Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Klimaschutz NRW Logo

Energiezukunft durch LED-Straßenbeleuchtung

Auf der 30. Station seiner Zukunftsenergientour besuchte NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel heute die Stadt Düren. Durch Umrüstung von 60 % der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik wurde der Energieverbrauch für die Straßenbeleuchtung um jährlich 2,35 Millionen Kilowattstunden (kWh) gesenkt. Das entspricht einer Reduktion der CO2-Emissionen um rund 1.500 Tonnen pro Jahr.

Mehr zum Thema
Mäharbeiten vor Schloss Falkenlust bei Brühl. Foto: Andrea Matzker

Neues NRW-Förderprogramm für ländlichen Raum

Mit dem neuen NRW-Programm Ländlicher Raum 2014 -2020 können ab sofort Fördergelder in Höhe von rund 1,2 Milliarden Euro abgerufen werden. Ziel des Programms ist es, die ländlichen Räume nachhaltig zu entwickeln. Umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft und lebenswerte ländliche Räume mit starken Dorfgemeinschaften werden mit ihm ebenso gefördert, wie die Breitbandversorgung für schnelles Internet.

Mehr zum Thema
Hühnerküken

Tötung von Eintagsküken weiter erlaubt

Das Verwaltungsgericht Minden hat heute entschieden, dass das Bundes-Tierschutzgesetz keine ausreichende Rechtsgrundlage für ein Verbot der Tötung so genannter Eintagsküken biete und daher das von den Tierschutzbehörden angeordnete Tötungsverbot in NRW in seiner jetzigen Form unzulässig sei. NRW- Verbraucherschutzminister Johannes Remmel hat die Urteile des Verwaltungsgerichts kritisiert. "Tiere sind keine Abfallprodukte", sagte Minister Remmel.

Mehr zum Thema
Wolf

Zweiter Wolfs-Nachweis in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es einen zweiten Nachweis eines Wolfes innerhalb eines Monats. Das Umweltministerium bestätigte nun, dass im Kreis Siegen-Wittgenstein am 22. Januar eine Wildkamera einen Wolf festgehalten hat. Erst vor einer Woche wurde bestätigt, dass es sich bei den DNA-Spuren, die Ende Dezember im Kreis Minden-Lübbecke genommen wurden, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Wolf handelt.

Mehr zum Thema
Wildkatze (Felis silvestris). Foto: H. Grabe

Biodiversitätsstrategie NRW

Die Landesregierung hat nach Auswertung der Verbändeanhörung die nordrhein-westfälische Strategie zum Schutz der Arten- und Lebensraumvielfalt und des wilden NRW verabschiedet. Die Biodiversitätsstrategie NRW beschreibt den derzeitigen Ist-Zustand der nordrhein-westfälischen Natur- und Landschaftsräume sowie konkrete Maßnahmen für einen ambitionierten Biodiversitätsschutz im nächsten Jahrzehnt.

Mehr zum Thema
Logo Meister.Werk.NRW

Bewerbungsschluss für "Meister.Werk.NRW"

Regionale Produkte vom Bäcker oder Fleischer von nebenan vermitteln Identität und Heimat. Verbraucherschutzminister Johannes Remmel hat heute die Bäckerei "Borbäcker" in Essen besucht, die im vergangenen Jahr zu den Preisträgern des Wettbewerbs "Meister.Werk.NRW" zählte, mit dem Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe ausgezeichnet werden, die sich um besondere Qualität bemühen. Bewerbungsschluss für den Wettbewerb 2015 ist der 28. Februar.

Mehr zum Thema
Eisvogel

Lebendige Gewässer

Die Landesregierung will die Qualität der heimischen Flüsse, Bäche und Seen bis 2021 durch einen umfassenden Maßnahmenkatalog deutlich verbessern. "Die Gewässer sind die Lebensadern in NRW, Garanten für unsere Artenvielfalt und als Trinkwasserressource unverzichtbar", sagte Umweltminister Johannes Remmel zur Vorstellung des Entwurfs des zweiten Bewirtschaftungsplans zur EG-Wasserrahmenrichtlinie und dessen Maßnahmenkatalogs.

