Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Verbraucherschutzministerium warnt vor gepanschtem Wodka

Das NRW-Verbraucherschutzministerium warnt vor dem Verzehr von gesundheitsgefährdendem, gepanschtem "Diamond Vodka". Die beanstandeten Alkoholika enthalten 15 Gramm Methanol pro Liter und übersteigen damit  den erlaubten Grenzwert um das 400-fache. Es wird dringend davon abgeraten, diesen Wodka zu trinken. Mindestens 350 Flaschen sind seit Oktober 2016 mutmaßlich "schwarz" verkauft worden.

Mehr zum Thema
Wolf in Bad Oeynhausen am 21.02.2017; Foto-Copyright: Marco Brentführer

Wolf in NRW nachgewiesen

In Nordrhein-Westfalen gibt es den ersten Nachweis eines Wolfes im Jahr 2017 und den insgesamt dreizehnten seit 2009. Das NRW-Umweltministerium bestätigte nun, dass nördlich von Bad Oeynhausen am 20. Februar ein Wolf durch Fotoaufnahmen eines Autofahrers festgehalten wurde. Das Landesumweltamt geht von einem durchziehenden Tier aus. Eine dauerhafte Rückkehr des Wolfes nach NRW konnte bisher nicht bestätigt werden.

Mehr zum Thema
Präsentation des Kontrollbarometers vor dem Restaurant "Der Kleine Prinz" in Duisburg / Bild: Verbraucherschutzministerium NRW

Kontrollbarometer als Qualitätssiegel

Der Landtag hat das Kontrollbarometer für Lebensmittel-Betriebe beschlossen. Künftig kann anhand einer Ampelskala abgelesen werden, wie die amtlichen Kontrollen in Restaurants, Bäckereien, Metzgereien oder Cafés ausgefallen sind. Während einer Übergangsphase von 36 Monaten können die Betriebe das neue Qualitätssiegel auf freiwilliger Basis aushängen. Danach ist die Veröffentlichung Pflicht für etwa 150.000 Betriebe in NRW.

Mehr zum Thema
Logo Umweltwirtschaft – Vorsprung für NRW

NRW-Masterplan Umweltwirtschaft

Die Landesregierung will Nordrhein-Westfalen weiter zu einem führenden Standort der Umweltwirtschaft ausbauen und von den globalen Märkten der Zukunft profitieren. Ein Masterplan für die Umweltwirtschaft mit rund 100 Maßnahmen, Projektideen und Anregungen soll bis 2025 mindestens 420.000 zukunftsfähige Arbeitsplätze in der Umweltwirtschaft sichern oder neu entstehen lassen. Derzeit sind es bereits rund 346.000.

Mehr zum Thema
Logo Klimaschutz

Rekordjahr für die Windenergie

Im Jahr 2016 wurden in Nordrhein-Westfalen 208 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 550 Megawatt installiert. Damit wurde das bisherige Rekordjahr 2002 (435 Megawatt) weit übertroffen. NRW liegt nun bundesweit an erster Stelle bei den Binnenlandstandorten, knapp hinter den Küstenländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Schwerpunkte des Windenergieausbaus in NRW sind die Paderborner Hochebene und das Münsterland.

Mehr zum Thema
Die Agrarminister von NRW und Niedersachsen, Johannes Remmel und Christian Meyer, stellen am 12.1.2017 in Münster ihre gemeinsame Erklärung zur nachhaltige Entwicklung der Tierhaltung vor / Bild: Umweltministerium NRW

NRW und Niedersachsen für nachhaltige Tierhaltung

Die Agrarminister von NRW und Niedersachsen, Johannes Remmel und Christian Meyer, wollen die nachhaltige Entwicklung der Tierhaltung und besonders der Schweinehaltung gemeinsam vorantreiben. Dazu unterzeichneten sie in Münster eine Erklärung, die neben besseren Haltungsbedingungen auch reduzierte Umweltemissionen durch die Tierhaltung vorsieht. Ferner sprachen sie sich für eine Kennzeichnung der Haltungsform für die Verbraucher aus.

Mehr zum Thema
Wasser. Foto: Dmitry Fisher / Panthermedia.net

Höchster Standard für das Trinkwasser

Die Wasserversorger an der Ruhr haben aufgrund einer Vereinbarung mit der Landesregierung über das Programm „Reine Ruhr“ in den vergangenen Jahren bereits rund 150 Millionen Euro in die Ertüchtigung ihrer Wasserwerke investiert. Damit wurde die Gewässer- und Trinkwasserqualität nachhaltig gesichert und verbessert – ein Beitrag auch zum effektiven Gesundheitsschutz, denn rund fünf Millionen Menschen beziehen ihr Trinkwasser aus der Ruhr.

