Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Flugzeug im Landeanflug. Foto: Rüdiger Rebmann/Panthermedia

Ministerin Schulze Föcking: Fluggastrechte wahren

NRW-Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking hat die Flugverkehrsbranche aufgefordert, Verbraucherrechte am Boden und in der Luft zu wahren und Fluggäste aktiv zu informieren, auf ihre Rechte hinzuweisen und fällige Entschädigungen aus eigener Initiative anzubieten. "Wer Kundenrechte hochhält, wartet nicht, bis die Kunden sich beschweren und ihre Rechte einfordern", sagte die Ministerin in Düsseldorf.

Mehr zum Thema
Einkauf von Lebensmitteln. Foto: Arne Trautmann/Panthermedia.net

Ernährungsgipfel NRW 2017

Die nordrhein-westfälische Ernährungswirtschaft ist auf Einladung von Ernährungsministerin Schulze Föcking in Düsseldorf zu einem Branchentreffen zusammen gekommen. Zentrales Thema der Veranstaltung mit dem Titel "NRW hat viel zu bieten – Chancen und Perspektiven für die Landwirtschafts- und Ernährungsbranche" waren Lebensmittel aus heimischer und regionaler Erzeugung. NRW erwirtschaftet etwa ein Fünftel des deutschen Gesamtumsatzes an Lebensmitteln.

Mehr zum Thema

Getreideernte 2017 knapp unter Vorjahresergebnis

Die wechselhafte Witterung hat in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen zu einer insgesamt unterdurchschnittlichen Getreideernte geführt, knapp unter dem Vorjahresergebnis. Durch eine ungleiche Verteilung der Niederschläge seien die Erträge je nach Anbauregion sehr unterschiedlich ausgefallen, erläuterte Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking. Im Vergleich mit anderen Bundesländern habe man in den meisten Fällen aber noch Glück gehabt.

Mehr zum Thema
Kleingartenanlage. Alfred Emmerich/panthermedia.net

NRW-Kleingartenwettbewerb: Ministerin zeichnet Gewinner aus

Die Kleingartenvereine "Am Balderberg" in Düsseldorf, "Am Steinbrink" in Bielefeld und die Kleingartenanlage Castrop-Rauxel Nord sind von Umweltministerin Schulze Föcking als Gewinner des 8. NRW-Kleingartenwettbewerbs ausgezeichnet worden. Die Anlagen in Düsseldorf und Castrop-Rauxel vertreten NRW außerdem beim Bundeswettbewerb. Im Mittelpunkt standen beispielhafte Lösungen für eine zukunftsfähige Entwicklung, Gestaltung und Nutzung von Kleingärten.

Mehr zum Thema
Wiembecke und Externsteine. Foto: Astrid Sieker

Naturparke in NRW – der Schatz vor unserer Tür

In Nordrhein-Westfalen bieten 12 Naturparke und der Nationalpark Eifel mit vielfältigen Erlebnis- und Bildungsangeboten die Gelegenheit, den "wilden Westen" live zu erleben. Von überall aus gut zu erreichen, sind sie – mit weiten Panoramablicken über bewaldete Höhenrücken, spiegelnden Wasserlandschaften, blühenden Wiesen oder faszinierenden Felsformationen – ein Schatz direkt vor unserer Tür.

Mehr zum Thema

Landesgartenschau 2017
Bad Lippspringe präsentiert
"Blumenpracht & Waldidylle"

Am 12. April hat die Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe (Kreis Paderborn) ihr Tore geöffnet. Unter dem Motto "Blumenpracht & Waldidylle" findet sie auf einer Fläche von 32 Hektar mit Blumenschauen, Themengärten und Events zwischen zwei Parks und der Innenstadt zum ersten Mal vor einer Wald-Kulisse statt. Die Kurstadt Bad Lippspringe ist der bislang kleinste Ort, der die beliebte Großveranstaltung ausrichtet, die noch bis zum 15. Oktober geöffnet ist.

Mehr...

Umweltinformationen
Das Umweltportal NRW

Das Umweltportal NRW bietet Bürgerinnen und Bürgern einen zentralen, schnellen und einfach zu bedienenden Online-Zugang zu allen Informationen der NRW-Umweltverwaltung wie zum Beispiel Webseiten, Karten, Daten oder Dokumenten. Auf der Startseite werden Nutzer über aktuelle Messwerte, Wetter und Warnhinweise informiert. Darüber hinaus kann man sich tagesaktuelle Informationen über den Zustand der Umwelt an seinem Wohnort anzeigen lassen.

