Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

03.05.2018
Ministerin Christina Schulze Föcking eröffnet die diesjährigen NaturErlebnisWochen NRW

NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking startet die NaturErlebnisWochen NRW im Emsdettener Venn/Kreis Steinfurt (Foto: NUA)

NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking startet die NaturErlebnisWochen NRW im Emsdettener Venn/Kreis Steinfurt (Foto: NUA)


Ministerin Christina Schulze Föcking: "Ich freue mich, als Schirmherrin die ,NaturErlebnisWochen NRW' heute zu eröffnen"

Zur Auftaktwanderung der diesjährigen "NaturErlebnisWochen NRW" lud die Natur und Umweltschutz Akademie NRW (NUA) in das "Emsdettener Venn" ein. Ministerin Schulze Föcking: "Naturerlebnis und Umweltbildung - sie sind wichtig für unsere Naturschutzpolitik. Denn nur wer seine heimische Natur kennt und versteht, ist auch bereit, sie zu schützen".

Zusammen mit der Biologischen Station Kreis Steinfurt gab die Umweltministerin mit einer Rundwanderung um das Hochmoor Emsdettener Venn den Startschuss für die diesjährigen NaturErlebnisWochen. Das rund 5.000 Jahre alte Hochmoor ist ein Juwel unter den nordrhein-westfälischen Naturschutzgebieten. Es ist Teil des europäischen Naturerbes und mit angrenzenden Wiesen als FFH-Gebiet geschützt.

Veranstaltungen zu den "NaturErlebnisWochen NRW" werden noch bis zum 29. Mai in ganz Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Organisatoren finden in diesem Rahmen mehr als 200 Veranstaltungen in diesem Jahr statt. Die Veranstaltungen sind Teil der bundesweiten Aktion "NaturErlebnisWochen 2018" des Bundesarbeitskreises staatlicher Umweltakademien (BANU).