Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Nachhaltiges NRW

In der Nachhaltigkeitsstrategie NRW wird die nachhaltige Entwicklung zu einem Leitprinzip des politischen Handelns erklärt. Ein wichtiger Ansatz dabei ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)", die in allen Bereichen von Bildung und Lernen breit verankert und gemeinsam mit den vielen Partnern im Lande umgesetzt werden soll.

Mehr zum Thema

Umwelt und Gesundheit

Umweltgerechte und gesundheitsverträgliche Lebensbedingungen sind wichtige Faktoren für die Menschen in Nordrhein-Westfalen, aber auch für den Wirtschaftsstandort NRW. Der umweltbezogene Gesundheitsschutz stellt deshalb einen Schwerpunkt der Umweltpolitik dar. Die Anforderungen an die Vereinbarkeit von Umwelt und Gesundheit sind gerade in Ballungsräumen besonders hoch.

Mehr zum Thema

Umweltzustand und Umweltinformationen

Der freie Zugang zu Daten und Informationen zum Umweltzustand ist unabdingbar für eine aktive Beteiligung der Bürger an der Umweltpolitik. Den Zugang zu diesen Informationen regelt das Umweltinformationsgesetz NRW. Mit dem Umweltportal NRW hat das Umweltministerium eine zentrale Anlaufstelle für diese Informationen geschaffen. Weitere Säulen der Umweltberichterstattung sind der Umweltzustandsbericht NRW und das Kartenportal „Umweltdaten vor Ort“.

Mehr zum Thema

Umwelt und Wasser

Gewässer sind wesentliches Element unseres Ökosystems, Erholungsräume und Transportwege. Wasser ist Rohstoff und Produktionsfaktor, Trinkwasser ein knappes und wertvolles Gut. Der Verbrauch hat sich weltweit in den letzten 50 Jahren vervierfacht. Gesundheit, wirtschaftliche Entwicklung und soziale Sicherheit hängen unmittelbar von der Versorgung mit Wasser ab. Für den Schutz der Lebensgrundlage Wasser müssen wir aktiv Verantwortung übernehmen.

Mehr zum Thema

Umwelt- und Ressourcenschutz

Nordrhein-Westfalen ist ein Bundesland mit hoher Verkehrs- und Industriedichte. Durch das enge Nebeneinander von Straßen, Industrie, Gewerbe und Wohngebieten sind viele Bürgerinnen und Bürger den Emissionen von Luftschadstoffen, Lärm, Licht und Erschütterungen ausgesetzt. Der umweltbezogene Gesundheitsschutz bildet daher einen Schwerpunkt der Umweltpolitik.

Mehr zum Thema

Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Die Umweltwirtschaft steht im Zentrum der ökologischen Transformation hin zur Green Economy. In NRW nimmt die Umweltwirtschaft mit rund 582.000 Erwerbstätigen und 43,5 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung den Stellenwert einer Leitbranche ein. In Deutschlands größtem Standort der Umweltwirtschaft zeigt sie einen soliden Wachstumsverlauf und bietet dank ihrer Ausrichtung auf wichtige Zukunftslösungen eine gute ökonomische Entwicklungsperspektive.

Mehr zum Thema

Klimawandel und -anpassung

Der Klimawandel ist längst da. Auch in Nordrhein-Westfalen spüren wir ihn schon. Wetterextreme wie Hitzewellen und Starkniederschläge werden häufiger. Neben dem Klimaschutz ist daher vor allem auch die Anpassung an die Folgen des Klimawandels eine wichtige Aufgabe des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mehr zum Thema

Gasmangel und die Folgen
Wärmeerzeugung, Energiesparen & Co.

Die durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ausgelöste Gasmangellage hat bereits jetzt spürbare Auswirkungen auf das Heizverhalten der Bürgerinnen und Bürger. Viele Menschen werden ihre Kaminöfen im Winter stärker zum Heizen nutzen. Holz wird daher als Brennstoff immer beliebter. Gleichzeitig greifen die Menschen zu weiteren Energiesparmaßnahmen, die bei unsachgemäßer Anwendung langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit haben können.

