Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Ministerin Christina Schulze Föcking und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann

Ministerin und Staatssekretär

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen wird geleitet von Frau Ministerin Christina Schulze Föcking, MdL. Unterstützt wird sie dabei von Herrn Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann.

Mehr zum Thema
Foto: MKULNV

Aufbau und Aufgaben

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ist Teil der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen.

Mehr zum Thema
Das NRW-Umweltministerium pflegt zahlreiche internationale Kontakte. Foto: Kai Schirmer / Panthermedia

Internationale Beziehungen und Netzwerke

Die mit den vielfältigen Arbeitsfeldern des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen verbundenen Fragestellungen sind im Verbund internationaler Beziehungen besser zu beantworten. Das Ministerium ist daher aktiver Partner in einem starken, internationalen Netzwerk. Es sucht gezielt den Austausch und die Kooperation mit anderen Staaten und Regionen.

Mehr zum Thema
Engagement vor Gleichgültigkeit. Randolf Berold /panthermedia

Bürgerschaftliches Engagement

Eine Gesellschaft, die auf ihre wichtigen Zukunftsprobleme Antworten sucht, kommt um die Frage nicht herum, welche neuen Ideen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und im Alltag existieren. Das ehrenamtliche Engagement ist eine wichtige Existenzbedingung für unsere Gesellschaft. Unsere Gesellschaft braucht die bürgerschaftliche Teilhabe und ihre Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.

Mehr zum Thema
NRW erschließt neue Energiequellen.  Foto: Mauro Manfredini/ Panthermedia.net

Arbeitgeber Umweltverwaltung

Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Gesellschaft ist eine zentrale Zukunftsaufgabe. Dazu müssen ökonomische Vernunft und ökologische Verantwortung miteinander verbunden werden. Die vielfältigen Berufe in der Umweltverwaltung sind eng mit dem wirtschaftlichen und sozialen Alltag in NRW verwoben.

Mehr zum Thema
Heute handeln - nachhaltige Entwicklung in NRW. Signet: MKULNV

Nachhaltiges NRW

Die Landesregierung hat die nachhaltige Entwicklung zu einem Leitprinzip ihrer Politik erklärt und zusammen mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet. Ein wichtiger Ansatz dabei ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)", die in allen Bereichen von Bildung und Lernen breit verankert und gemeinsam mit den vielen Partnern im Lande umgesetzt werden soll.

Mehr zum Thema

Recht

Das Land Nordrhein-Westfalen und seine Gemeinden und Kreise stellen ebenso wie die Bundesregierung und die Europäische Union eine große Zahl von Rechtsnormen wie Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Satzungen auf ihren Internet-Seiten kostenlos bereit.

Mehr zum Thema

Ministerium
Christina Schulze Föcking
tritt Amt als neue Ministerin an

Christina Schulze Föcking hat heute die Amtsgeschäfte als Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen. Nach der Aushändigung der Ernennungsurkunde durch Ministerpräsident Armin Laschet erfolgte am Dienstsitz des Ministeriums in Düsseldorf die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte vom scheidenden Umweltminister Johannes Remmel an die neue Ministerin.

Mehr...

Bürgerschaftliches Engagement
Umweltministerium setzt Unterstützung ehrenamtlicher Projekte fort

Das NRW-Umweltministerium unterstützt ehrenamtliche Projekte: Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Vereine, die sich für Umwelt- und Naturschutz oder für die Entwicklung des ländlichen Raumes einsetzen, können sich mit ihren Projektideen im Rahmen des Programms "Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements" weiterhin um kostenlose professionelle Beratung durch Fachexperten bewerben. Aus guten Ideen können so tragfähige Projekte entstehen.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Ausbildung im Ministerium

Im nordrhein-westfälischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz werden insgesamt drei Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz angeboten. Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich drei Jahre; Verkürzungen sind möglich. Sofern freie und besetzbare Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, werden diese auf unserer Internetseite unter Stellenangebote veröffentlicht.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Stellenangebote

Fachkräfte für neue Jobs gesucht. Foto: Ewe Degiampietro/ Panthermedia.net

Interessante Arbeitsplätze warten im Umweltschutz, in der Landwirtschafts- und Ernährungspolitik, im Natur- und Verbraucherschutz auf qualifizierte Fachkräfte. Sie bieten attraktive Arbeitsfelder mit vielversprechenden Perspektiven. Gefragt sind vor allem Engagement und Kreativität.