Mehr zum Thema

Umweltinformationen
Internetkarte zeigt Umweltqualität und -belastung vor der Haustür

NRW schafft Transparenz bei den Umweltbelastungen vor Ort. Die Internet-Plattform Umweltdaten Ort (UvO) zeigt nach ihrem Relaunch auf über 140 Themenkarten und jetzt auch für mobile Endgeräte, wie es um die Umwelt vor der Haustür bestellt ist – seien es Industrieemissionen, Lärmdaten, Pegelstände oder Naturschutzgebiete. Für jeden beliebigen Ort in NRW können die vorhandenen Informationen in eine Karte eingeblendet werden.

Mehr...

Lebensmittelhandwerk
Bewerben für "Meister.Werk.NRW"!

Der Ehrenpreis der Landesregierung "Meister.Werk.NRW" wird an Bäcker-, Konditor- und Fleischerhandwerksbetriebe sowie an Brauereien verliehen, die sich um besondere Qualität bemühen. Zu den Kriterien gehören das selbst hergestellte Sortiment, regionale Spezialitäten, der Einsatz und die Ausbildung von Fachkräften. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 26. Juni 2017 in Düsseldorf ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2017.

Mehr...

Broschüre
Der NRW-Umweltbericht

Die Landesregierung stellt den Bürgerinnen und Bürgern mit dieser Publikation zum vierten Mal einen Bericht zur Lage der Umwelt in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Für knapp 30 Umweltindikatoren listet der Bericht Zahlen und Entwicklungen auf. Die Themen reichen von Klimawandel, Treibhausgasemissionen, Luftschadstoffen, und Lärm über Abfall, Flächenverbrauch und Gewässerzustand bis hin zum Artensterben, Waldentwicklung sowie Landwirtschaft.

Mehr...

Video
Eine Stimme zum Kontrollbarometer NRW

Link zum Video

Die Landesregierung will die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher stärken und durch die Einführung eines neuen Transparenzsystems die Beanstandungsquoten der Lebensmittelüberwachung senken. Nach einem erfolgreichen Pilotversuch wird das "Kontrollbarometer" für die Betriebe bald Pflicht. Das Restaurant "Der kleine Prinz" in Duisburg hat bereits gute Erfahrung als Pilotbetrieb gemacht. Hören Sie dazu seine Geschäftsführerin Roselyne Rogg!


