Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Bildnachweis im Mouse-Over: panthermedia.net / poznyakov

Tipps für den Spielzeugkauf

Verbraucherschutzminister Johannes Remmel und Arbeitsminister Rainer Schmeltzer raten dazu, Spielzeug vor dem Kauf genau zu prüfen und einige einfache Tipps und Hinweise zu beachten. In einer gemeinsam durchgeführten Untersuchungsaktion wurden bei einigen Produkten ablösbare und verschluckbare Kleinteile beanstandet. Die NRW-Landesregierung setzt sich seit längerem für eine Verschärfung der EU-Spielzeugrichtlinie ein.

Mehr zum Thema
Hochwasser vor einem Hauseingang. Bild: ronfromyork/pantherMedia

Naturgefahren: Elementarschäden versichern

Überflutungen durch starke Regenfälle, aber auch Sturm und Hagel, führen auch in NRW immer häufiger zu Schäden in Millionenhöhe. Entschädigung erhalten die Betroffenen nur dann, wenn sie gegen Elementarschäden versichert sind. Mit einer Informationsoffensive macht die Landesregierung deshalb Bürgerinnen und Bürger, mittelständische Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe auf Naturgefahren, Vorsorgemaßnahmen und Versicherungsschutz aufmerksam.

Mehr zum Thema
Logo. (© Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)

100 Mio. Euro für Klimaschutz und -anpassung

Das Land Nordrhein-Westfalen weitet seine Unterstützung für die NRW-Kommunen in den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung weiter aus. Insgesamt 100 Millionen Euro stehen ab sofort im Rahmen des Projektaufrufs "KommunalerKlimaschutz.NRW" für beispielhafte Projekte für Klimaschutz und Klimaanpassung bereit. Damit betont das Land die Bedeutung von Kommunen für Klimaschutz und Klimaanpassung in NRW.

Mehr zum Thema

Waldzustandsbericht 2016 : Kronenzustand etwas schlechter

Das Eschensterben breitet sich in Nordrhein-Westfalen aus, der Zustand der Buchen hat sich verschlechtert, die Verbesserung bei den Eichen setzt sich dagegen fort. Dies zeigt der Waldzustandsbericht 2016, den Umweltminister Johannes Remmel in Münster vorgestellt hat. Mit einem eigenen Anzuchtprogramm will die Landesregierung jetzt verhindern, dass die Esche in den Wäldern von Nordrhein-Westfalen ausstirbt.

Mehr zum Thema
Naturschutzgebiet Externsteine. Foto: Astrid Sieker

Neues Naturschutzgesetz für NRW

Mit einem neuen Landes-Naturschutz-Gesetz, das jetzt vom Landtag verabschiedet worden ist, setzt die Landesregierung die Neuausrichtung ihrer Naturschutzpolitik fort. Ziel des neuen Gesetzes ist es, konkrete Regelungen für einen ambitionierten Naturschutz und den besonderen Schutz wertvoller Lebensräume für Tiere und Pflanzen festzulegen, um den fortschreitenden Artenverlust zu stoppen und die biologische Vielfalt wieder zu erhöhen.

Mehr zum Thema
Die Folgen eines Orkans in NRW.

Klimawandel in NRW – neue Daten

Der Klimawandel führt auch in NRW zu häufigeren Wetterextremen. Dies ist ein Ergebnis des zweiten Klimawandel-Berichts des Landesumweltamtes (LANUV), den Minister Johannes Remmel und LANUV-Präsident Dr. Thomas Delschen jetzt vorgelegt haben. Als erstes Bundesland hat NRW bereits im Jahr 2011 ein Monitoring zum Klimawandel gestartet. Insgesamt wurden 19 Indikatoren zusammengestellt, die den Einfluss des sich wandelnden Klimas zeigen.

Mehr zum Thema

Kontrollbarometer für Gaststätten

Verbraucherinnen und Verbraucher vertrauen im Restaurant oder der Imbissbude auf die Sauberkeit von Speisen und Getränken. Die Landesregierung will die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher stärken und durch die Einführung eines neuen Transparenzsystems die Beanstandungsquoten der Lebensmittelüberwachung senken. Nach einem erfolgreichen Pilotversuch in Bielefeld und Duisburg wird das "Kontrollbarometer" für die Betriebe bald Pflicht.

Mehr zum Thema

Fragen und Antworten
Fakten zur Vogelgrippe

In einem Faktenblatt gibt das für Landwirtschaft und Verbraucherschutz zuständige NRW-Ministerium Antworten auf die dringenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der geflügelhaltenden Betriebe. Es enthält neben einer Beschreibung des Krankheitsbilds auch konkrete Hinweise, welche Sicherheitsmaßnahmen zurzeit einzuhalten sind, um das Ausbreiten der Krankheit zu verhindern.

Mehr...

Umweltinformationen
Internetkarte zeigt Umweltqualität und -belastung vor der Haustür

NRW schafft Transparenz bei den Umweltbelastungen vor Ort. Die Internet-Plattform Umweltdaten Ort (UvO) zeigt nach ihrem Relaunch auf über 140 Themenkarten und jetzt auch für mobile Endgeräte, wie es um die Umwelt vor der Haustür bestellt ist – seien es Industrieemissionen, Lärmdaten, Pegelstände oder Naturschutzgebiete. Für jeden beliebigen Ort in NRW können die vorhandenen Informationen in eine Karte eingeblendet werden.

Mehr...

