Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Ministerin Christina Schulze Föcking und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann

Ministerin und Staatssekretär

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen wird geleitet von Frau Ministerin Christina Schulze Föcking, MdL. Unterstützt wird sie dabei von Herrn Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann.

Mehr zum Thema
Foto: MKULNV

Aufbau und Aufgaben

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ist Teil der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen.

Mehr zum Thema
Das NRW-Umweltministerium pflegt zahlreiche internationale Kontakte. Foto: Kai Schirmer / Panthermedia

Internationale Beziehungen und Netzwerke

Die mit den vielfältigen Arbeitsfeldern des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen verbundenen Fragestellungen sind im Verbund internationaler Beziehungen besser zu beantworten. Das Ministerium ist daher aktiver Partner in einem starken, internationalen Netzwerk. Es sucht gezielt den Austausch und die Kooperation mit anderen Staaten und Regionen.

Mehr zum Thema
Engagement vor Gleichgültigkeit. Randolf Berold /panthermedia

Bürgerschaftliches Engagement

Eine Gesellschaft, die auf ihre wichtigen Zukunftsprobleme Antworten sucht, kommt um die Frage nicht herum, welche neuen Ideen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und im Alltag existieren. Das ehrenamtliche Engagement ist eine wichtige Existenzbedingung für unsere Gesellschaft. Unsere Gesellschaft braucht die bürgerschaftliche Teilhabe und ihre Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.

Mehr zum Thema
NRW erschließt neue Energiequellen.  Foto: Mauro Manfredini/ Panthermedia.net

Arbeitgeber Umweltverwaltung

Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Gesellschaft ist eine zentrale Zukunftsaufgabe. Dazu müssen ökonomische Vernunft und ökologische Verantwortung miteinander verbunden werden. Die vielfältigen Berufe in der Umweltverwaltung sind eng mit dem wirtschaftlichen und sozialen Alltag in NRW verwoben.

Mehr zum Thema
Heute handeln - nachhaltige Entwicklung in NRW. Signet: MKULNV

Nachhaltiges NRW

Die Landesregierung hat die nachhaltige Entwicklung zu einem Leitprinzip ihrer Politik erklärt und zusammen mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet. Ein wichtiger Ansatz dabei ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)", die in allen Bereichen von Bildung und Lernen breit verankert und gemeinsam mit den vielen Partnern im Lande umgesetzt werden soll.

Mehr zum Thema

Recht

Das Land Nordrhein-Westfalen und seine Gemeinden und Kreise stellen ebenso wie die Bundesregierung und die Europäische Union eine große Zahl von Rechtsnormen wie Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Satzungen auf ihren Internet-Seiten kostenlos bereit.

Mehr zum Thema

Ministerium
Christina Schulze Föcking
tritt Amt als neue Ministerin an

Christina Schulze Föcking hat heute die Amtsgeschäfte als Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen. Nach der Aushändigung der Ernennungsurkunde durch Ministerpräsident Armin Laschet erfolgte am Dienstsitz des Ministeriums in Düsseldorf die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte vom scheidenden Umweltminister Johannes Remmel an die neue Ministerin.

Mehr...

Bürgerschaftliches Engagement
Umweltministerium setzt Unterstützung ehrenamtlicher Projekte fort

Das NRW-Umweltministerium unterstützt ehrenamtliche Projekte: Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Vereine, die sich für Umwelt- und Naturschutz oder für die Entwicklung des ländlichen Raumes einsetzen, können sich mit ihren Projektideen im Rahmen des Programms "Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements" weiterhin um kostenlose professionelle Beratung durch Fachexperten bewerben. Aus guten Ideen können so tragfähige Projekte entstehen.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Ausbildung im Ministerium

Im nordrhein-westfälischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz werden insgesamt drei Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz angeboten. Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich drei Jahre; Verkürzungen sind möglich. Sofern freie und besetzbare Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, werden diese auf unserer Internetseite unter Stellenangebote veröffentlicht.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Stellenangebote

Fachkräfte für neue Jobs gesucht. Foto: Ewe Degiampietro/ Panthermedia.net

Interessante Arbeitsplätze warten im Umweltschutz, in der Landwirtschafts- und Ernährungspolitik, im Natur- und Verbraucherschutz auf qualifizierte Fachkräfte. Sie bieten attraktive Arbeitsfelder mit vielversprechenden Perspektiven. Gefragt sind vor allem Engagement und Kreativität.

