Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Sicherheit und Information bei Lebensmitteln. Foto: Dmitriy Shironosov

Lebensmittelsicherheit

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt das NRW-Verbraucherschutzministerium bei der Lebensmittelsicherheit nicht nur auf wirksame Kontrollen, sondern auch auf umfassende Information und Transparenz.

Mehr zum Thema
Gesunde Ernährung hält fit. Foto: Arne Trautmann/Panthermedia.net

Gesunde Ernährung

Eine gute Ernährung macht fit und hält gesund. Das gilt für Kinder mit ihrem anstrengenden Schultag ebenso wie für alle anderen Altersgruppen. NRW fördert die kostenlose Verteilung von Obst und Gemüse an über 225.000 Schulkinder im Land, unterstützt ein kostengünstiges Milchangebot an Schulen und Kitas und unternimmt auch sonst viel, um das Bewusstsein für eine gute Ernährung und die Wertschätzung für regionale Lebensmittel zu stärken.

Mehr zum Thema
Einkauf von Lebensmitteln. Foto: Arne Trautmann/ Panthermedia.net

Konsum und Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet – von der Erzeugung bis zum Verbrauch. NRW hat sich zum Ziel gesetzt, diese Verschwendung zu reduzieren und die Wertschätzung für Lebensmittel zu erhöhen. Forschung und Ursachenanalyse spielen hierbei eine ebenso wichtige Rolle wie die Vernetzung der relevanten Akteure, Bildungsmaßnahmen und Best-Practice-Projekte.

Mehr zum Thema
Familie beim Einkauf. Foto: Dmitriy Shironosov

Verbraucherschutz im Alltag

Zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern setzt NRW nicht nur auf die Kontrolle von Produkten, sondern auch auf die Stärkung der Verbraucherrechte und auf Information und Beratung, nicht zuletzt durch eine starke Verbraucherschutzinstitution wie die Verbraucherzentrale NRW.

Mehr zum Thema
Beratungsgespräch. Foto: Dmitriy Shironosov/ Panthermedia

Wer macht was?

Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen haben oder ein persönliches Anliegen loswerden möchten zu einem Thema, das Sie betrifft oder interessiert, benötigen Sie den richtigen Ansprechpartner. Auf den „Wer macht was?“-Seiten versuchen wir, den jeweiligen Verwaltungsaufbau in den Themenfeldern des NRW-Umweltministeriums übersichtlich darzustellen und Ihnen zu sagen, an wen Sie sich wenden können.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipps
Ihre Rechte als Fluggast

Wer wegen eines überbuchten Fluges gar nicht oder erst viel später abhebt, erhält seinen Flugpreis erstattet und darüber hinaus eine Entschädigungszahlung. Ansprüche der Fluggäste an die Airline regelt die Fluggastrechteverordnung der EU für all die Fälle, in denen es zu Flugverspätungen, Flugausfällen, Überbuchungen oder verpassten Anschlussflügen kommt. Airlines müssen ihre Kundinnen und Kunden schriftlich über diese Rechte informieren.

Mehr...

VZ NRW
Beratung in Verbraucherfragen

Verbraucherinnen und Verbraucher sind häufig in einer schwächeren Position als ihre Geschäftspartner. Nicht wenigen fällt es schwer, ihre Ansprüche gegenüber Fachpersonal und marktstarken Unternehmen durchzusetzen. Das NRW-Verbraucherschutzministerium setzt sich für eine Stärkung der Verbraucherrechte ein und fördert die unabhängige Information und Beratung durch die NRW-Verbraucherzentrale.

Mehr...

Verbraucherpolitischer Dialog
Smart Home - das Für und Wider digitaler Haustechnik

Die digitale Vernetzung von Haustechnik im Verbraucheralltag nimmt rasant zu. Die Palette von "Smart Home"-Produkten reicht vom Türschloss, über Lampen und Jalousien bis hin zur Heizung oder Alarmsystemen. Dabei darf der Schutz der Verbraucher und ihrer persönlichen Daten nicht auf der Strecke bleiben. Das Für und Wider von "Smart Home" Stand deshalb im Mittelpunkt einer Veranstaltung mit Verbraucherschutzministerin Heinen-Esser in Düsseldorf.

