Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Dorfmitte von Nottuln-Appelhülsen./ Foto: M. Schaloske / MKULNV

Neue LEADER-Regionen stehen fest

28 Zusammenschlüsse aus Dörfern und Gemeinden der ländlichen Regionen in NRW wurden für eine Förderung des LEADER-Programms ausgewählt. Ihnen stehen nun bis zum Jahr 2020 zusammen rund 75 Millionen Euro zur Verfügung, um ihre Ideen und Strategien für die Entwicklung ihrer Region zu realisieren. Oft steht dabei die Lösung ganz alltäglicher Probleme im Mittelpunkt, wenn zum Beispiel der letzte Dorfladen geschlossen wird, Fachkräfte für die mittelständischen Unternehmen fehlen oder Investoren für neue Arbeits- und Einkommensquellen gesucht werden.

Mehr zum Thema
Die gefährdete Ringelnatter (Natrix natrix) im Stadtgebiet Dortmund. Foto: Dave Augustin

NRW geht verstärkt gegen Artensterben vor

Umweltminister Remmel hat ein stärkeres Vorgehen gegen das Artensterben in NRW angekündigt. Die Zahl der bereits ausgestorbenen oder verschollenen Tier- und Pflanzenarten liegt in NRW mit mehr als 9 Prozent so hoch wie nie. Im Vorfeld des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt am 22. Mai kündigte der Minister an, als weiteren Teil der Neuausrichtung des Naturschutzes in NRW in Kürze den Entwurf eines neuen Naturschutzgesetzes vorzulegen.

Mehr zum Thema
Logo Meister.Werk.NRW

Meister.Werk.NRW: 43 Betriebe ausgezeichnet

Insgesamt 43 Betriebe aus dem Fleischer- und Bäckerhandwerk wurden von Minister Johannes Remmel mit dem Preis "Meister.Werk.NRW" ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe verliehen, die sich um besondere Qualität bemühen. Die Kriterien wurden gemeinsam mit den Bäckerverbänden und dem Fleischerverband NRW erarbeitet. Erstmals können sich in diesem Jahr auch Brauereibetriebe um den Preis bewerben.

Mehr zum Thema
Jäger mit Hund. Foto: auremar / Panthermedia

Landtag beschließt Ökologisches Jagdgesetz

Umweltminister Remmel hat die Verabschiedung eines neuen, modernen und fortschrittlichen Jagdgesetzes begrüßt. Mit der Neufassung kommt die Landesregierung auch dem Wunsch der Menschen im Land nach einer stärken Berücksichtigung des Tier- und Naturschutzes nach. In der Vergangenheit hatte es starke Kritik an althergebrachten Jagdmethoden gegeben, etwa dem Einsatz von Totschlagsfallen, der Ausbildung von Jagdhunden an zuvor flugunfähig gemachten Enten oder dem Abschuss von Hauskatzen.

Mehr zum Thema
Logo Klimaschutz

Erster Klimaschutzplan für NRW vorgelegt

Das Landeskabinett hat den Entwurf des ersten Klimaschutzplans für Nordrhein-Westfalen verabschiedet. Er konkretisiert Strategien und Maßnahmen, mit denen die Ziele des Klimaschutzgesetzes erreicht werden können - die Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2020 um mindestens 25 Prozent und bis 2050 um mindestens 80 Prozent sowie die Anpassung an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels.

Mehr zum Thema
Lebensraum Wald. Foto: Jeffrey van Daele / panthermedia.net

Buchenwälder in NRW sind "Naturerbe"

Die Wälder der nördlichen Egge werden zu einem naturnahen und ursprünglichen Buchenwaldkomplex umgestaltet. Mittlerweile befinden sich hier wertvolle Buchenwälder mit einem bundesweit bedeutenden Bestand an alten Buchen als Teil des europäischen Naturerbes. Bei einem Besuch im Kreis Paderborn erläuterte Minister Johannes Remmel, welche Planungen das Land zur weiteren naturnahen Entwicklung der landeseigenen Wälder in der Egge-Nord hat.

Mehr zum Thema
Symbolgrafik Wald und Klima

Wälder fit machen für den Klimawandel

Die Entwicklung der Wälder benötigt einen sehr langen Vorlauf. Bereits heute müssen Entscheidungen getroffen werden, die unseren Nachfahren gesunde Wälder garantieren sollen. Der Klimawandel stellt daher ein besonders großes Risiko dar. Das Land NRW hat jetzt eine Strategie zur Anpassung der Wälder an die Auswirkungen des Klimawandels vorgestellt, die sicherstellen soll, dass diese ihre vielfältigen Leistungen auch zukünftig erbringen können.

