Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Verbraucherarbeit im Alter

Auch ältere Menschen sind zunehmend online. Foto: nyul/panthermedia.net

In Nordrhein-Westfalen lebten im Jahr 2014 rund 17,6 Millionen Menschen; gut 3,6 Millionen (20,3 %) davon waren 65 Jahre oder älter. Nach Bevölkerungsvorausberechnungen wird sich diese Zahl im Landesdurchschnitt auf über 5 Millionen Menschen erhöhen. Das bedeutet: Die Anforderungen an den Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen werden sich in einer älter werdenden Gesellschaft wandeln.


Die Interessen älterer Verbraucherinnen und Verbraucher schützen!

Schon heute mahnen die Verbraucherschutz- und Seniorenverbände eine Anpassung des Produkt- und Serviceangebotes auf dem Markt an die Bedürfnisse älterer Kundinnen und Kunden an. Viele von Ihnen haben Schwierigkeiten, sich auf wachsenden Märkten wie Gesundheit und Ernährung, Finanzen und Versicherungen, Kommunikation und Neue Medien als souveräne und informierte Verbraucherinnen und Verbraucher zu bewegen.

Zudem versuchen Anbieter mit krimineller Energie mit ständig wechselnden Methoden insbesondere ältere Verbraucherinnen und Verbraucher zu übervorteilen. Auch in der jüngeren Vergangenheit lauten die Hauptthemen leider immer noch: unerlaubte Telefonwerbung und untergeschobene Verträge im Internet – Abzocke eben! Die Stärkung der Handlungskompetenz von Seniorinnen und Senioren gegenüber unseriösem Geschäftsgebaren wird deshalb zunehmend wichtiger und eine zentrale Aufgabe des Verbraucherschutzes.

Das NRW-Verbraucherschutzministerium unterstützt daher die Interessen älterer Verbraucherinnen und Verbraucher auf den verschiedenen Märkten und setzt sich für eine Stärkung ihrer Handlungskompetenz ein.

Verbraucherforum 60plus

Das NRW-Verbraucherschutzministerium hat verschiedene Veranstaltungsformate mit dem Titel "Forum 60plus" entwickelt, um den Dialog zu Fragen des Verbraucherschutzes auch in den örtlichen Seniorenvertretungen und Senioreneinrichtungen anzustoßen.

Landesweit wurden in der Vergangenheit Verbraucherveranstaltungen zu den Themen "Chancen und Herausforderungen des Internets", "Abzocke im Alltag" sowie "Selbstbewusst auf dem Strom- und Gasmarkt" durchgeführt.


Veranstaltungsreihe "Gesund und selbstbestimmt" - jetzt anmelden!

In unserer stetig älter werdenden Gesellschaft ist das Thema Gesundheit von  zunehmender Bedeutung. Die Fragen älterer Menschen zu individuellen Gesundheitsleistungen, den Rechten gegenüber Arzt und Krankenhaus oder beim Wissen zur Pflege sind vielfältig.  Gesundheitskundinnen und -kunden und ihre Angehörigen stehen vor einer Vielzahl von Entscheidungen. Deshalb ist es umso wichtiger, ältere Verbraucherinnen und Verbraucher nicht allein zu lassen. Mit der vom nordrhein-westfälischen Verbraucherschutzministerium geförderten Veranstaltungsreihe für die Verbraucherinnen und Verbraucher 60+ bieten die Verbraucher Initiative e.V. und die Verbraucherzentrale NRW e.V. unabhängige Aufklärung und Beratung zu verschiedenen Fragestellungen des Gesundheitsmarktes an, z.B. 24-Stundenpflege, haushaltsnahe Dienstleistungen und Entlassmanagement im Krankenhaus.

Ratgeber "60plus"

Verbraucher 60plus gelten als konsumfreudig, kaufkräftig und qualitätsbewusst. Doch eine Vielzahl von Dienstleistungen und Produkten, Vertragsbestandteilen und Geschäftsbedingungen empfindet diese Altersgruppe als wenig durchschaubar. Zusätzlich werden sie mit deutlichen Veränderungen insbesondere in den Bereichen digitale Medien oder im Gesundheitswesen konfrontiert. Oft muss zudem noch unter Zeitdruck entschieden werden. Die von der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. herausgegebenen und vom Verbraucherschutzministerium geförderten Broschüren können kostenlos angefordert werden. Die Ratgeber für Verbraucher 60plus helfen beim Umgang mit den wichtigsten Fragestellungen zu verschiedenen Themenfeldern.