Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

02.05.2021
Fit im digitalen Alltag: Nordrhein-Westfalen veröffentlicht Smart Surfer-Bildungsmaterial

Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser: „Lehrmaterial bietet praxisorientiertes Wissen und vermittelt Digitalkompetenz“

Um die Menschen der Generation 50 plus auf ihrem Weg zu digital kompetenten und souveränen Internetnutzerinnen und -nutzern zu unterstützen, hat das Verbraucherschutzministerium heute das  modular aufgebaute Bildungsmaterial „Smart Surfer – Fit im digitalen Alltag“ veröffentlicht. Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser erklärte zur Veröffentlichung des Lehrmaterials: „Der Smart Surfer bietet aktuelles, praxisorientiertes Wissen und vermittelt Digitalkompetenz auf eine Weise, die Ratsuchende dort abholt, wo sie gerade stehen.“

Der Alltag vieler Verbraucherinnen und Verbraucher findet zunehmend in der digitalen Welt statt. Die Bandbreite „smarter“ Nutzungsmöglichkeiten umfasst neben dem schnellen Zugang zu Informationen beispielsweise Kommunikationstools wie Messenger-Dienste, Online-Shopping und die Erledigung von Behördengängen im Netz. Viele dieser digitale Errungenschaften schaffen Effizienz und Komfort für die Nutzenden und sorgen daher für mehr Lebensqualität. Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie wird die Relevanz von digitalen Informations-, Kommunikations- und Serviceangeboten zusätzlich betont.

Der Zugang zur digitalen Welt ist aber noch nicht für alle Menschen gleichermaßen gegeben. Insbesondere für ältere Verbraucherinnen und Verbraucher, die in ihrem bisherigen beruflichen und privaten Alltag nur wenig Berührungspunkte mit dem Internet gehabt haben, spielt die Befähigung zu einem sicheren und souveränen Umgang mit der digitalen Welt eine entscheidende Rolle. Dazu sagte Ministerin Heinen-Esser: „Mit dem Smart Surfer wollen wir über Chancen und Risiken im Netz aufklären und die digitale Handlungskompetenz von Verbraucherinnen und Verbrauchern stärken. Besonders am Herzen liegt mir das Thema Datenschutz – der Smart Surfer vermittelt mit einem eigenen Modul Tipps zur datenbewussten Internetnutzung.“  

Die neun Module des Lehrmaterials adressieren Grundlagen des Internets, aber auch ganz konkrete Themen wie Kommunikations- und Unterhaltungsmöglichkeiten im Netz sowie den wichtigen Bereich Datenschutz. Außerdem werden unterschiedliche NRW-Akteurinnen und –Akteure und Projekte mit Kurzinterviews zum Ende jedes Moduls vorgestellt.

Der Smart Surfer wurde in einem länderübergreifenden Kooperationsprojekt durch die Aktualisierung des seit 2011 bestehenden „Silver Surfer“-Lehrbuchs erstellt. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus verschiedenen Bundesländern und koordiniert durch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wurde das bestehende Material überarbeitet und in ein modulares Ausbildungskonzept überführt.