Mehr zum Thema

Naturparke in NRW
Der Schatz vor unserer Tür

Naturparke nehmen mehr als ein Drittel der Landesfläche Nordrhein-Westfalens ein. Sie stellen Erholungs- und Umweltbildungsangebote bereit, setzen sich für den Erhalt des Naturerbes und der Kulturlandschaften ein und wirken auch an nachhaltigen Tourismuskonzepten mit. Naturparke haben sich zunehmend zu wichtigen Stützen des ländlichen Raumes entwickelt, von deren Angeboten auch die Bevölkerung in Großstädten und Ballungszentren profitiert.

Mehr...

Umwelt und Gesundheit
Luft in NRW wird besser

Die Schadstoff-Belastungen der Luft in NRW nehmen ab. Die Grenzwerte für Feinstaub wurden im Jahr 2014 landesweit eingehalten - erstmals seit Beginn der Feinstaubmessungen vor 5 Jahren. Die Luftreinhaltemaßnahmen des Landes NRW zeigen also Wirkung, müssen aber weiter verbessert werden, denn die Stickstoffdioxidbelastungen sind immer noch zu hoch.

Mehr...

Ressourceneffizientes Wirtschaften
Der Effizienzpreis NRW

Mit dem Effizienz-Preis prämiert die Effizienz-Agentur NRW alle zwei Jahre innovative, ressourcenschonende Produkte "Made in Nordrhein-Westfalen". Teilnehmen können Unternehmen aller Branchen mit einem Standort in NRW. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Bewerbungsfrist ist der 8. Juni 2015.

Mehr...

Link zum Video

Wildes NRW

Über 43.000 Tier-, Pilz- und Pflanzenarten leben in NRW. Der Artenreichtum ist die Folge des Nebeneinanders zweier sehr verschiedener Naturräume: Dem atlantisch geprägten Tiefland und dem kontinental geprägten Bergland. Jede dieser Regionen bietet eine große Vielfalt von Lebensräumen mit typischen Tieren und Pflanzen: Vom kleinsten Insekt bis zur riesigen Rotbuche, vom schnellen Wanderfalken bis hin zum größten Wildtier Europas, dem Wisent.



