Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen. Foto: Michael Schade / panthermedia.net

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des NRW-Umweltministeriums aus den vergangenen sechs Monaten - geordnet nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung und mit einer komfortablen Stichwortsuche.



23.02.2017 - Verbraucherschutzministerium NRW warnt vor gepanschtem Wodka

Das NRW-Verbraucherschutzministerium warnt vor dem Verzehr von gesundheitsgefährdendem, gepanschtem "Diamond Vodka". Die beanstandeten Alkoholika enthalten 15 Gramm Methanol pro Liter und übersteigen damit den erlaubten Grenzwert um das 400-fache. Es wird dringend davon abgeraten, diesen Wodka zu trinken. Mindestens 350 Flaschen sind seit Oktober 2016 mutmaßlich "schwarz" verkauft worden.

Mehr...

22.02.2017 - Neue Vorsorgemaßnahmen gegen Legionellen-Ausbrüche in NRW

Das nordrhein-westfälische Umweltministerium hat ein Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, mit dem lebensgefährliche Legionellen-Ausbrüche vermieden werden sollen. Ziel ist es, die gefährliche Vermehrung von Legionellen-Bakterien im Kühl- und Abwasser von technischen Anlagen frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Mehr...

22.02.2017 - NRW bestätigt weiteren Wolfs-Nachweis am Stadtrand von Lemgo

Am nordwestlichen Stadtrand von Lemgo (Kreis Lippe) ist am 21. Februar 2017 ein Wolf gesichtet worden. Eine Beobachterin konnte aus dem Auto heraus zwei Fotos mit dem Handy machen, die vom Landesamtumweltamt NRW zusammen mit der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf geprüft wurden. Unklar ist, ob es sich um dasselbe Tier handelt, das am Vortag im nahen Bad Oeynhausen nachgewiesen worden war. 

Mehr...

21.02.2017 - Erster Wolfs-Nachweis im Jahr 2017 in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen gibt es den ersten Nachweis eines Wolfes im Jahr 2017 und den insgesamt dreizehnten seit 2009. Das NRW-Umweltministerium bestätigte nun, dass nördlich von Bad Oeynhausen am 20. Februar ein Wolf durch Fotoaufnahmen eines Autofahrers festgehalten wurde. Das Landesumweltamt geht von einem durchziehenden Tier aus. Eine dauerhafte Rückkehr des Wolfes nach NRW konnte bisher nicht bestätigt werden.

Mehr...

18.02.2017 - Nachhaltigkeits-Rating: NRW erhält im internationalen Vergleich erstmals die Bestnote

Die Position des Landes Nordrhein-Westfalen im internationalen Nachhaltigkeits-Rating hat sich in 2016 im Vergleich zu 2015 weiter verbessert. Die Agenturen Vigeo (Paris) und oekom research (München) haben Nordrhein-Westfalen erstmalig die Bestnote "advanced" erteilt. Damit ist NRW weiterhin mit Abstand die Nummer eins unter den deutschen Ländern.

Mehr...

15.02.2017 - Kontrollbarometer ist neues Qualitätssiegel für Lebensmittel-Betriebe in NRW

Der Landtag hat das Kontrollbarometer für Lebensmittel-Betriebe beschlossen. Künftig kann anhand einer Ampelskala abgelesen werden, wie die amtlichen Kontrollen in Restaurants, Bäckereien, Metzgereien oder Cafés ausgefallen sind. Während einer Übergangsphase von 36 Monaten können die Betriebe das neue Qualitätssiegel auf freiwilliger Basis aushängen. Danach ist die Veröffentlichung Pflicht für etwa 150.000 Betriebe in NRW.

Mehr...

14.02.2017 - Belgische Problem-Reaktoren: Umweltminister Remmel übergibt Gutachten an belgische Amtskollegin

Umweltminister Johannes Remmel hat das Gutachten zur partnerschaftlichen Stromversorgung zwischen NRW und Belgien im Falle eines Atomausstiegs Belgiens heute bei einem Treffen mit der belgischen Umweltministerin Marie-Christine Marghem an die Regierung des Nachbarlandes übergeben. Die Landesregierung drängt seit langem auf eine umfassende Stilllegung der belgischen Problem-Reaktoren an den Standorten Tihange und Doel.

Mehr...