Mehr...zum Thema 'Wärmeerzeugung, Energiesparen & Co.'

Zukunftsfähig durch Transformation
Umweltpolitik im Industrieland Nordrhein-Westfalen

Umweltpolitik im Industrieland NRW

Umweltpolitik ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Diese Entwicklung war noch vor einem halben Jahrhundert nicht unbedingt absehbar. Die Situation der Umwelt war in mancherlei Hinsicht sehr bedenklich. Heute aber sehen wir bereits viele messbare Fortschritte. Den Weg dorthin zeichnet die Broschüre nach und gibt einen Einblick in aktuellen Herausforderungen im Verhältnis von Mensch und Umwelt.

Mehr...zum Thema 'Umweltpolitik im Industrieland Nordrhein-Westfalen'

Minister Krischer
"Nordrhein-Westfalen braucht mehr lebendige und erlebbare Gewässer"

Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Oliver Krischer. Foto: Land NRW/ Ralph Sondermann.

Beim Abschluss seiner Informationsreise zur biologischen Vielfalt in NRW hat Umweltminister Krischer einen ambitionierten Schutz der heimischen Gewässer gefordert und vor einer Verschlechterung der Gewässerökologie gewarnt. Durch ein umfangreiches Maßnahmenpaket von mehr als 10.000 Einzelvorhaben sollen die Gewässer in NRW wieder zu vitalen Lebensadern der Natur werden, zu wichtigen Naturräumen und Naturlandschaften.

 

Mehr...zum Thema '"Nordrhein-Westfalen braucht mehr lebendige und erlebbare Gewässer"'

15.03.2023 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2024 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2025 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2026 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2027 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2028 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2029 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


zum Kalender

Luftwärmepumpen
Gute Planung hilft, Lärmkonflikte zu vermeiden

Zum zweiten Mal haben Umweltministerium und NRW.BANK den Umweltwirtschaftspreis.NRW verliehen. Den ersten Platz sichert sich das Kölner Start-up goFLUX Mobility GmbH. Platz zwei geht an die retraced GmbH aus Düsseldorf, den dritten Platz erreicht die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH aus Essen. Mit dem Preis würdigen Ministerium und NRW.BANK herausragende Leistungen im Bereich der Umweltwirtschaft.

Mehr...zum Thema 'Gute Planung hilft, Lärmkonflikte zu vermeiden'

Broschüre
Mobilfunktechnik 5G: Chancen und Risiken im Faktencheck

5G-Faktencheck. Foto: Vadim Vasenin/ Panthermedia.net

Die meisten Smartphone-Nutzer verbinden mit der Einführung der 5G-Technologie positive Erwartungen. Aber es werden auch immer wieder Sorgen und Befürchtungen laut, die sich auf die Folgen der damit verbundenen Strahlung für die menschliche Gesundheit beziehen. Die Broschüre stellt wichtigsten Informationen über neue Technologie kurz und kompakt dar und zeigt auf, welche Fakten über 5G belegt sind.

Mehr...zum Thema 'Mobilfunktechnik 5G: Chancen und Risiken im Faktencheck'

EEZY.NRW
Digitalisierung im ÖPNV

Vor einem Jahr ist im öffentlichen Nahverkehr in NRW flächendeckend der neue e-Tarif eezy.nrw gestartet. Damit gibt es erstmalig einen verbundübergreifenden elektronischen Tarif für Bus und Bahn, bei dem Fahrten einfach per App gebucht und per Luftlinienkilometer abgerechnet werden. Tarifgrenzen spielen keine Rolle mehr. eezy.nrw ist ein gutes Beispiel für den praktischen Nutzen von Digitalisierung für die Kundinnen und Kunden im ÖPNV.

Mehr...zum Thema 'Digitalisierung im ÖPNV'