Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

02.12.2022
Ein Jahr e-Tarif eezy.nrw: Einfach und grenzenlos im Nahverkehr Nordrhein-Westfalen unterwegs

Minister Oliver Krischer: „eezy.nrw und das geplante Deutschlandticket ergänzen sich hervorragend. Beide stehen für einfaches, flexibles und grenzenloses Fahren im ÖPNV.“

Vor einem Jahr ist im öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen flächendeckend der neue e-Tarif eezy.nrw gestartet. Damit gibt es erstmalig einen verbundübergreifenden elektronischen Tarif für Bus und Bahn, bei dem Fahrten einfach per App gebucht und per Luftlinienkilometer abgerechnet werden. Tarifgrenzen spielen keine Rolle mehr. eezy.nrw ist ein gutes Beispiel für den praktischen Nutzen von Digitalisierung für die Kundinnen und Kunden im ÖPNV. Mit bereits 650.000 Fahrten im ersten Jahr zeigt eezy.nrw, dass der flexible und  einfache e-Tarif gut angenommen wird.

Verkehrsminister Oliver Krischer bringt es auf den Punkt: „eezy.nrw und das geplante Deutschlandticket ergänzen sich hervorragend. Beide stehen für einfaches, flexibles und grenzenloses Fahren im ÖPNV. eezy.nrw ist das passende, nachhaltige und kundenfreundliche landesweite Angebot für alle, die eher unregelmäßig mit Bus und Bahn unterwegs sind. Die technischen Voraussetzungen dazu sind in Nordrhein-Westfalen dank der ÖPNV Digitalisierungsoffensive hervorragend.“

ÖPNV-Digitalisierungsoffensive ebnet Weg zur Einführung neuer Tarifprodukte

Ein wichtiger Baustein, um eine Verkehrswende erfolgreich zu gestalten, ist die Digitalisierung im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV). Im Rahmen der ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW bringen Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde und Zweckverbände auf Initiative des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen digitale ÖPNV-Services voran und leisten damit ihren wesentlichen Beitrag zur Mobilitätswende. Gestern kamen die Mitglieder des Lenkungskreises der ÖPNV-Digitalisierungsoffensive zu ihrem halbjährlichen Treffen zusammen und tauschten sich zu aktuellen Projekten aus.

Der Fokus der diesjährigen Sitzung lag auf dem im Vorjahr gestarteten landesweiten elektronischen Tarif eezy.nrw und dem dazugehörigen Check-in Be-out-System. Die Einführung von eezy.nrw ist eine Gemeinschaftsleistung der ÖPNV-Branche in Nordrhein-Westfalen. Das für die Projektsteuerung zuständige Kompetenzcenter Marketing (KCM) wurde bei den technischen Fragen durch das Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) unterstützt. Mit eezy.nrw haben sich die Beteiligten in Nordrhein-Westfalen eine Vorreiterrolle im Bundesgebiet gesichert und die technologische und organisatorische Grundlage für weitere Tarifprodukte gelegt, die auch für die Entwicklung des Deutschlandtickets hilfreich ist.

Aus den Erfahrungen des ersten Jahres wird eezy.nrw daran anknüpfend tariflich und technisch weiterentwickelt. Mit der Erweiterung der Funktionalitäten wird es zukünftig möglich sein, digitale Varianten abzubilden und weitere Segmente in den Tarif aufzunehmen.

Mit den Projekten der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW werden bereits heute wichtige Anliegen des aktuellen Zukunftsvertrags der Landesregierung umgesetzt. Digitale Anwendungen fördern die individuelle und intermodale Planung, Auskunft, Buchung und Bezahlung für die Menschen in Nordrhein-Westfalen. Im Schulterschluss mit dem Programm Mobility-as-a-Service (MaaS) NRW setzt sich die ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW dafür ein, die mobil.nrw-App zu einer multimodalen Buchungsplattform auszubauen.

Mit neuen technologischen Voraussetzungen, politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen wollen sich die Akteure im nächsten Jahr der Weiterentwicklung der ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW annehmen, um das erprobte Format weiterhin zukunftsfähig und flexibel auszurichten und Projekte wie einen landesweiten Service Chat NRW sowie barrierearmes und grenzüberschreitendes e-Ticketing voranbringen.

Hintergrund zur ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW

Auf Initiative des für Verkehr zuständigen Ministeriums in Nordrhein-Westfalen, arbeiten die Verkehrsunternehmen, Zweckverbände und Verkehrsunternehmen an der Digitalisierung des öffentlichen Nahverkehrs. Das Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) hat gemeinsam mit dem Kompetenzcenter Marketing (KCM) sowie der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS) die Organisation für die ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW übernommen. Ziel aller Beteiligten ist es, maßgeschneiderte Mobilitätslösungen für individuelle Bedürfnisse anzubieten und den ÖPNV attraktiver und kundenfreundlicher zu gestalten.

Die ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW schafft die dafür notwendigen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Förderung der digitalen Infrastruktur und gibt Standards für die Speicherung, die Pflege und den Austausch von Mobilitätsdaten.

In vier übergreifenden Projekten zur Vernetzung von Information, Tarif, Vertrieb und Mehrwertdiensten werden derzeit 25 konkrete Teilprojekte erarbeitet. Technologien zum Elektronischen Fahrgeldmanagement, landesweite e-Tarif-Lösungen sowie Entwicklungen im Bereich Information und Datenqualität werden ergänzt durch Querschnittsprojekte und Initiativen der Landesgruppe des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

eezy.nrw, die ÖPNV Digitalisierungoffensive sowie Mobility-as-a-Service sind auch Themen des diesjährigen Mobilitätstag NRW, der am 16. Dezember 2022 stattfindet. Bei der digitalen Fachkonferenz des Bündnisses für Mobilität des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-​​​Westfalen tauschen sich die Teilnehmenden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden über die wichtigen Mobilitätsthemen unserer Zeit aus.