Mehr zum Thema

Beteiligungsverfahren
Umweltprüfung "Strukturvision Untergrund" (NL)

Das niederländische Umweltministerium informiert über das Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bericht über die Reichweite und Detailtiefe der Strategischen Umweltprüfung zur „Strukturvision Untergrund“. Auch deutsche Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Organisationen und Behörden haben jetzt die Gelegenheit, eine Stellungnahme abzugeben. In der „Strukturvision Untergrund“ geht es um die unterirdischen Funktionen des Bodens.

Mehr...

Natur
Wildes NRW - Der Schatz vor unserer Tür

Jahrhundertealte Buchenwälder, mystische Sümpfe und Moore, ausgedehnte Seenlandschaften und wilde Bergbäche: NRW ist weit mehr als Kohle und Stahl. Unser Land lebt von seiner pulsierenden Kultur und seiner faszinierenden Natur. Rund 43.000 Tiere und Pflanzenarten sind hier zu Hause. Ein Schatz direkt vor unserer Tür, der immer wieder neu entdeckt werden will. Aber eben auch ein Schatz, den es für die nächsten Generationen zu erhalten gilt.

Mehr...

Umwelt und Gesundheit
Besser leben - mit weniger Lärm

Lärm macht krank! Wo Menschen leben und arbeiten, kann es auch laut zugehen. Lärm ist ein weit verbreiteter Stressfaktor und Ursache für Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In den Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens stellen hohe Lärmbelastungen ein erhebliches Umwelt- und Gesundheitsproblem dar. Laut Angaben des Umweltbundesamtes fühlen sich 54 % der deutschen Bevölkerung durch Straßenverkehrslärm gestört.

Mehr...

Interview
Reform des Jagdrechts in NRW

NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Foto: Kerstin Kokoska / WAZ Fotopool

Umweltminister Johannes Remmel über die geplante Reform des Jagdrechts im Interview mit  derwesten.de am 20.10.2014.

Mehr...


Wir auf Twitter
  • 03. März 2015
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 04. März 2015 - 05. März 2015
    Ländliche Räume in NRW Engagiert für Zukunft und Lebensqualität
    Im Zentrum erfolgreicher Strategien zur zukunftsfähigen Entwicklung der Dörfer und ländlichen Räume stehen engagierte Menschen. Erfolgsfaktoren für lebendige Regionen sind ein besonderes kulturelles Engagement für die eigene Gemeinschaft und für Gäste, ein aktives Ehrenamt sowie eine einladende Willkommenskultur. Parallel zu dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger muss auch die Förderung der regionalen Wirtschaft stehen. zur Detailansicht
  • 04. März 2015
    2. Effizienz Forum Wirtschaft in Bocholt
    Das Effizienz Forum Wirtschaft verbreitet das Thema Ressourcen- und Energieeffizienz in Unternehmen durch Schaffen von Anreizen zum Handeln. Initiatoren der 2. Auflage der Veranstaltung sind die Effizienz-Agentur NRW (EFA), EnergieAgentur.NRW (EA) und der örtliche Bezirksverein des Vereins Deutscher Ingenieure VDI. Weitere Mitveranstalter sind die WFG für den Kreis Borken mbH sowie die Westfälische Hochschule als Gastgeber und Hausherr. zur Detailansicht
  • 10. März 2015 - 12. März 2015
    JEC Composites Show 2015 – NRW Gemeinschaftsstand
    Mit über 35.700 Besuchern aus 88 Ländern und über 1.200 Ausstellern in 2014 ist die JEC Composites Show die weltweitführende Fachmesse für Verbundwerkstoffe. Die Messe bietet mit zahlreichen Konferenzen, technischen und wissenschaftlichen Foren und Seminaren einen umfassenden Überblick über die komplette Verbundwerkstoff-Wertschöpfungskette - von der Rohmaterialherstellung und Verbundwerkstoffproduktion bis hin zu nachgelagerten Dienstleistungen. zur Detailansicht
  • 10. März 2015
    IRES 2015
    EUROSOLAR und der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) werden die erfolgreiche IRES-Konferenzreihe zur Speicherung Erneuerbarer Energien 2015 mit der 9. Konferenz in Folge fortsetzen. zur Detailansicht
  • 17. März 2015
    Mein Freund das Tier - über Nutzen und Freundschaft zu Tieren nachdenken
    Tiere haben für Kinder eine große Bedeutung. Viele wünschen sich ein eigenes Haustier. Direkte Begegnungen zwischen Kindern und Nutztieren finden dagegen selten statt. Zusammenhänge werden so für Kinder kaum erfahrbar. Die KiTa kann solche Erfahrungsräume eröffnen, in denen eine Begegnung mit Tieren - gerade auch mit Nutztieren - stattfinden kann. Dazu wird das Beispiel des Hasenberghofes der Dr. Axe-Stiftung vorgestellt. zur Detailansicht
  • 18. März 2015
    7. Südwestfälischer Energietag Soest
    Zum 7. Südwestfälischen Energietag lädt die Fachhochschule Südwestfalen gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW sowie den Industrie- und Handelskammern in NRW ein. Effizient, erneuerbar, wettbewerbsfähig – so muss Energie heute sein. zur Detailansicht
  • 19. März 2015 - 22. März 2015
    New Energy Husum: Energiewende „von unten“ erleben
    Die New Energy Husum steht im Zeichen der Energiewende "von unten": Im Fokus des Messegeschehens stehen der Eigenverbrauch erneuerbarer Energien, die alternative Mobilität mit Elektrofahrzeugen sowie energieeffizientes und ökologisches Bauen. zur Detailansicht
  • 20. März 2015 - 22. März 2015
    Regionalmesse Bauen & Wohnen – Ausstellungsstand der EnergieAgentur.NRW
    Seit 19 Jahren ist die Bauen & Wohnen ein fester Bestandteil des Münsteraner Veranstaltungskalenders. Vom 20. bis 22. März 2015 bietet die Messe den ausstellenden Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich ihrer Zielgruppe zu präsentieren, mit ihren Produkten zu begeistern und neue Kunden zu gewinnen. Ein guter Grund, auch für junge Unternehmen, sich hier persönlich vorzustellen und sich mit dem Wettbewerb zu messen. zur Detailansicht
  • 20. März 2015
    Vielfalt nutzt Allen – Erhalt von Kulturpflanzen und Nutztieren
    Initiativen zum Erhalt und zur Förderung von Obstwiesen, der Bienen- und Schafhaltung leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der biologischen Vielfalt in unserer Kulturlandschaft. Flankierende Maßnahmen zur Erfassung, Sicherung und Vermehrung von Kulturpflanzen und -tieren und deren Begleitern tragen zum Schutz der Biodiversität bei. Die NUA und das ZeLE laden zum Gedankenaustausch und zur Vernetzung der Aktivitäten herzlich ein. zur Detailansicht