Mehr...

Broschüre
Lebensmittel – nicht für die Tonne!

Lebensmittel werden in Deutschland zu wenig geachtet. Jährlich landen hier Lebensmittel im Wert von circa 25 Milliarden Euro im Müll. NRW-Ernährungsministerin Schulze Föcking setzt sich dafür ein, die Verschwendung einzudämmen und Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen. Ebenso die Leistung derer, die sie erzeugen. Eine Broschüre erläutert die Ursachen der Lebensmittelverschwendung und stellt Maßnahmen und Anregungen zu ihrer Minderung vor.

Mehr...

Wertschätzung von Lebensmitteln
Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung im Münster

Bauernladen. Foto: Fritz Langmann/panthermedia.net

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel werden in Deutschland jährlich weggeworfen. In Münster wurde jetzt mit einem Aktionstag ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung gesetzt – etwa mit dampfender Gemüsesuppe oder Broten mit Käse oder Marmelade, hergestellt aus Lebensmitteln, die eigentlich auf den Müll sollten. Sehen Sie dazu den Beitrag mit NRW-Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking vom 18.9.2017 auf Sat.1 NRW.

Mehr...

  • 12. April 2017 - 15. Oktober 2017
    Landesgartenschau NRW 2017
    Durch Wald und Flur spazieren, über Stege und Steine flanieren oder einfach auf einer Landschaftsliege rasten: Auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe erwartet die Besucher eine Wohlfühloase mit echtem Naturerlebnis. Erstmalig in NRW präsentiert Bad Lippspringe eine Landesgartenschau vor und in einer bestehenden Waldkulisse. zur Detailansicht
  • 25. September 2017 - 26. September 2017
    Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes
    Das Fachseminar informiert über den europarechtlichen Hintergrund der neuen Vorschriften und bietet Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften. Hierzu werden typische Problemfälle vorgestellt und Fragestellungen der Teilnehmenden aufgegriffen. Am zweiten Tag stehen neue technische Entwicklungen im Immissionsschutz und ggf. ihr Bezug zu EU-Richtlinien im Mittelpunkt.  zur Detailansicht
  • 27. September 2017
    Grundlagen für die Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke
    Erschütterungsimmissionen können erhebliche Belästigungen oder Schäden hervorrufen, die nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz zu vermeiden sind. Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Die anzuwendenden Beurteilungsverfahren werden an Beispielen aus der Praxis veranschaulicht.  zur Detailansicht
  • 28. September 2017
    Messung von Erschütterungsimmissionen
    Für die Beurteilung von Erschütterungsimmissionen ist deren Messung entsprechend der gültigen Regelwerke von grundlegender Bedeutung. Im Seminar werden die Erschütterungsmesssysteme der staatlichen Umweltverwaltung Nordrhein-Westfalen (BEITZER) und deren Handhabung vorgestellt. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden detailliert Einzelaspekte der messtechnischen Erfassung und Beurteilung von Erschütterungsimmissionen dargestellt. zur Detailansicht
  • 28. September 2017
    Behandlung von Meldungen über Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle oder Störfälle
    Das Seminar soll den Teilnehmenden einen ausführlichen Einblick in das Meldeprocedere nach Eintritt von umweltrelevanten Ereignissen geben. Dabei werden sowohl die Aufgaben der beteiligten Behörden als auch der betroffenen Betreiber behandelt. Angesprochen werden u. a. die Bereiche Gewässerschutz, Immissionsschutz und Störfälle. zur Detailansicht
  • 05. Oktober 2017
    Ländliche Bodenordnung - Chancen für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
    Ländliche Bodenordnung ist ein bewährtes Instrument zur Neugestaltung ländlicher Räume und zur Verbesserung der agrarstrukturellen Verhältnisse. Im Rahmen der Tagung werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Bodenordnung unter Beteiligung der Akteure zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe und zur Stärkung ländlicher Regionen eingesetzt werden kann. zur Detailansicht
  • 06. Oktober 2017 - 09. Dezember 2017
    Corporate Carbon Footprint in Unternehmen Weiterqualifizierung zum Fachberater für Energie-Effizienz
    Die Ermittlung des Corporate Carbon Footprint (CCF) ist die strategische Weiterentwicklung des Energiemanagements und somit ein wichtiger Baustein zur Positionierung eines Unternehmens im Markt. Oft fehlt aber die fachliche Expertise im eigenen Haus. Das Qualifizierungsangebot umfasst zwei Module mit insgesamt vier Workshops. Zum Nachweis Ihrer erweiterten Fachkenntnisse absolvieren Sie eine Prüfung und erhalten ein anerkanntes BEW-Zertifikat. zur Detailansicht
  • 12. Oktober 2017
    Erfassung und Gefährdungsabschätzung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen
    Die Veranstaltung informiert über neue Entwicklungen bei der Ermittlung und Untersuchung von altlastverdächtigen Flächen und Verdachtsflächen. Es wird über Praxiserfahrungen und bedeutsame Ergebnisse von Untersuchungsvorhaben berichtet. Bei der Auswahl der Vortragsthemen werden die Anregungen und Themenwünsche von Behörden und Gutachtern zu aktuellen Fragen und Problemen im praktischen Vollzug in besonderem Maße berücksichtigt. zur Detailansicht
  • 16. Oktober 2017 - 17. Oktober 2017
    Workshop: Bauleitplanung und planungsrechtliche Beurteilung von Vorhaben unter dem Gesichtspunkt des vorbeugenden Umweltschutzes
    Das Seminar dient der Vertiefung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen des Umweltschutzes unter Berücksichtigung des Planungs- und Bauplanungsrechtes. Wann und unter welchen Voraussetzungen ist ein Vorhaben zulässig? Können Konfliktsituationen bereits bei der Planung oder doch erst bei der Genehmigung und Überwachung reduziert oder gar verhindert werden? Wie werden Umweltschutzbelange mit verschiedenen Zielsetzungen untereinander abgewogen? zur Detailansicht
  • 18. Oktober 2017 - 19. Oktober 2017
    Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen – AwSV für Einsteiger
    In dem 2-tägigen Seminar werden die rechtlichen und technischen Vorgaben an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen auf Grundlage der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) vermittelt. Die für die Anlagen maßgebenden Regelungen sowie deren Umsetzung werden anhand von Fallbeispielen in der Gruppenarbeit erarbeitet. zur Detailansicht

