Welche Tiere trinken fast nie in ihrem Leben? Was lebt in den Bächen der Eifel? Und wie wirken sich die Talsperren auf die Natur aus? Rund um`s Wasser geht es bei dieser Rangerführung in der Ausstellung.

    zur Detailansicht
  • 04. Februar 2019
    Regionalforum Nachhaltigkeit in der Metropole Ruhr

    Nachhaltigkeit regional weiterdenken: Plenumsdiskussionen und Workshops laden zum Austausch über Nachhaltigkeitsthemen in der Metropole Ruhr ein.

    zur Detailansicht
  • 11. Februar 2019
    Regionalforum Nachhaltigkeit im Regierungsbezirk Köln

    Nachhaltigkeit regional weiterdenken: Plenumsdiskussionen und Workshops laden zum Austausch über Nachhaltigkeitsthemen im Regierungsbezirk Köln ein.

    zur Detailansicht
  • 13. Februar 2019
    Verbraucherforum 60+ "Gesund und selbstbestimmt"

    Die Generation 60+ ist einkaufserfahren, doch stellen sich dem Einzelnen auf dem Gesundheitsmarkt oft Fragen. Unter Zeitdruck müssen Entscheidungen getroffen werden, z.B. über selbst zu bezahlende Gesundheitsangebote oder Bezugsquellen des Medikaments. Wer gleichberechtigt am Gesundheitsmarkt teilnehmen will, muss seine Rechte kennen. Der mündige Gesundheitskunde steht im Mittelpunkt der vom Verbraucherschutzministerium geförderten Veranstaltung.

    zur Detailansicht
  • 21. Februar 2019
    Verbraucherforum 60+ "Gesund und selbstbestimmt"

    Die Generation 60+ ist einkaufserfahren, doch stellen sich dem Einzelnen auf dem Gesundheitsmarkt oft Fragen. Unter Zeitdruck müssen Entscheidungen getroffen werden, z.B. über selbst zu bezahlende Gesundheitsangebote oder Bezugsquellen des Medikaments. Wer gleichberechtigt am Gesundheitsmarkt teilnehmen will, muss seine Rechte kennen. Der mündige Gesundheitskunde steht im Mittelpunkt der vom Verbraucherschutzministerium geförderten Veranstaltung.

    zur Detailansicht
  • 21. Februar 2019
    Landarzt gesucht – Medizinische Versorgung in ländlichen Räumen sichern

    In ländlichen Regionen kommt es immer häufiger zu Versorgungsengpässen im Gesundheitswesen, doch der Bedarf steigt stetig. Dabei ist die medizinische Versorgung ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume. Um den Herausforderungen des demographischen Wandels und dem damit einhergehenden Ärztemangel entgegenzutreten, werden neue Konzepte erarbeitet und umgesetzt. Diskutieren Sie mit uns um neue Lösungsansätze!

    zur Detailansicht
  • 03. März 2019
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht

zum Kalender

Waldzustandsbericht 2018
Wälder in Nordrhein-Westfalen
sind stark geschädigt

Die Wälder in Nordrhein-Westfalen sind in diesem Jahr in einem besorgniserregenden Zustand. Sturm im Frühjahr, extreme Sommertrockenheit und schließlich starker Borkenkäferbefall in den Nadelwäldern haben zu erheblichen Schäden geführt. Das ist das Ergebnis des von Umweltministerin Heinen-Esser vorgelegten Waldzustandsberichts für 2018. Mit einem neuen Waldbaukonzept für NRW will die Ministerin die Wälder stabiler und widerstandsfähiger machen.

Mehr...

Wald
Kinderbroschüre: Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben so viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...

Fotowettbewerb - jetzt Bilder einreichen!
Natur- und Landschaften in Nordrhein-Westfalen

Laubfrosch (Hyla arborea). Foto: Frank Langheim (Preisträger im Jahr 2016)

Gemeinsam mit der NRW-Stiftung Natur - Heimat - Kultur lädt das Umweltministerium dazu ein, Natur- und Landschaftsaufnahmen aus Nordrhein-Westfalen zu einem Fotowettbewerb einzureichen. Der Fotowettbewerb läuft bis zum Juli 2019 und steht unter dem Motto "So schön ist unsere Heimat". Die Siegerbilder werden in einem großformatigen Wandkalender für das Jahr 2020 veröffentlicht.

Mehr...