zum Kalender

Lebendige Gewässer
Öffentlichkeitsbeteiligung zum
neuen Bewirtschaftungsplan

Das NRW-Umweltministerium hat die Entwürfe für den kommenden Bewirtschaftungsplan und das Maßnahmenprogramm zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie offengelegt. Mit dem ab 2016 geltenden Plan werden die Weichen für einen optimalen Schutz der Bäche, Flüsse, Seen und der Grundwasservorräte in Nordrhein-Westfalen gestellt. Interessierte haben jetzt bis zum 22. Juni 2015 Gelegenheit, Stellung zu nehmen.

Mehr...

Der Umwelt-Tipp
Energieeffizient Bauen und Sanieren

Ein hoher Energieverbrauch für die Heizung und Warmwasserversorgung von Häusern und Wohnungen belastet nicht nur den Geldbeutel der Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch die Umwelt und das Klima, sofern die Wärme durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe erzeugt wird. Energieeinsparung durch energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie die Nutzung von erneuerbaren Energien bilden deshalb eine ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Alternative.

Mehr...

Ländliche Räume
Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ steht die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in den Dörfern, die Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum und die Stärkung der regionalen Identität im Mittelpunkt. Der Wettbewerb wird im dreijährigen Rhythmus auf Ebene der Landkreise, des Landes und der Bundesrepublik durchgeführt.

Mehr...

Klimaschutz
Die neue Klimaschutzpolitik in NRW

Nordrhein-Westfalen ist nicht nur immer deutlicher von den Auswirkungen des globalen Klimawandels betroffen, es ist auch in besonderem Maße dafür verantwortlich. In NRW werden ein Drittel aller in Deutschland entstehenden Treibhausgase emittiert. Daher geht die Landesregierung neue Wege in der Klimaschutzpolitik.

Mehr...