14.02.2017 - Förderwettbewerb "Innovative ressourceneffiziente Investitionen" für kleine und mittlere Unternehmen

Eine material- und energieschonende Wirtschaftsweise bietet gute Möglichkeiten, Produktionsprozesse und Produkte umweltgerecht und klimaschonend zu verbessern. Abwasser, Abluft und Abfall können reduziert, Rohstoffe und Energie effizienter eingesetzt werden. Mit dem Aufruf "Innovative ressourceneffiziente Investitionen" fordert das NRW-Umweltministerium jetzt kleine und mittlere Unternehmen auf, sich dafür um Fördermittel zu bewerben.

Mehr...

09.02.2017 - NRW-Initiative für mehr Mieterstrom morgen im Bundesrat

Mieterinnen und Mieter können anders als die Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden im Regelfall bisher nicht von Solarstrom vom eigenen Dach profitieren. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen setzt sich seit langem für mehr und bessere Mieterstrommodelle ein. Mit einer Bundesratsinitiative fordert sie jetzt die Bundesregierung auf, von der im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) verankerten Verordnungsermächtigung Gebrauch zu machen.

Mehr...

07.02.2017 - Aktuelle Umfrage zur Lebensmittelüberwachung: 73 Prozent für Veröffentlichung der Kontrollergebnisse

Laut einer aktuellen forsa-Umfrage, die von der Verbraucherzentrale NRW und dem Verbraucherschutzministerium in Auftrag gegeben wurde, sprechen sich 73 Prozent der Befragten für eine Veröffentlichung der Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen aus. Die Landesregierung will mit einem neuen Transparenz-System den Verbraucherschutz stärken und ein neues Qualitätssiegel für gut arbeitende Lebensmittelbetriebe einführen.

Mehr...

06.02.2017 - Klimaschutzwettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW gestartet

Beim Klimaschutzwettbewerb "Sektorenkopplung", werden Projekte ausgezeichnet, die Strom, Wärme und Mobilität miteinander verbinden. Bewerben können sich Unternehmen, Hochschulen oder andere Organisationen. Der Wettbewerb speist sich aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW. Insgesamt stehen 21 Mio. Euro zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 7. Juni 2017. Die Beurteilung erfolgt durch ein unabhängiges Gutachtergremium.

Mehr...

05.02.2017 - Neue Broschüre informiert über Elektrosmog

Das NRW-Umweltministerium erläutert in einer neuen Broschüre in verständlicher Form die Wirkungen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf den menschlichen Körper. Darüber hinaus bietet sie praktische Tipps für den täglichen Umgang mit elektrisch betriebenen Geräten, informiert über die rechtlichen Regelungen zum Schutz von Bürgerinnen und Bürgern und nennt Ansprechpartner für konkrete Fragen und Probleme.

Mehr...

04.02.2017 - Förderprogramm progres.nrw-Markteinführung für umweltfreundliche Energietechnik neu gestartet

Mit dem Programm progres.nrw-Markteinführung fördert die Landesregierung die Markteinführung umweltfreundlicher Energietechniken. Im Jahr 2017 stehen dafür rund 12 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge können ab sofort bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden, die wie bisher das Förderprogramm landesweit umsetzt. 2016 wurden über das Programm über 5.000 Projekte gefördert.

Mehr...

03.02.2017 - Umweltministerium hebt Aufstallpflicht wegen Geflügelpest teilweise auf - keine Entwarnung

Das NRW-Umweltministerium hat die Aufstallungsanordnung für diejenigen Gemeinden aufgehoben, in denen weniger als 300 Stück Geflügel pro Quadratkilometer gehalten werden. Das Ministerium folgt damit der Einschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts. Bei Fragen sollte man sich aber auch weiterhin an die zuständigen lokalen Ämter wenden, die durch besondere Umstände auch zu einer anderen Einschätzung kommen können.

Mehr...

03.02.2017 - NRW ist auf die Rückkehr des Wolfs vorbereitet

Nordrhein-Westfalen trifft weitere Maßnahmen zur Vorbereitung auf die natürliche Rückkehr des Wolfs. Nach der Veröffentlichung des "Handlungsleitfadens für das Auftauchen einzelner Wölfe" und dem Aufbau eines Netzes von Wolfsberatern, legt das Umweltministerium jetzt die "Förderrichtlinie Wolf" vor, die eine Entschädigung von Tierrissen durch Wölfe ebenso vorsieht, wie Fördermittel für Elektrozäune und Zubehör für den Schutz von Schaf- und Ziegenherden.

Mehr...

Archiv

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des NRW-Umweltministeriums vom Jahr 2005 bis heute in unserem Pressearchiv.

Weiterlesen