Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

06.11.2019 | 10:00 Uhr | Köln

Veranstalter: Verbraucherschutzministerium NRW

Verbraucherschutz digital: Faire Spielregeln für Künstliche Intelligenz

Im Verbraucheralltag werden zunehmend Entscheidungen zu konkreten Vertragsangeboten oder Produktempfehlungen automatisiert vorbereitet. Das Einsatzfeld von Algorithmen reicht von der maschinellen Vorauswahl der Geldanlage im Rahmen der Vermögensverwaltung bis hin zum automatisierten Fahren. Damit ist ein Spannungsfeld zwischen Komfortsteigerungen und letztlich Fremdbestimmung ggf. sogar Diskriminierung im Verbraucheralltag verbunden.

Mit der Digitalstrategie.NRW verfolgt die Landesregierung das Ziel, Nordrhein-Westfalen deutschlandweit zu einem führenden Standort in angewandter Künstlicher Intelligenz zu entwickeln. Dabei gilt es schon heute die ethisch-rechtlichen Fragen zu Entwicklungsprozessen von Produkten und Dienstleistungen zu ermitteln und verbraucherpolitische Handlungsprioritäten als Voraussetzung für gesellschaftliche Akzeptanz zu erörtern.

Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium bietet mit der Tagung den Raum für den Austausch von Meinungen und Standpunkten zum Themenfeld Künstlicher Intelligenz. Dabei stehen auf der Tagung folgende Fragestellungen im Vordergrund der Diskussion:

Wie können Anforderungen aus der Daten-Ethik in Algorithmen programmiert werden? Welche Chancen bieten Machine-Learning-Anwendungen bei der Durchsetzung von Verbraucherrechten (Legal Techs) und welchen Nutzen hat Künstliche Intelligenz auch für die verlässliche Information (Roboadvisor) der Verbraucherinnen und Verbraucher?

Weitere Informationen:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Zahl der Plätze für die Teilnehmenden ist begrenzt, sodass die Anmeldungen in der Reihe ihres Eingangs berücksichtigt werden.