zum Kalender

Tierseuchen
Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest vorbeugen

Die in Tschechien ausgebrochene Afrikanische Schweinepest ist für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine liegt die Sterblichkeitsrate jedoch bei nahezu 100 Prozent. Um das Risiko der Ausbreitung zu verringern, soll der Bestand an Wildschweinen in NRW verringert werden. Das Verbraucherschutzministerium übernimmt nun einen Großteil der Kosten für die Trichinenschau bei Frischlingen, um den Anreiz für Jägerinnen und Jäger zu erhöhen.

Mehr...

Fotowettbewerb
Dorfleben in NRW

Der Wettbewerb für Digitalfotografie des NRW-Umweltministeriums und der NRW-Stiftung Natur-Heimat-Kultur lädt dazu ein, Aufnahmen einzusenden, die das Leben und Arbeiten in den Dörfern Nordrhein-Westfalens abbilden. Als mögliche Motive eignen sich Dörfer und dörfliche Ortskerne im Alltag und bei dörflichen Ereignissen - oder auch Porträts von Menschen in ihren Dörfern. Über die Siegerfotos entscheidet nach Einsendeschluss eine Online-Abstimmung.

Mehr...

Fipronil in Eiern
Fragen und Antworten

Das NRW-Verbraucherschutzministerium hat eine Liste mit Antworten auf Fragen zusammengestellt, die von Bürgerinnen und Bürgern im Zusammenhang mit den mit Fipronil verunreinigten Eiern häufig gestellt werden. Lesen Sie hier Fragen und Antworten für Verbraucherinnen und Verbraucher zum Thema "Fipronil in Eiern"!

Mehr...

Beschluss
Hygieneampel wird abgeschafft

Die NRW-Landesregierung hat das Verfahren für das "Gesetz zum Abbau unnötiger und belastender Vorschriften im Land Nordrhein-Westfalen (Entfesselungspaket I)" eingeleitet. Mit dem Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz soll auch die sogenannte "Hygieneampel" aufgehoben werden. Diese hat, so Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking, keinen Mehrwert für die Verbraucherinnen und Verbraucher.

Mehr...