Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Sicherheit und Information bei Lebensmitteln. Foto: Dmitriy Shironosov

Lebensmittelsicherheit

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt das NRW-Verbraucherschutzministerium bei der Lebensmittelsicherheit nicht nur auf wirksame Kontrollen, sondern auch auf umfassende Information und Transparenz.

Mehr zum Thema
Gesunde Ernährung hält fit. Foto: Arne Trautmann/Panthermedia.net

Gesunde Ernährung

Eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung und die Wertschätzung für regionale Lebensmittel zu stärken.

Mehr zum Thema
Einkauf von Lebensmitteln. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Konsum und Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet – von der Erzeugung bis zum Verbrauch. NRW hat sich zum Ziel gesetzt, diese Verschwendung zu reduzieren und die Wertschätzung für Lebensmittel zu erhöhen. Forschung und Ursachenanalyse spielen hierbei eine ebenso wichtige Rolle wie die Vernetzung der relevanten Akteure, Bildungsmaßnahmen und Best-Practice-Projekte.

Mehr zum Thema
Familie beim Einkauf. Foto: Dmitriy Shironosov

Verbraucherschutz im Alltag

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt NRW nicht nur auf die Kontrolle von Produkten, sondern auch auf die Stärkung der Verbraucherrechte und auf Information und Beratung, nicht zuletzt durch eine starke Verbraucherschutzinstitution wie die Verbraucherzentrale NRW.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipp
Datendiebstahl & Hacking

Die illegale Veröffentlichung überwiegend privater und persönlicher Daten und Fotos von Prominenten, Journalisten und Politikern hat gerade wieder gezeigt, wie wichtig es ist, bei der Preis- und Weitergabe von persönlichen Daten auf Sicherheit zu achten und sich datensparsam im Netz zu bewegen. Hier finden Sie einige Empfehlungen wie Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher mit einigen Maßnahmen selbst zu mehr Datensicherheit beitragen können.

Mehr...

Lebensmittel und Tierschutz
Urteil: Kükentöten nur noch übergangsweise zulässig

In Deutschland werden jährlich etwa 45 Millionen männliche Küken getötet, weil sie später weder Eier legen noch für die Fleischproduktion gezüchtet sind. Diese Praxis ist nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts mit dem Tierschutzgrundsatz unvereinbar und deshalb nur noch übergangsweise zulässig. Ministerin Heinen-Esser ruft dazu auf, dem Töten der Tiere auch mit dem Einkaufsverhalten ein Ende zu setzen – denn es gibt Alternativen.

Mehr...

Verbraucherschutz
Landesregierung will unseriöse
Inkasso-Praktiken eindämmen

Rechtmäßige Forderungen müssen erfüllt werden. Unredlich ist es aber, wenn beispielsweise offene Rechnungen durch unseriöses und überteuertes Inkasso in Kürze auf ein Vielfaches der Ursprungssumme anwachsen oder fragwürdige Forderungen mit Einschüchterungsmethoden übermittelt werden. Damit aus kleinen Forderungen keine große Abzocke wird, setzt sich Nordrhein-Westfalen für eine Änderung der inkassorechtlichen Vorschriften ein.

Mehr...

60 Jahre Verbraucherzentrale NRW
Videobotschaft von Ministerpräsident Armin Laschet:

Link zum Video

Gesunde Lebensmittel, faire Dienstleistungen, sichere Produkte – seit 1958 fungiert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen als kompetente Ansprechpartnerin für Verbraucherinnen und Verbraucher. Anlässlich der Festveranstaltung zum 60-jährigen Bestehen hat Ministerpräsident Armin Laschet ein Grußwort gesprochen, in dem er sich für die gute Arbeit, vor Ort und im Netz, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedankt.


  • 31. Juli 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 04. August 2019
    Sonderführung: Naturdetektive im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Gemeinsam mit Euch möchten die Ranger einige Geheimnisse der Eifelwildnis in der Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" und deren Umfeld lösen. Eine spannende Schnitzeljagd für Naturbegeisterte im Alter zwischen 8 und 14 Jahre und deren Begleitung.

    zur Detailansicht
  • 14. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 28. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 01. September 2019
    Sonderführung: Wanderer im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Nachdem wir die Erlebnisausstellung erkundet haben, wandern wir gemeinsam zum Aussichtspunkt „Kickley“ und wieder zurück. Die Wanderstrecke beträgt rund 6 Kilometer. Geeignete Kleidung und auf Grund der Wegebeschaffenheit festes Schuhwerk wird empfohlen.

