RSS Feed des Umweltministeriums http://www.umwelt.nrw.de/rss.xml Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen übermittelt Ihnen mit diesem RSS-Feed laufend seine aktuellen Pressemitteilungen. de_DE Umweltministerium TYPO3 EXT:news news-1168 Fri, 12 Apr 2019 14:27:14 +0200 Agrarministerkonferenz in Landau: Länder fordern praktikable Änderungen der Düngeverordnung ein http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-12-agrarministerkonferenz-in-landau-laender-fordern-praktikable-aenderungen-der-duengeverordnung-ein/ Die unionsgeführten Bundesländer haben sich im Rahmen der Frühjahrs-Agrarministerkonferenz in Landau erfolgreich dafür eingesetzt, die von der Europäischen Union geforderte Novelle der Düngeverordnung zum Schutz des Grundwassers praktikabel zu gestalten. Dabei stand die Forderung nach einem pauschalen Abschlag von der optimalen Düngung um 20 Prozent und die Einschränkung der Herbstdüngung in den roten Gebieten im Mittelpunkt der Diskussion. news-1167 Thu, 11 Apr 2019 09:54:54 +0200 Ministerin Heinen-Esser: Wälder fit machen für den Klimawandel! http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-11-ministerin-heinen-esser-waelder-fit-machen-fuer-den-klimawandel/ Stürme, Dürre, Hitze und der Borkenkäfer haben die Wälder Nordrhein-Westfalens im vergangenen Jahr schwer geschädigt. Insbesondere Fichtenbestände waren betroffen. Das Land unterstützt die Waldbesitzer mit fachlicher Beratung und Schulung durch den Landesbetrieb Wald und Holz und mit informiert auf dem neuen Internetportal Waldinfo.NRW. Ziel ist es, neue Bestände aufzubauen, die an die Bedingungen des Klimawandels besser angepasst sind. news-1166 Wed, 10 Apr 2019 09:03:26 +0200 Wirtschaftswege im ländlichen Raum: Neues Förderangebot des Landwirtschaftsministeriums http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-10-wirtschaftswege-im-laendlichen-raum-neues-foerderangebot-des-landwirtschaftsministeriums/ Das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hat eine neue Förderrichtlinie zur Finanzierung von Wegebaumaßnahmen außerhalb von Flurbereinigungsverfahren im ländlichen Raum auf den Weg gebracht. Wegebaumaßnahmen können ab sofort mit einem Zuschuss von 60 Prozent und maximal 500.000 Euro je Vorhaben unterstützt werden. Die Fördermittel können Kommunen in der für das NRW-Programm "Ländlicher Raum 2014-2020" festgelegten Gebietskulisse erhalten. news-1165 Tue, 09 Apr 2019 15:30:00 +0200 Umweltministerium fördert außerschulische Lernorte http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-09-umweltministerium-foerdert-ausserschulische-lernorte/ Zum Auftakt der neuen Förderperiode des Landesprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung" überreichte Ministerin Ursula Heinen-Esser die Förderbescheide des NRW-Umweltministeriums an 23 Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen, die im Bereich der Umweltbildung wichtige Partner insbesondere für Schulen und KiTas sind. Auch Hochschulen und Einrichtungen in der Erwachsenenbildung können diese Angebote nutzen. news-1164 Tue, 09 Apr 2019 10:56:34 +0200 Umweltministerium startet Dialogreihe über Konflikte bei der Nutzung innerstädtischer Quartiere http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-09-umweltministerium-startet-dialogreihe-ueber-konflikte-bei-der-nutzung-innerstaedtischer-quartiere/ Menschen wollen in Ruhe wohnen und ihre Freizeit genießen. Gleichzeitig sollen die Städte wirtschaftlich wachsen und die Mobilität der Bevölkerung sicherstellen. Das Leben in unseren dicht besiedelten Städten und Regionen wird zunehmend von unterschiedlichen Nutzungsinteressen geprägt, die zu Konflikten