Mehr...

  • 06. Oktober 2017 - 09. Dezember 2017
    Corporate Carbon Footprint in Unternehmen Weiterqualifizierung zum Fachberater für Energie-Effizienz
    Die Ermittlung des Corporate Carbon Footprint (CCF) ist die strategische Weiterentwicklung des Energiemanagements und somit ein wichtiger Baustein zur Positionierung eines Unternehmens im Markt. Oft fehlt aber die fachliche Expertise im eigenen Haus. Das Qualifizierungsangebot umfasst zwei Module mit insgesamt vier Workshops. Zum Nachweis Ihrer erweiterten Fachkenntnisse absolvieren Sie eine Prüfung und erhalten ein anerkanntes BEW-Zertifikat. zur Detailansicht
  • 07. November 2017
    Beurteilung von Lichtimmissionen
    Das Fachseminar bietet einen aktuellen Überblick zum Umweltfaktor Licht und dient dem Erfahrungsaustausch. Die Veranstaltung richtet sich an Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung. zur Detailansicht
  • 08. November 2017
    Lagerung gefährlicher Stoffe
    Unter Berücksichtigung der Anforderungen der Störfall-Verordnung werden in dem Seminar für die Lagerung gefährlicher Stoffe in ortsbeweglichen Behältnissen (Fässer, Gasflaschen, Container, u. a.) notwendige sicherheitsrelevante Aspekte und Maßnahmen vermittelt und wichtige Fragestellungen diskutiert. Weiter werden aktuelle Erkenntnisse zum Stand der Sicherheitstechnik und Besonderheiten vorgestellt. zur Detailansicht
  • 09. November 2017
    Aktuelle Fragen des Rechts der Abwasserbeseitigung
    Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Industrie-Emissions-Richtlinie hat es in jüngster Zeit zahlreiche und für den Vollzug bedeutsame Änderungen der AbwV gegeben. Das im Jahr 2016 neu verabschiedete LWG ergänzt das Bundesrecht auch im Bereich des Abwasserrechts und ist damit wesentliche Grundlage für die Ableitung wasserbehördlicher Entscheidungen. Das Seminar befasst sich mit dem Zusammenspiel der Anforderungen an die Abwasserbeseitigung. zur Detailansicht
  • 09. November 2017
    Zuwanderung in ländlichen Räumen - Praxisansätze zur Integration
    Die Zahl der Geflüchteten, die nach NRW kommen, sinkt. Nun geht es darum, die Neubürgerinnen und Neubürger bei der Integration zu unterstützen. Um den Geflüchteten langfristige Perspektiven in ländlichen Räumen bieten zu können, muss auch die Integration in den Arbeitsmarkt gelingen. Bei der Veranstaltung wird über aktuelle Herausforderungen, Chancen und Praxisansätze zur Integration in ländlichen Räumen informiert und diskutiert. zur Detailansicht
  • 10. November 2017
    "Zu schade zum Wegwerfen"
    Die Aktionswoche möchte eine breite Öffentlichkeit für die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung sensibilisieren. Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich bereits ehrenamtlich für einen besseren Umweltschutz und in immer mehr Kommunen gibt es Recyclingbörsen, Repair-Cafés oder Gebrauchtwarenkaufhäuser, die Wege aus der Wegwerfgesellschaft aufzeigen. Diese Aktivitäten werden bei der Fachtagung vorgestellt. zur Detailansicht
  • 13. November 2017 - 14. November 2017
    Die Störfall-Verordnung und ihr Vollzug
    Die Störfall-Verordnung enthält eine Vielzahl von Pflichten, die von Betreibern und Behörden zu erfüllen sind. Das Seminar soll das Verständnis des Störfallrechts vertiefen und Erläuterungen und Hilfen zu seiner Anwendung vermitteln. Es richtet sich an Betreiber von Betriebsbereichen und Anlagen nach BImSchG, Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte, Planungs- und Ingenieurbüros, Sachverständige, zuständige Behörden und Stellen. zur Detailansicht
  • 14. November 2017
    Wasserversorgung
    Das Seminar vermittelt die Themen Grundwasserneubildung, Wasserbilanz und Wasserschutzgebiete. Maßnahmen und Interessenkonflikte werden ebenfalls thematisiert. Teilnehmerinnen und Teilnehmer vervollständigen ihr Wissen über die Methoden zur Ermittlung von Wassereinzugsgebieten mit Beispielen aus der Praxis. zur Detailansicht
  • 15. November 2017 - 16. November 2017
    Workshop: Umweltalarm-Richtlinie (Fachgespräch für Umweltbehörden)
    Die Umweltalarm-Richtlinie trifft fachliche Regelungen zur Entgegennahme und Weiterleitung von Meldungen über Schadens- oder Gefahrenfälle im Bereich des Umweltschutzes sowie zur Einsatzbereitschaft von Umweltschutzbehörden i. S. d. § 1 der Zuständigkeitsverordnung Umweltschutz (ZustVU) in Schadens- oder Gefahrenfällen. Die Veranstaltung ist als Fachgespräch konzipiert und dient der Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie. zur Detailansicht
  • 30. November 2017
    Beseitigung von Niederschlagswasser
    In dieser Veranstaltung werden Sie über neue Entwicklungen im Bereich der Niederschlagswasserbeseitigung informiert. Es wird über die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben berichtet, die sich mit den Defiziten und damit einhergehend mit der Ertüchtigung zentraler Becken beschäftigen. Weiterhin werden Vorträge zu dezentralen Anlagen und dem aktuellen Handbuch Retentionsbodenfilter NRW präsentiert. zur Detailansicht