Wir auf Twitter
  • 28. Mai 2015
    Klimaschutz bei Beschaffung und Vergabe
    Die Vergabe externer Aufträge für Verwaltungen und andere öffentlich-rechtliche Einrichtungen nach den Kriterien des Klimaschutzes ist ein hochkomplexes Themenfeld, bei dem jede Kommune oder Behörde in einem Prozess ihre eigene passende Strategie entwickeln muss. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist das klimafreundliche Flottenmanagement. zur Detailansicht
  • 30. Mai 2015 - 06. Juni 2015
    Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
    Der Rat für Nachhaltige Entwicklung ruft vom 30. Mai bis 5. Juni 2015 zu Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit auf. Die bunten Aktionen setzen bundesweit ein Zeichen des Engagements für eine nachhaltige Entwicklung. zur Detailansicht
  • 30. Mai 2015
    Alleen „erfahren“ – mit dem Rad über Lippische Alleen
    Bei diesem halbtägigen Seminar werden im Kreis Lippe Best-practice-Beispiele des Alleenschutzes gezeigt: Auf einer Radtour werden Teile der lippischen Alleenstraße „erfahren“, bei Stopps erfährt man mehr über die Bedeutung des Artenschutzes, aber auch die touristische Vermarktung wird Thema sein. zur Detailansicht
  • 01. Juni 2015 - 02. Juni 2015
    Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes
    Durch EU-rechtliche Vorgaben wurden neue Rechtsvorschriften geschaffen, die für Anlagenbetreiber und Umweltbehörden viele neue Fragestellungen aufwerfen. Dies liegt auch daran, dass viele EU-Richtlinien nur schwer mit den Traditionen und Inhalten des deutschen Umweltverwaltungsrechts vereinbar sind. Die Veranstaltung informiert über den europarechtlichen Hintergrund und bietet Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften. zur Detailansicht
  • 01. Juni 2015
    Auftaktveranstaltung Klimaschutzwettbewerbe
    Zum Start der ersten drei Klimaschutz-Wettbewerbe in der Förderphase 2014-2020 des „Operationellen Programms NRW für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung“ (OP EFRE NRW) informiert das NRW-Klimaschutzministerium über Schwerpunkte, Förderziele und das Antragsverfahren. Zur Zielgruppe gehören vor allem Unternehmen. Möglich sind auch Kooperationen mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und anderen Partnern. zur Detailansicht
  • 02. Juni 2015 - 03. Juni 2015
    Rechtsgrundlagen und Vollzug der Abwasserabgabe
    Neben den Rechtsgrundlagen werden die Methoden zur Ermittlung der Schadeinheiten für Kleineinleitungen und die Einleitung von Niederschlags- und Schmutzwasser vermittelt. Darüber hinaus werden sowohl die Voraussetzungen für die Befreiung von der Abwasserabgabe als auch für die Reduzierung des Abgabesatzes und die Möglichkeiten der Investitionsrechnung erläutert. Aufgrund von Rechenbeispielen werden die vermittelten Kenntnisse gefestigt. zur Detailansicht
  • 02. Juni 2015
    Nachhaltigkeitsstrategien – Unsere Zukunft erfolgreich gestalten
    Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu Erfolgsfaktoren für Nachhaltigkeitsstrategien auf regionaler Ebene zur Detailansicht
  • 05. Juni 2015
    Internationaler Tag der Umwelt
    In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 05. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen den 05. Juni zum jährlichen "Tag der Umwelt" erklärt. zur Detailansicht
  • 10. Juni 2015 - 11. Juni 2015
    Wo? – Kongress 2015
    Der „Wo?-Kongress 2015“ mit dem Schwerpunkt GeoEnergy widmet sich der Prozessoptimierung kommunaler Energieversorger und den raumbezogenen Prozessen im Umfeld der Energiewende. Diese bundesweit einzigartige Veranstaltung bringt Vertreter der Energiewirtschaft und Kommunen, Raum- und Städteplaner sowie Unternehmen der Geoinformatik zusammen. In Vorträgen und Panels, im branchenübergreifenden Austausch und im persönlichen Dialog sollen Stand der Technik erörtert sowie Markt- und Entwicklungspotenziale aufgezeigt werden. zur Detailansicht
  • 10. Juni 2015
    Aktion Klima plus – Klimakommunen der Zukunft, Abschlussveranstaltung
    Wie können ländliche Kommunen Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen erfolgreich umsetzen? Um Antworten auf diese Frage zu erhalten, hat das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen bereits vor einigen Jahren den Wettbewerb Klima plus initiiert, der nun mit einer Veranstaltung in Düsseldorf seinen Abschluss finden soll. zur Detailansicht

zum Kalender

Umweltschutz
Kein Fracking in NRW

Die Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten ist mit erheblichen Umweltauswirkungen und -risiken verbunden. Beim Fracking kommen bislang erheb-liche Mengen an umwelttoxischen Chemikalien zum Einsatz, die als „Flowback“ mit Formationswasser wieder an die Oberfläche gelangen oder in grundwasserführende Schichten eindringen könnten. In NRW findet deshalb kein Fracking statt. Der Schutz von Grund- und Trinkwasser hat absoluten Vorrang.

Mehr...

Der Umwelt-Tipp
Energieeffizient Bauen und Sanieren

Ein hoher Energieverbrauch für die Heizung und Warmwasserversorgung von Häusern und Wohnungen belastet nicht nur den Geldbeutel der Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch die Umwelt und das Klima, sofern die Wärme durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe erzeugt wird. Energieeinsparung durch energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie die Nutzung von erneuerbaren Energien bilden deshalb eine ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Alternative.

Mehr...

Jetzt mitmachen!
Fotowettbewerb "Lebendige Gewässer"

Am jährlichen Fotowettbewerb des NRW-Umweltministeriums haben sich seit dem Jahr 2006 mehrere Hundert Hobbyfotografinnen und -fotografen mit ihren Bildern beteiligt. Während eines Kalenderjahres haben die Fotografinnen und Fotografen jeweils Zeit, ihre Eindrücke mit der Kamera festzuhalten und als Beiträge zu einem jährlich neu festgelegten Thema einzureichen.

Mehr...

Meister.Werk.NRW
Wettbewerb auch für das Brauhandwerk

Erstmals startet der Wettbewerb "Meister.Werk.NRW" in diesem Jahr auch für das Brauhandwerk. Gemeinsam mit den Branchenverbänden würdigt die NRW-Landesregierung mit dieser Auszeichnung bereits seit zwei Jahren herausragende Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe. Jetzt sollen auch die besten handwerklich geführten Brauereien diese Auszeichnung bekommen können. Bewerbungsschluss ist der 10. August 2015.

Mehr...