Mehr...

Ursula Heinen-Esser im Interview mit der Rheinischen Post
Lebensmittel müssen ihren Preis wert sein!

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Ursula Heinen-Esser im Gespräch mit der Rheinischen Post unter anderem über ihre ersten Tage als neue Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, über Dieselfahrverbote und die Bedeutung der Landwirtschaft für Nordrhein-Westfalen.

Mehr...

  • 26. Oktober 2018
    LandFrauen-Forum "Digitalisierung - Chance und Bedeutung für Frauen in ländlichen Räumen"

    Die Digitalisierung ist ein wichtiger Zukunftsfaktor für ländliche Räume. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit Chancen und Herausforderungen in den Bereichen Arbeit, Verbraucherschutz und medizinische Versorgung in ländlichen Räumen insbesondere in Bezug auf Frauen. Die Tagung richtet sich an alle, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit diesem Thema beschäftigen.

    zur Detailansicht
  • 27. Oktober 2018
    LandFrauen-Forum "Digitalisierung - Chance und Bedeutung für Frauen in ländlichen Räumen"

    Die Digitalisierung ist ein wichtiger Zukunftsfaktor für ländliche Räume. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit Chancen und Herausforderungen in den Bereichen Arbeit, Verbraucherschutz und medizinische Versorgung in ländlichen Räumen insbesondere in Bezug auf Frauen. Die Tagung richtet sich an alle, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit diesem Thema beschäftigen.

    zur Detailansicht
  • 31. Oktober 2018
    Lagerung gefährlicher Stoffe

    Das Seminar behandelt sicherheitsrelevante Aspekte, die für die Lagerung gefährlicher Stoffe in Aerosoldosen, Gasflaschen, Fässern,  Containern und Tanks zu berücksichtigen sind.

    Die Veranstaltung gibt einen aktuellen Überblick über den Themenbereich und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zum Stand der Sicherheitstechnik.

    zur Detailansicht
  • 05. November 2018
    Erfassung und Gefährdungsabschätzung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen

    Das Seminar informiert über Entwicklungen bei der Ermittlung und Untersuchung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen. Es wird über Praxiserfahrungen berichtet und bedeutsame Ergebnisse von Untersuchungsvorhaben werden vorgestellt.

    zur Detailansicht
  • 05. November 2018 - 06. November 2018
    Die Störfall-Verordnung und ihr Vollzug

    Die Störfall-Verordnung enthält eine Vielzahl von Pflichten, die sowohl von den Betreibern als auch von den Behörden zu erfüllen sind.

    Das Seminar trägt dazu bei, das Verständnis des Störfallrechts zu vertiefen. Es enthält Erläuterungen und Hilfen zu seiner Anwendung.  Aktuelle Entwicklungen in der Anlagensicherheit sowie praktische Beispiele zum Vollzug werden vorgestellt.

    zur Detailansicht
  • 05. November 2018 - 06. November 2018
    Plausibilitätsprüfung von Geräuschimmissions-Prognosen

    Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse über die Grundlagen der Schallabstrahlung und –ausbreitung. Die zugehörigen Emissions- und Ausbreitungsmodelle sowie Regelwerke werden ebenfalls thematisiert. Abschließend sind die Teilnehmenden in der Lage, schalltechnische Prognosegutachten nachvollziehen und auf ihre Plausibilität hin prüfen zu können.

    zur Detailansicht
  • 06. November 2018
    Beurteilung von Lichtimmissionen

    Von Lichtimmissionen können Stör- und Belästigungswirkungen auf Mensch und Tierwelt ausgehen; diese stehen im Mittelpunkt des Seminars. Behandelt werden neben Rechtsgrundlagen und Regelwerken auch die Beurteilung von Lichtimmissionen sowie Maßnahmen zur Minderung von Lichteinwirkungen. Praxisnahe Themen und Fallbeispiele gewährleisten den Wissenstransfer.