Jetzt mitmachen!
Kleingartenwettbewerb gestartet

Mit dem Landeswettbewerb Kleingärten 2017 sucht das Land Nordrhein-Westfalen Kleingartenvereine, die sich durch beispielhafte ökologische, soziale und kulturelle Leistungen auszeichnen. Bewerben können sich die jeweiligen Kommunen, die in Verbindung mit ihrer Bewerbung für Kleingartenanlagen zugleich Projekte des "Urban Gardening" vorstellen können.

Mehr...

Interview
Was tun gegen hohe Abgas-Belastung in den Städten?

Die Deutsche Umwelthilfe will durch gerichtliche Klagen erreichen, dass Städte in Nordrhein-Westfalen die vorgeschriebenen Grenzwerte für Stickstoffdioxid einhalten. NRW-Umweltminister Johannes Remmel im Interview mit dem WDR 5 - Morgenecho über die Möglichkeiten und Grenzen des Landes, die Schadstoff-Belastung zu senken.

Mehr...

  • 12. Dezember 2016
    Vorstellung des 4. Umweltberichtes für NRW
    Wie geht es der Umwelt in NRW? Zum 4. Mal veröffentlicht das Ministerium Daten und Fakten zum Umweltzustand, Umweltqualität und Umweltbelastungen anhand von 30 Indikatoren. Am Montag wird der "UmweltberichtNRW 2016" in Düsseldorf vorgestellt. zur Detailansicht
  • 12. Januar 2017
    Fachtagung "Energieberatung – Schlüssel zur Energiewende?"
    Die Zukunft der Energieberatung für Privathaushalte steht im Mittelpunkt dieser Fachtagung der Verbraucherzentrale NRW. Es erwarten Sie unter anderem Beiträge von NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel, dem dena-Geschäftsführer Andreas Kuhlmann und dem Vorstand der Verbraucherzentrale NRW Wolfgang Schuldzinski sowie eine anschließende Podiumsdiskussion. zur Detailansicht
  • 02. Februar 2017
    Welttag der Feuchtgebiete
    Der Welttag der Feuchtgebiete wird auf Beschluss der UNESCO seit 1997 jährlich am 2. Februar begangen. zur Detailansicht
  • 02. Februar 2017
    Forum Umweltwirtschaft.NRW 2016
    Nordrhein-Westfalen nimmt als größter Anbieter und als Land der Markt- und Technologieführer im Bundesvergleich die Pole-Position in der Umweltwirtschaft ein. Vor diesem Hintergrund stellt Umweltminister Johannes Remmel beim Forum Umweltwirtschaft.NRW den Masterplan „Land der Umweltwirtschaft“ vor. zur Detailansicht
  • 03. März 2017
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 21. März 2017
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 22. März 2017
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht
  • 22. April 2017
    Internationaler Tag der Erde
    Im Jahr 2009 wurde der 22. April von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag der Mutter Erde“ erklärt. zur Detailansicht
  • 22. Mai 2017
    Welttag der biologischen Vielfalt
    Seit 2001 wird der Internationale Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai gefeiert. Er erinnert an den 22. Mai 1992, an dem in Nairobi der Text des UN-Übereinkommens über biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity) beschlossen wurde. zur Detailansicht
  • 24. Mai 2017
    Europäischer Tag der Parke
    Im Jahr 1999 erklärte der EUROPARC Deutschland - eine 1991 gegründete gemeinnützige Organisation zur Überwachung deutscher Naturschutzgebiete - den 24. Mai zum "Europäischen Tag der Parke". zur Detailansicht

zum Kalender

Broschüre
"So schmeckt Heimat" präsentiert Spezialitäten aus NRW

Die neue Broschüre "So schmeckt Heimat - NRW is(s)t gut!" stellt auf 60 Seiten alle geschützten Spezialitäten aus NRW vor. 20 traditionelle Speisen und Getränke werben für ihre Heimat, führen durch die Städte und Landschaften zwischen Rhein und Weser und zeigen dabei das Beste, was das Land zu bieten hat. Auf einer kulinarischen Reise präsentiert sich NRW à la carte mit der ganzen Vielfalt seiner Esskulturen - touristische Tipps inklusive.

Mehr...

Forsa-Umfrage
Bürgerinnen und Bürger unterstützen den Klimaschutz

Rohstoffreserven schützen, Klimaerwärmung eingrenzen, Armut bekämpfen - fast alle Bürgerinnen und Bürger in NRW wollen, daß diese globalen Nachhaltigkeitsziele auch auf Landesebene beachtet werden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des NRW-Umweltministeriums. Als wichtige Bereiche werden ferner Klimaschutz sowie Natur- und Umweltschutz genannt. 90% sind für einen schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Mehr...

Broschüre
Verbraucherschutz-Bericht 2015/16

Der 6. NRW-Verbraucherschutzbericht informiert über den neuesten Stand bei den wichtigsten Themen, die Bürgerinnen und Bürger direkt betreffen, wie den gesundheitlichen Verbraucherschutz, Herausforderungen der digitalen Welt, Finanzkompetenz oder Energieeinsparung. Verbraucherschutz ist dabei mehr als die Kontrolle von Produkten. Information und Beratung schaffen Transparenz und stärken die Entscheidungsmacht von Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Mehr...

Klima-Fortschrittsbericht NRW
NRW kommt voran beim Klimaschutz

Das NRW-Klimaschutzministerium hat den ersten Klima-Fortschrittsbericht für NRW veröffentlicht. Er gibt einen Überblick über den Stand der von der Landesregierung seit 2010 gestarteten Initiativen und Maßnahmen. NRW kommt danach beim Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung gut voran. Die Treibhausgasemissionen sind deutlich gesunken. Seinem Ziel, die klimaschädlichen Emissionen bis 2020 um 25 Prozent zu verringern, kommt das Land damit sehr nahe.

Mehr...