    zur Detailansicht
  • 02. September 2019 - 03. September 2019
    Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen und seine Umwelt

    Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden, Wasser und Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter müssen vor schädlichen Umwelteinwirkungen bzw. vor Gefahren, erheblichen Nachteilen und erheblichen Belästigungen geschützt werden (§ 1 Bundesimmissionsschutzgesetz). Das Seminar stellt die wichtigsten fachlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen dar. An Fallbeispielen werden die Fachgrundlagen in ihrer konkreten Anwendung in der Praxis erläutert.

    zur Detailansicht
  • 03. September 2019
    Verwaltungsrechtliche Fragestellungen in immissionsschutzrechtlichen Verfahren – Das Genehmigungsverfahren

    Die Regelungen des Bundes-Immissionsschutzrechts werden durch Vorschriften des UVPG, UmwRG und des allgemeinen Verwaltungsrechts, wie etwa des VwVfG und der VwGO, ergänzt. Ein rechtssicheres Verwaltungshandeln setzt weitreichende Kenntnisse nicht nur technischer Fragestellungen, sondern auch verwaltungsrechtlicher Anforderungen voraus. Das Seminar dient dem konstruktiven Erfahrungsaustausch.

    zur Detailansicht
  • 05. September 2019
    Elektromagnetische Felder

    In der geltenden Fassung der 26. BImSchV von 2013 wurde der aktualisierte wissenschaftliche Erkenntnisstand über die Feldwirkungen berücksichtigt. Das Seminar gibt einen Überblick über den Themenbereich und die Entwicklungen aus der Sicht des Immissionsschutzes und befasst sich mit dem aktuellen Stand der gesetzlichen Regelungen. Es bietet Gelegenheit zur Information und dient dem Erfahrungsaustausch im Themenbereich Elektromagnetische Felder.

    zur Detailansicht
  • 12. September 2019
    Leben und Lernen in einer bunten und nachhaltigen Gesellschaft – mit BNE zu (mehr) Toleranz und Weltoffenheit

    Verschiedene Akteure zeigen in einem abwechslungsreichen Programm, wie der Nachhaltigkeitsgedanke Themen aus Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz mit Toleranz und Weltoffenheit verbindet – und wie er für die praktische Bildungsarbeit genutzt werden kann.

    zur Detailansicht
  • 18. September 2019
    Grundlagen der Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke

    Durch Erschütterungsimmissionen können erhebliche Belästigungen oder Schäden hervorgerufen werden, die nach Bundesimmissionsschutzgesetz zu vermeiden sind. Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Anzuwendende Beurteilungsverfahren werden dargestellt und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Verbraucherzentrale NRW
Phishing-Radar

Verdächtige E-Mails, die Sie selbst erhalten haben, können Sie an die E-Mail-Adresse phishing@verbraucherzentrale.nrw weiterleiten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen wertet die eingehenden E-Mails aus und informiert auf dieser Basis laufend aktuell über neue Betrugsvarianten.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Internet-Angebot ausgebaut

Das von Bund und Ländern betriebene Internet-Portal www.lebensmittelwarnung.de informiert ab sofort auch über gesundheitsgefährdende kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände wie Kleidung, Schmuck, Spielzeug oder Geschirr. Auswertungen der Lebensmittelüberwachungsbehörden zeigen eine ansteigende Beanstandungsquote bei Bedarfsgegenständen und Kosmetika, während sie im Lebensmittelbereich seit Jahren sinkt.

Mehr...

Verbrauchertipp
Spezialitäten aus NRW

Die großen und kleinen Unterschiede lokal gepflegter Esstraditionen unseres Bundeslandes sind ein fruchtbarer Boden für die beeindruckende Vielfalt regionaler Spezialitäten aus Nordrhein-Westfalen. Die breite Palette des kulinarischen Angebots reicht vom Westfälischen Pumpernickel und dem Sendenhorster Korn über den Nieheimer Käse und die Stromberger Pflaume bis hin zu rheinischen Selbstverständlichkeiten wie Kölsch, Flönz und Aachener Printen.

Mehr...

Broschüre
Lebensmittel nicht für die Tonne!

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. NRW-Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser setzt sich dafür ein, die Verschwendung einzudämmen und Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen. Ebenso die Leistung derer, die sie erzeugen. Eine Broschüre erläutert die Ursachen der Lebensmittelverschwendung und stellt Maßnahmen und Anregungen zu ihrer Minderung vor.

Mehr...