Mehr...

  • 12. April 2017 - 15. Oktober 2017
    Landesgartenschau NRW 2017
    Durch Wald und Flur spazieren, über Stege und Steine flanieren oder einfach auf einer Landschaftsliege rasten: Auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe erwartet die Besucher eine Wohlfühloase mit echtem Naturerlebnis. Erstmalig in NRW präsentiert Bad Lippspringe eine Landesgartenschau vor und in einer bestehenden Waldkulisse. zur Detailansicht
  • 09. Juni 2017 - 16. September 2017
    CCF.NRW-Weiterqualifizierung für Berater – Klimastrategie für Unternehmen -2 Module aufgeteilt in 4 Workshops-
    Schon heute ist die Bilanzierung von Treibhausgasen in einigen Wirtschaftszweigen verbreitet. Die Ermittlung des Corporate Carbon Footprint (CCF) ist die strategische Weiterentwicklung des Energiemanagements. Mit der Weiterqualifizierung "Klimastrategie in Unternehmen" können Energieberater ihre Kenntnisse hinsichtlich Klimaschutz und -strategien ausbauen und zukünftig als neues Geschäftsfeld ihren Kunden anbieten. zur Detailansicht
  • 23. August 2017 - 24. August 2017
    Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen – AwSV für Einsteiger
    Die Vermittlung der rechtlichen und technischen Vorgaben an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen auf Grundlage der AwSV steht im Fokus. Die maßgebenden Regelungen sowie deren Umsetzung werden anhand von Fallbeispielen erarbeitet. Anhand dieser werden Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bewertet sowie Lösungsvorschläge zur Einhaltung der zukünftig geltenden Regelungen und deren Umsetzung festgelegt und diskutiert. zur Detailansicht
  • 05. September 2017
    Dezentrale Niederschlagswasserbehandlung
    Das Seminar vermittelt den wasserwirtschaftlichen rechtlichen Hintergrund für den Einsatz von dezentralen Anlagen zur Niederschlagswasserbehandlung. Ein Erfahrungsaustausch zur Auswahl, Genehmigung und zum Betrieb der Anlagen stellt den Schwerpunkt dar. Aktuelle Entwicklungen in den Regelungen sowie die Ergebnisse neuer Forschungsarbeiten werden vorgestellt und diskutiert. zur Detailansicht
  • 06. September 2017
    Aktuelle Fragen zur Ablagerung von Abfällen
    In dem 1-tägigen Seminar werden aktuelle Themen zum Deponierecht und zur Deponietechnik behandelt. Zielgruppe der Veranstaltung sind Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, Deponiebetreiber/-innen sowie beratende Ingenieurbüros. zur Detailansicht
  • 12. September 2017
    Elektromagnetische Felder
    Elektromagnetische Felder (EMF) sind in Umwelt und Alltag allgegenwärtig. Anlagenerzeugte elektromagnetische Felder werden durch Grenzwerte in ihrer Stärke begrenzt. Entsprechende Anlagen unterliegen der behördlichen Überwachung. Das Seminar befasst sich mit dem aktuellen Stand der LAI-Durchführungshinweise und der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Verordnung. zur Detailansicht
  • 18. September 2017 - 19. September 2017
    Untersuchung von Abfällen, Bodenmaterialien und Materialien aus dem Altlastenbereich
    Es werden Herangehensweisen zur Beprobung von Abfällen, Boden- und Altlastenmaterialien, Schritte der parameterspezifischen Probenvorbereitung, Untersuchungsverfahren und -strategien zur Feststoffuntersuchung sowie Aspekte der Feststoff-QS behandelt. Auch Herangehensweisen zur Beurteilung der Untersuchungsergebnisse als Basis der Stoffbewertung werden vorgestellt. zur Detailansicht
  • 19. September 2017
    Verwaltungsrechtliche Fragestellungen in immissionsschutzrechtlichen Verfahren – Das Genehmigungsverfahren
    Das Immissionsschutzrecht hat sowohl für den Umweltschutz als auch für die Industrie eine herausragende Bedeutung. Die Regelungen des Bundes-Immissionsschutzrechts werden durch Vorschriften des UVPG und des allgemeinen Verwaltungsrechts, wie etwa des VwVfG und der VwGO, ergänzt, was zu einer komplexen Rechtslage führt. Das Seminar vermittelt die notwendigen Kenntnisse für die Anwendung in der Praxis. zur Detailansicht
  • 19. September 2017
    Engagiert für ländliche Räume – Ehrenamt aufbauen und unterstützen
    Ehrenamtliches Engagement ist in vielen ländlichen Regionen NRWs das Gerüst des gesellschaftlichen Lebens. Doch das Engagement ruht auf immer weniger Schultern. Es bedarf guter Strategien, damit die Aktiven sich nicht verausgaben und weitere Engagierte gewonnen werden können. Auch der Versicherungsschutz muss geklärt sein. Der Workshop richtet sich an alle, die ehrenamtlich aktiv sind, es werden möchten oder sich beruflich mit dem Thema befassen. zur Detailansicht
  • 20. September 2017 - 21. September 2017
    Ermittlung und Bewertung von Gerüchen
    In der Umwelt können Geruchsbelästigungen durch Luftverunreinigungen aus einer Vielzahl von Quellen, wie z. B. Tierintensivhaltungen, Biogasanlagen, Abwasserbehandlungsanlagen, verursacht werden. Zur Beantwortung der Frage, ob diese Belästigungen erheblich sind, wird die Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) angewendet. Diese wird seit über 10 Jahren angewandt und hat sich in einer großen Zahl von Fällen bewährt und für Rechtssicherheit gesorgt. zur Detailansicht

