Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

02.08.2018
Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Münster, Eschweiler und Saerbeck

Ministerin Heinen-Esser: Gewinnerkommunen sind europaweite Vorreiter

Münster, Eschweiler und Saerbeck haben den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2019 erhalten. "Ich freue mich sehr, dass zum ersten Mal alle Siegerkommunen aus Nordrhein-Westfalen stammen und gratuliere der NRW-Klimakommune Saerbeck und den Städten Münster und Eschweiler zu ihrem vorbildlichen nachhaltigen Engagement. Münster und Eschweiler sind Modellkommunen im Projekt ,Global Nachhaltige Kommune NRW' und damit bundes- und europaweite Vorreiter bei der lokalen Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Die NRW-Klimakommune Saerbeck hat bereits 2013 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten", sagte Ministerin Ursula Heinen-Esser.

Die Stadt Münster ist aus Sicht der Jury Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit. Wichtige Entscheidungen werden von Politik, Verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürgern im Sinne des so genannten Münster-Konsenses gemeinschaftlich und beteiligungsorientiert getroffen und auf Zukunftstauglichkeit überprüft. Auch im Klimaschutz überzeugt die Stadt mit einem differenzierten Konzept und als deutschlandweit erste Divestment-Kommune. Münster erzielte bereits drei Gold-Zertifizierungen beim European Energy Award und nahm erfolgreich am Landeswettbewerb NRW-Modellkommune für KWK teil.

Die Stadt Eschweiler hat wirtschaftlichen Wohlstand, soziale Sicherheit und die Stabilisierung der Ökosysteme als Eckpfeiler ihrer Nachhaltigkeitsstrategie definiert. Trotz angespannter Haushaltslage investiert Eschweiler in Bildungseinrichtungen und ermöglicht zum Beispiel eine Kinderbetreuung zu Randzeiten, um Eltern im Schichtdienst zu entlasten. Die Stadt, die sich den Herausforderungen des Strukturwandels aus Sicht der Jury besonders erfolgreich stellt, will globale Verantwortung übernehmen.

Die Gemeinde Saerbeck forciert seit 2009 die lokale Energiewende und will die kommunale Energieversorgung ohne fossile Energieträger gestalten. Leuchtturmprojekt ist der Bioenergiepark: Auf dem 90 Hektar großen Gelände wird Energie aus Wind, Sonne und Biomasse erzeugt. Intensive Zusammenarbeit wird mit Partnern unter anderem in Japan und den USA praktiziert.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden prämiert seit 2012 Kommunen, die eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben. Die Auszeichnung vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis. Die Preisträger erhalten eine Fördersumme von jeweils 30.000 Euro für Projekte zur nachhaltigen Stadtentwicklung von der Allianz Umweltstiftung. Die Preisübergabe findet in diesem Jahr erstmals in den Kommunen statt. Während des Deutschen Nachhaltigkeitstags am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf stellen die Siegerinnen und Sieger ihre nachhaltigen Projektideen vor.