Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

12.04.2022
Lutz Lienenkämper mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen beauftragt

Lutz Lienenkämper mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz beauftragt. Foto: Monika Nonnenmacher

Lutz Lienenkämper mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz beauftragt. Foto: Monika Nonnenmacher


Lutz Lienenkämper wurde von Ministerpräsident Hendrik Wüst beauftragt, die Geschäfte des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen wahrzunehmen.

Anlässlich seiner Beauftragung sagte Lutz Lienenkämper: "Nachhaltigkeit ist das Leitmotiv unserer Politik. Das haben wir in der Landesregierung stets ganzheitlich gedacht und mit Maß und Mitte umgesetzt."

Zur Person

Lutz Lienenkämper ist seit dem 30. Juni 2017 Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen. Hier liegt sein Fokus insbesondere auf einer soliden und generationengerechten Finanzpolitik mit Rekordinvestitionen in die Zukunft des Landes. Bereits im Kabinett von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers war Lienenkämper Landesminister. Von 2009 bis 2010 führte er das Ministerium für Bauen und Verkehr.

Lienenkämper wurde in Köln geboren und wuchs im niederrheinischen Meerbusch auf, wo er heute noch lebt. Nach seinem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn und seinem ersten Staatsexamen absolvierte er zunächst sein Referendariat in Kempen, Krefeld, Kaarst und Düsseldorf. Im Anschluss an sein zweites juristisches Staatsexamen im Jahr 1996 trat er als Rechtsanwalt in eine Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei ein. Lutz Lienenkämper ist seit 2005 direkt gewählter Abgeordneter des nordrhein-westfälischen Landtags für Jüchen, Kaarst, Korschenbroich und Meerbusch.

Nachdem Ursula Heinen-Esser den Rücktritt von ihrem Amt als Ministerin erklärt hatte, hat Ministerpräsident Wüst sie anschließend von der geschäftsführenden Fortführung des Amtes entbunden.