Zum Inhalt springen

wir.bewegen.nrw

Hauptinhalt

05.12.2023
Grüner Businessplan-Wettbewerb: SIMPL aus Dortmund und SA-Dynamics aus Aachen belegen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen jeweils den ersten Platz

Auszeichnungsveranstaltung KUER-Businessplan-Wettbewerb am 4. Dezember in Düsseldorf. Foto: KUER NRW.

Auszeichnungsveranstaltung KUER-Businessplan-Wettbewerb am 4. Dezember in Düsseldorf. Foto: KUER NRW.


Umweltminister Oliver Krischer: Grüne Gründungen sind die Treiberinnen der Transformation

Das Umweltministerium will innovative Start-ups der Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen unterstützen und ruft deshalb jährlich den KUER.NRW-Businessplan-Wettbewerb aus. Umweltminister Oliver Krischer hat am Montag, 4. Dezember 2023, die drei Gewinnerinnen und Gewinner für das Jahr 2023 in Düsseldorf prämiert.

"Wir wollen Nordrhein-Westfalen zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas machen. Diese Transformation wird eine Kraftanstrengung. Sie wird uns aber nur gelingen, wenn wir es schaffen, den ökologischen Umbau voranzutreiben und unser Bundesland gleichzeitig zu einem der nachhaltigsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandorte in Europa zu gestalten. Grüne Gründungen sind hier wesentliche Treiberinnen der Transformation. In Nordrhein-Westfalen stehen wir mit der Zahl der grünen Start-ups bundesweit an der Spitze. Das enorme Potenzial für den Wandel der Wirtschaft zur Green Economy veranschaulichen die heute prämierten Gründungsteams mit ihren Geschäftsideen. Sie beweisen Aufbruchsgeist, den wir in Zeiten von strukturellen Umbrüchen so dringend benötigen", sagte Minister Krischer im Rahmen der Preisverleihung.

Aufgrund von Punktgleichheit im Bewertungsverfahren wurde der erste Platz in diesem Jahr zweimal vergeben:

Den ersten Platz erzielte SIMPL aus Dortmund. SIMPL ist eine Software-as-a-Service-Lösung für eine effizientere und nachhaltigere Instandhaltung im Maschinen- und Anlagenbau, die einfach zu bedienen und innerhalb weniger Minuten einsatzbereit ist. Sie unterstützt Datenverarbeitungsprozesse mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, so dass im Ergebnis weniger ressourcenintensive Neuanschaffungen notwendig werden.

Ebenfalls den ersten Platz sicherte sich SA-Dynamics aus Aachen. SA-Dynamics produziert nachhaltige, biobasierte und biologisch abbaubare Isolationsmaterialen aus Aerogel-Fasern und strebt damit an, neue Maßstäbe im ressourcenschonenden Bauen und in der Textilindustrie zu setzen.

Dritter Preisträger wurde Dr. Q aus Dortmund. Dr. Q ist ein virtueller Berechnungsingenieur, der im Dialog mit dem Anwender schnell und einfach FEM-Simulationen (FEM = Finite-Elemente-Methode; ein Näherungsverfahren zur Lösung von Problemen des Ingenieurwesens) und andere technische Berechnungen durchführt und so mehr Sicherheit und Materialeffizienz im Produktentwicklungsprozess garantiert.

Die drei Gewinnteams erhalten ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000 Euro - die beiden ersten Plätze sind mit 6.000 Euro und der dritte Platz ist mit 3.000 Euro dotiert. Zudem wurde den für das Finale ausgewählten Teams ein Unternehmensvideo finanziert.

Der KUER.NRW Businessplan-Wettbewerb wird im Auftrag des Umweltministeriums zusammen mit Pro Ruhrgebiet e.V. und Business Angels Deutschland e.V. (BAND) durchgeführt. Dr. Ute Günther, Geschäftsführerin von pro Ruhrgebiet e.V., unterstrich die Bedeutung von Netzwerken gerade für junge Gründungsteams: "Grüne Gründungen sind mit kreativen Lösungen für Klima- und Umweltschutz am Puls der Zeit; nie war das Momentum für grüne Geschäftsideen größer. Für eine erfolgreiche Gründung braucht es aber nicht nur eine gute Geschäftsidee - es braucht auch ein gutes Netzwerk, das mit Rat und Tat zur Seite steht. Mit dem KUER.NRW Netzwerk begleiten und unterstützen wir Start-ups vor, während und nach der Gründung."

Der KUER.NRW-Businessplan-Wettbewerb ist ein Baustein der NRW-Umweltwirtschaftsstrategie der Landesregierung. Weitere Maßnahmen der Gründungsförderung des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr sind der Förderaufruf GrüneGründungen.NRW im laufenden EFRE-JTF-Programm sowie die Beteiligung grüner Start-ups am Gemeinschaftsstand des Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft NRW (KNUW) auf der Hannover Messe.

Der KUER.NRW-Businessplan-Wettbewerb richtet sich an Gründerinnen und Gründer aus den Branchen Klima, Umwelt, Energie und Ressourcenschonung (KUER). Seit dem Start der diesjährigen Wettbewerbsrunde im Juni unterstützten qualifizierte Mentorinnen und Mentoren die teilnehmenden Teams bei der Businessplanerarbeitung.

In einem vorgeschalteten Screeningprozess wurden die elf besten Businesspläne für das Finale am 4. Dezember 2023 ausgewählt.

Videoportraits der nominierten Unternehmen, weitere Informationen und Ansprechpersonen finden Sie unter:www.kuer.nrw