Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

20.02.2018 | Essen

Veranstalter: Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft (BEW)

Anforderungen an den Ausgangszustandsbericht (AZB) aus behördlicher Sicht

Die Rückführungspflicht bei Anlagenstillegung gemäß §5 Abs. 4 BImSchG erfordert im Rahmen des Ausgangszustandsbericht (AZB) eine Dokumentation des Zustandes von Boden und Grundwasser. Konkretisiert wird dieses durch die LABO Arbeitshilfe zum AZB. Die fachtechnischen Herangehensweisen zur Charakterisierung relevanter gefährlicher Stoffe werden durch Experten des LANUV und der Genehmigungsbehörden dargelegt und interaktiv diskutiert.

Weitere Informationen:

- auf den Seiten des Bildungszentrums für die Ver- und Entsorgungswirtschaft (BEW)