Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

01.07.2021
Aufruf zum Wettbewerb Naturpark.2024.Nordrhein-Westfalen "Natürlich - Regional - Wunderschön"

Ministerin Heinen-Esser: Naturparke in Nordrhein-Westfalen sind eine Erfolgsgeschichte, jetzt stellen sie der Klimawandel, aber auch verändertes Freizeitverhalten vor neue Herausforderungen

Bereits zum sechsten Mal lobt Nordrhein-Westfalen den Förderwettbewerb für die Naturparke Nordrhein-Westfalens aus. Dafür stellt das Land von 2022 bis 2024 eine Million Euro zur Verfügung. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser: "Naturparke in Nordrhein-Westfalen sind eine Erfolgsgeschichte. In der Corona-Zeit sind die Naturparke in zunehmenden Maße ein beliebter Zufluchtsort aus dem Alltag. Viele Menschen entdecken auf verschiedenen Wegen die Schönheit ihrer Region neu. Dieses gestiegene Interesse gilt es zu managen. Deswegen freue ich mich, den Naturparkwettbewerb nunmehr erneut ausloben zu können - diesmal unter dem Motto "Natürlich - Regional - Wunderschön". Der Wettbewerb bietet den Naturparken die Möglichkeit, neue und innovative Ideen und Konzepte zu entwickeln und einzureichen. Und er unterstützt die Großschutzgebiete zum Beispiel dabei, sich auf die Herausforderungen des Klimawandels oder auf das veränderte Freizeitverhalten einzustellen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es zwölf Naturparke, die insgesamt etwa 45 Prozent der Fläche Nordrhein-Westfalens einnehmen. Die Naturparke dienen der Erholung, der Umweltbildung, dem nachhaltigen Tourismus und der nachhaltigen Regionalentwicklung. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die heimische Natur zu bewahren, zu entwickeln und mit interessanten Angeboten erlebbar zu machen.

Der Naturparkwettbewerb wird in der Regel alle drei Jahre ausgeschrieben. Unabhängig davon unterstützt das Land die Naturparke mit rund 625.000 Euro pro Jahr bei der Erhaltung und Instandsetzung der Infrastruktur in den Parken sowie mit weiteren Fördermitteln z.B. bei der Aufstellung von Naturparkplänen und der Umsetzung von Projekten. Im vergangenen Jahr wurde mit zusätzlichen Fördermitteln eine neue Naturpark-Koordinierungsstelle eingerichtet. Diese soll gemeinsame Initiativen und Qualitätsstandards der Naturparke und die Zusammenarbeit mit lokalen bis internationalen Partnerinstitutionen unterstützen. Bis 2023 stellt das Land hierfür rund 250.000 Euro zur Verfügung.

Am Wettbewerb teilnehmen können die Naturparke, die ganz oder teilweise in Nordrhein-Westfalen liegen und die sich an der Qualitätsoffensive der Naturparke des Verbandes Deutscher Naturparke e.V. beteiligen. Bewerbungen müssen bis spätestens zum 29. Oktober 2021 beim Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen eingegangen sein.