    zur Detailansicht
  • 07. November 2018 - 08. November 2018
    Vertiefungsseminar: Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

    In diesem Vertiefungsseminar verdeutlichen Fallbeispiele die Anforderungen an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen auf Grundlage der aktuell geltenden rechtlichen und technischen Vorgaben. Die Bearbeitung der Fallbeispiele, die auch aus dem Teilnehmerkreis eingebracht werden können, erfolgt in Gruppenarbeit.
    Voraussetzung für eine Teilnahme am Seminar sind vertiefte Kenntnisse im Themenbereich „Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“

    zur Detailansicht
  • 07. November 2018
    Verbraucherforum 60+ "Gesund und selbstbestimmt"

    Die Generation 60+ ist einkaufserfahren, doch stellen sich dem Einzelnen auf dem Gesundheitsmarkt oft Fragen. Unter Zeitdruck müssen Entscheidungen getroffen werden, z.B. über selbst zu bezahlende Gesundheitsangebote oder Bezugsquellen des Medikaments. Wer gleichberechtigt am Gesundheitsmarkt teilnehmen will, muss seine Rechte kennen. Der mündige Gesundheitskunde steht im Mittelpunkt der vom Verbraucherschutzministerium geförderten Veranstaltung.

    zur Detailansicht
  • 08. November 2018
    Aktuelle Fragen des Rechts der Abwasserbeseitigung
    Das Seminar befasst sich mit dem Zusammenspiel der Anforderungen an die Abwasserbeseitigung und berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung für diesen Bereich.
    Die Referenten vermitteln Ihnen einen Überblick über die aktuellen rechtlichen Entwicklungen und Fortschreibungen der technischen Anforderungen. zur Detailansicht

zum Kalender

Gesunde Ernährung
Kostenloses Obst und Gemüse für 1.100 Schulen im nächsten Schuljahr

Zum Schuljahr 2018/2019 kommen 75 neue Schulen mit rund 16.000 Schulkindern zusätzlich in den Genuss von staatlich gefördertem Schulobst und -gemüse. Sie nehmen erstmals an dem zusammengeführten EU-Schulprogramm NRW für Obst, Gemüse und Milch teil. Derzeit erhalten in NRW fast 230.000 Schulkindern drei Mal in der Woche kostenlos Obst und Gemüse, etwa 208.000 Kinder in Kindertagesstätten und Schulen erhalten Schulmilch zu einem günstigen Preis.

Mehr...

Verbraucherschutzministerkonferenz
Bundesländer fordern Hygiene- Führerschein für Gastrobetriebe

Personen, die einen Imbiss oder ein Restaurant eröffnen wollen und keine Ausbildung in einem Lebensmittelberuf haben, sollen nach dem Willen der Verbraucherschutzministerinnen und -minister der Bundesländer künftig einen Nachweis der erforderlichen Sachkunde erbringen. Ferner setzen sich die Bundesländer unter anderem für eine Verbesserung der Fluggastrechte und einen besseren Schutz der Nutzer in Sozialen Medien und Messenger-Diensten ein.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Web-Seite informiert über aktuelle Lebensmittelwarnungen und mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen veröffentlicht auf einer eigenen Web-Seite fortlaufend die aktuellsten Informationen über Erzeugnisse aus den Bereichen der Lebensmittel, über kosmetischen Mittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel, vor denen wegen möglicher Gesundheitsrisiken gewarnt wird oder die vom Hersteller oder Vertreiber zurückgerufen worden sind.

Mehr...

Broschüre
Lebensmittel – nicht für die Tonne!

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. NRW-Ernährungsministerin Schulze Föcking setzt sich dafür ein, die Verschwendung einzudämmen und Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen. Ebenso die Leistung derer, die sie erzeugen. Eine Broschüre erläutert die Ursachen der Lebensmittelverschwendung und stellt Maßnahmen und Anregungen zu ihrer Minderung vor.

Mehr...