zum Kalender

Ministerium
Vergabe von externen Aufträgen

Wie die gesamte Landesverwaltung, so wird auch das Umweltministerium NRW  mit seinen Aufgaben aus Steuermitteln finanziert. Um sicherzustellen, dass die Steuermittel sparsam verwendet werden, gelten feste Regeln. Die Verwaltung muss diese Regeln beachten, wenn sie bestimmte externe beziehungsweise private Leistungen „ausschreibt“ und „einkauft“.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Gleichstellung von Frau und Mann

Das Grundgesetz fordert die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Der Staat fördert nach Artikel 3 Abs. 2 des Grundgesetzes die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Die Förderung der beruflichen Gleichberechtigung ist für die Landesverwaltung Nordrhein-Westfalen seit dem 20. November 1999 durch das Landesgleichstellungsgesetz (LGG) geregelt.

Mehr...

Ministerium
Öffnungszeiten der Bibliothek

Die Bibliothek des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen ist eine moderne, wissenschaftliche Spezialbibliothek. Sie dient nicht nur der Medien- und Informationsversorgung der Beschäftigten des Ministeriums, sondern steht auch Bürgerinnen und Bürgern offen.

Mehr...

Broschüre
Berufe in Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz

Im Umweltschutz, in der Landwirtschaft, im Natur- und Verbraucherschutz sind Engagement und Kreativität gefragt. Die Aufgaben, die hier warten bieten qualifizierten Fachkräften attraktive Arbeitsfelder mit vielversprechenden Zukunftsperspektiven. Vorbilder für weibliche Karrierewege in diesen Berufszweigen sind leider immer noch rar. Umso mehr sollten junge Frauen einen Blick auf hier vorgestellten Berufe und Ausbildungen werfen.

Mehr...