Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Lebensmittel-Monitoring

Einkaufwagen mit Lebensmitteln. Foto: PantherMedia/Ljupco Smokovski

Das Lebensmittel-Monitoring ist seit 1995 ein bundesweites Messprogramm zur Prüfung von Lebensmitteln und seit 2010 auch von kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen auf deren Gehalt an gesundheitlich unerwünschten Stoffen wie Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und anderen Kontaminanten. Es ist ein wichtiges Instrument des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes.


Umsetzung durch die Untersuchungseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen

Seit 2003 wird das Monitoring in zwei unterschiedlichen Untersuchungsprogrammen durchgeführt. Zum einen werden Untersuchungen des Warenkorbs vorgenommen, um bundesweit repräsentative Aussagen über die Belastungssituation der Bevölkerung zu ermöglichen. Zum anderen werden Untersuchungen zu aktuellen Fragestellung in Form von Projekten durchgeführt. Die Federführung für dieses Projekt liegt jeweils bei einer Untersuchungseinrichtung der Bundesländer. Insgesamt werden alle Informationen des Monitorings beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veröffentlicht.