  • 03. März 2017
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 10. März 2017
    Informationsveranstaltung "Nanotechnologie"
    Nanotechnologie gilt als eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Was kann Nanotechnologie? Wie wird sie eingesetzt? Wo kommen Nanomaterialien heute schon in der Umwelt vor und was machen die winzigen Teilchen, wenn sie in den Körper eindringen? Wir haben Fachleute eingeladen, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven darstellen und auch kritische Fragestellungen gerne mit Ihnen diskutieren. zur Detailansicht
  • 13. März 2017
    Bio-Küchen treffen Bio-Lieferanten
    Immer mehr Restaurants, Hotels und Küchen der Gemeinschaftsgastronomie setzen auf Bio-Lebensmittel. Experten sprechen noch von einer Nische, aber die wächst kontinuierlich und zum Teil sogar stärker als der sonstige Bio-Markt. In der Veranstaltung stellen wir verschiedene Ansätze vor und diskutieren mit Küchen und Lieferpartnern, welche Strategien und Konzepte für das Bio-Angebot, die Bio-Beschaffung und die Bio-Kommunikation Erfolg versprechen. zur Detailansicht
  • 14. März 2017 - 15. März 2017
    Safety und Security in der Anlagensicherheit – Anwendungen aus der Praxis
    Das Seminar bietet einen kompakten Überblick über die Thematik der Safety und Security bei der Anlagensicherheit für Chemieanlagen. Es soll Hilfestellung geben sowohl für die Planer und Betreiber bei der Erstellung von Sicherheitsberichten und Genehmigungsunterlagen als auch für die Behörden bei der Prüfung von Sicherheitsberichten und der Durchführung von Inspektionen. zur Detailansicht
  • 15. März 2017
    Strategie-Workshop mit praktischen Übungen zur Erstellung und Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes
    Inzwischen haben viele Kommunen ein Klimaschutzkonzept erstellt oder sind gerade mit der Erstellung beschäftigt. Unterstützung bietet den öffentlichen Stellen in NRW das Projekt "KlimaschutzKonzept NRW". Der Workshop gibt einen grundlegenden Einblick in die Erarbeitung von integrierten Klimaschutzkonzepten und befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dessen Umsetzung strategisch zu verankern. zur Detailansicht
  • 20. März 2017 - 21. März 2017
    Untersuchung von Abfällen, Bodenmaterialien und Materialien aus dem Altlastenbereich
    Neben Herangehensweisen zur Beprobung von Abfällen, Boden- und Altlastenmaterialien, Schritten der parameterspezifischen Probenvorbereitung, Untersuchungsverfahren und -strategien zur Feststoffuntersuchung wird auch die Beurteilung der Untersuchungsergebnisse als Basis der Stoffbewertung behandelt. Darüber hinaus wird die Untersuchungsstrategie zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichts für chemische Materialuntersuchungen behandelt. zur Detailansicht
  • 21. März 2017
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 22. März 2017
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht
  • 23. März 2017
    Emissionsüberwachung: Aktuelle Entwicklungen in den gesetzlichen und technischen Regeln
    Aufsichtsbehörden sollen in der Lage sein, gesetzliche Regelungen zur Emissionsüberwachung umzusetzen. Beispielsweise müssen Emissionsermittlungen durch Dritte kompetent bewertet werden. Die Veranstaltung richtet sich auch an Beschäftigte der Umweltverwaltung, die Genehmigungsverfahren bearbeiten. zur Detailansicht
  • 23. März 2017
    Holz – zurück in die Stadt
    Die novellierte Landesbauordnung NRW, die in ihren wesentlichen Teilen Ende 2017 in Kraft treten wird, eröffnet neue Möglichkeiten für den mehrgeschossigen Holzbau auch in Nordrhein-Westfalen. Das Potenzial des "Bauen mit Holz" soll unter den neuen rechtlichen und technischen Möglichkeiten neu entdeckt werden. zur Detailansicht

zum Kalender

Broschüre
Wildes Nordrhein-Westfalen

"Wild" und "NRW" – geht das zusammen? Was verlieren wir, wenn intakte Lebensräume verschwinden und mit ihnen die Vielfalt heimischer Tier- und Pflanzenarten? Illustriert mit den besten Motiven des Fotowettbewerbs "Wildes NRW" des NRW-Umweltministeriums vermittelt die Broschüre ein Gefühl für die Schönheit der Natur in unserem Bundesland - und erklärt, was die Landesregierung zu ihrem Schutz unternimmt.

Mehr...

Broschüre
Verbraucherschutz-Bericht 2015/16

Der 6. NRW-Verbraucherschutzbericht informiert über den neuesten Stand bei den wichtigsten Themen, die Bürgerinnen und Bürger direkt betreffen, wie den gesundheitlichen Verbraucherschutz, Herausforderungen der digitalen Welt, Finanzkompetenz oder Energieeinsparung. Verbraucherschutz ist dabei mehr als die Kontrolle von Produkten. Information und Beratung schaffen Transparenz und stärken die Entscheidungsmacht von Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Mehr...

Klima-Fortschrittsbericht NRW
NRW kommt voran beim Klimaschutz

Das NRW-Klimaschutzministerium hat den ersten Klima-Fortschrittsbericht für NRW veröffentlicht. Er gibt einen Überblick über den Stand der von der Landesregierung seit 2010 gestarteten Initiativen und Maßnahmen. NRW kommt danach beim Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung gut voran. Die Treibhausgasemissionen sind deutlich gesunken. Seinem Ziel, die klimaschädlichen Emissionen bis 2020 um 25 Prozent zu verringern, kommt das Land damit sehr nahe.

Mehr...

Fragen und Antworten
Fakten zur Vogelgrippe

In einem Faktenblatt gibt das für Landwirtschaft und Verbraucherschutz zuständige NRW-Ministerium Antworten auf die dringenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der geflügelhaltenden Betriebe. Es enthält neben einer Beschreibung des Krankheitsbilds auch konkrete Hinweise, welche Sicherheitsmaßnahmen zurzeit einzuhalten sind, um das Ausbreiten der Krankheit zu verhindern.

Mehr...