zum Kalender

Ministerium
Vergabe von externen Aufträgen

Wie die gesamte Landesverwaltung, so wird auch das Umweltministerium NRW  mit seinen Aufgaben aus Steuermitteln finanziert. Um sicherzustellen, dass die Steuermittel sparsam verwendet werden, gelten feste Regeln. Die Verwaltung muss diese Regeln beachten, wenn sie bestimmte externe beziehungsweise private Leistungen „ausschreibt“ und „einkauft“.

Mehr...

Arbeitgeber Umweltverwaltung
Gleichstellung von Frau und Mann

Das Grundgesetz fordert die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Der Staat fördert nach Artikel 3 Abs. 2 des Grundgesetzes die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Die Förderung der beruflichen Gleichberechtigung ist für die Landesverwaltung Nordrhein-Westfalen seit dem 20. November 1999 durch das Landesgleichstellungsgesetz (LGG) geregelt.

Mehr...

Ministerium
Öffnungszeiten der Bibliothek

Die Bibliothek des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen ist eine moderne, wissenschaftliche Spezialbibliothek. Sie dient nicht nur der Medien- und Informationsversorgung der Beschäftigten des Ministeriums, sondern steht auch Bürgerinnen und Bürgern offen.

Mehr...

Broschüre
Berufe in Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz

Im Umweltschutz, in der Landwirtschaft, im Natur- und Verbraucherschutz sind Engagement und Kreativität gefragt. Die Aufgaben, die hier warten bieten qualifizierten Fachkräften attraktive Arbeitsfelder mit vielversprechenden Zukunftsperspektiven. Vorbilder für weibliche Karrierewege in diesen Berufszweigen sind leider immer noch rar. Umso mehr sollten junge Frauen einen Blick auf hier vorgestellten Berufe und Ausbildungen werfen.

Mehr...