führen. Das Umweltministerium hat deshalb jetzt zusammen mit dem Städtetag NRW eine Dialogreihe gestartet, um Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. news-1163 Tue, 09 Apr 2019 09:58:20 +0200 Frühjahrs-Agrarministerkonferenz in Landau: NRW will Nachhaltigkeit messbar machen http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-09-fruehjahrs-agrarministerkonferenz-in-landau-nrw-will-nachhaltigkeit-messbar-machen/ NRW will nachhaltige Landwirtschaft wissensbasiert messbar machen. Laut eines Antrag zur Agrarministerkonferenz (AMK) soll die Bund-Länder Arbeitsgruppe Nachhaltige Landwirtschaft unter dem Vorsitz Nordrhein-Westfalens bis zur Frühjahrs-Agrarministerkonferenz 2020 Vorschläge vorlegen, wie ein messbarer struktureller und inhaltlicher Rahmen für eine Landwirtschaft aussehen sollte, die dem Zieldreieck Ökonomie, Soziales und Ökologie gerecht wird. news-1160 Mon, 08 Apr 2019 12:21:24 +0200 Ruhr-Konferenz: Zweites Themenforum zur Stärkung der Grünen Infrastruktur http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-08-ruhr-konferenz-zweites-themenforum-zur-staerkung-der-gruenen-infrastruktur/ Die Landesregierung will die Grüne Infrastruktur in der Metropolregion Ruhr ausbauen und stärken. Beim zweiten Themenforum im Rahmen der Ruhr-Konferenz berieten rund 200 Teilnehmende in Kamen über Projektideen, aus denen bis zum Sommer konkrete Projekte entwickelt werden sollen, um im Ruhrgebiet Grün- und Freiflächen zu schaffen, zu sichern oder weiterzuentwickeln. Es liegen, so Umweltministerin Heinen-Esser, vielversprechende Vorschläge auf dem Tisch. news-1159 Mon, 08 Apr 2019 09:50:42 +0200 Nitratbelastung: Landesregierung lässt Grundwasser-Messnetz überprüfen und nachrüsten http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-08-nitratbelastung-landesregierung-laesst-grundwasser-messnetz-ueberpruefen-und-nachruesten/ Das Landesumweltamt führt derzeit eine Qualitätskontrolle des Grundwasser-Messnetzes in Nordrhein-Westfalen durch – unter anderem im Hinblick auf die Nitratbelastung. Das bisherige Zwischenergebnis: Insgesamt verfügt Nordrhein-Westfalen über ein funktionsfähiges und umfassendes Messstellennetz zur Beobachtung der Nitratbelastung des Grundwassers. Einige festgestellte Mängel sollen nun behoben werden. news-1158 Sun, 07 Apr 2019 14:00:00 +0200 Neue Pufferzone für Wolfsgebiet an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-07-neue-pufferzone-fuer-wolfsgebiet-an-der-landesgrenze-zu-rheinland-pfalz/ Die Landesregierung richtet eine neue Pufferzone für ein Wolfsgebiet an der Grenze zu Rheinland-Pfalz ein. Dort wurde auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz innerhalb von sechs Monaten zum zweiten Mal dieselbe Wölfin nachgewiesen. Die Zone umfasst die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe, den Oberbergischen Kreis und den Rhein-Sieg-Kreis. In diesem Gebiet können Weidetierhalter fortan eine Förderung für  Herdenschutzmaßnahmen in Anspruch nehmen. news-1157 Wed, 03 Apr 2019 11:00:41 +0200 Fachkonferenz zur Zukunft der Nutztierhaltung http://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/news/2019-04-03-fachkonferenz-zur-zukunft-der-nutztierhaltung/ Auf dem Weg zu einer neuen Strategie für die nachhaltige Haltung von Nutztieren hat das NRW-Landwirtschaftsministerium Expertinnen und Experten zu einer internationalen Konferenz nach Bonn eingeladen. Ziel ist eine Reform der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung, die den gesellschaftlichen Anforderungen an das Tierwohl und den Umweltschutz ebenso gerecht werden soll, wie den betriebswirtschaftlichen und sozialen Bedürfnisse der Tierhaltungsbetriebe.