Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Wälder sind unser Naturerbe. Foto: karin claus/ Panthermedia.net

Hilfen für den Wald: Land setzt Förderung fort

Das Land NRW wird auch 2020 umfangreiche Mittel für die Bewältigung der Waldschäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer bereitstellen. Hierzu hat das Umweltministerium zur akuten Schadensbewältigung im Jahr 2020 zunächst Fördermittel in Höhe von rund 10 Millionen Euro eingeplant, die je nach Schadensentwicklung angepasst werden können. Anträge auf Fördermittel für die Ad-hoc-Hilfen können beim Landesbetrieb Wald und Holz eingereicht werden.

Mehr zum Thema
Schweine im Stall. Ulrich Müller/panthermedia

Zukunft der Nutztierhaltung in NRW

Die Zukunft der Nutztierhaltung nachhaltiger zu gestalten ist ein zentrales Ziel der NRW-Landesregierung. Das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hat deshalb am 29. Januar in Düsseldorf die Grundlagen einer nachhaltigen Nutztierhaltungsstrategie vorgestellt. In diesem Jahr sollen entscheidende Weichen für mehr Tierwohl, Klima- und Umweltschutz gestellt und mehr Verlässlichkeit für die landwirtschaftlichen Betriebe erreicht werden.

Mehr zum Thema
Die Flugärger-App der VZ NRW. Foto: VZ NRW

Ärger mit der Airline? Flugärger-App hilft!

Wenn kurzfristig ein Flug ausfällt, sich der Abflug verspätet oder man einen Anschlussflug verpasst, ist der Frust groß - und guter Rat gefragt. Mit der neuen "Flugärger-App" bieten das Verbraucherschutzministerium NRW und die Verbraucherzentrale NRW jetzt ein Service-Tool für Smartphone und Tablet, mit dem Reisende mögliche Entschädigungsansprüche mit ein paar Klicks einfach und kostenlos prüfen und sogar bei der Airline einfordern können.

Mehr zum Thema
Die Deutsche Blumenkönigin, NRW-Gartenbaupräsidentin Kähler-Theuerkauf, Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner und NRW-Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser (v.l.) beim Auftakt der IPM in Essen am 28.01. (Foto: BMEL)

Internationale Pflanzenmesse eröffnet

Zur Eröffnung der 38. Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen sprach Ministerin Ursula Heinen-Esser mit Gartenbaupräsidentin Eva Kähler-Theuerkauf über die Herausforderungen und Chancen der Gartenbaubranche in Zeiten des Klimawandels. "Der Gartenbau ist ein zentraler Partner zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels, denn gerade in der Stadt profitieren Menschen und Natur von mehr Grün", so die Ministerin.

Mehr zum Thema
Umweltministerin Heinen-Esser (mitte) und Bauministerin Scharrenbach (rechts) nach der Unterzeichnung des Klimapakts "Prima. Klima. Wohnen" am 20.01. in Düsseldorf. (Foto: MULNV)

Klimafreundliches Wohnen: Potenziale heben!

Umweltministerin Heinen-Esser und Bauministerin Scharrenbach haben zusammen mit einem breiten Bündnis aus Fachverbänden und Institutionen den Startschuss für einen Klimapakt "Wohnen" für NRW gegeben. Unter dem Motto "Prima. Klima. Wohnen." haben die Unterzeichnenden vereinbart, gemeinsam einen verstärkten Beitrag zum Klimaschutz und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beim Bauen, Wohnen und der Stadtentwicklung zu leisten.

Mehr zum Thema
Schwarzwild. Foto: jahmaica / Panthermedia

Afrikanische Schweinepest: Übertragungswege unterbinden!

Derzeit verbreitet sich die Afrikanische Schweinepest in Polen unter Wildschweinen nahe der deutschen Grenze. Auch in nicht erhitzten Fleisch- und Wurstwaren kann der Erreger monatelang infektiös bleiben. Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser ruft daher dazu auf, Lebensmittelabfälle besonders aus den betroffenen Regionen sicher zu entsorgen. Die Seuche ist für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine jedoch in aller Regel tödlich.

Mehr zum Thema
Vernetztes Spielzeug als digitaler Alltagsbegleiter. (Foto: © panthermedia.net/ Dmyrto Z)

Smart Toys – Spione oder Spielgefährten?

Smarte Puppen, Teddybären oder Roboter gehören längst zum Inventar vieler Kinderzimmer. Sie besitzen Internet- oder Bluetooth-Zugänge, lassen sich per Sprachsteuerung oder App bedienen und erhalten durch Updates neue Inhalte. IT-Sicherheit, Daten- und Verbraucherschutz bleiben beim Spiel mit den digitalen Begleitern jedoch häufig auf der Strecke. Im Verbrauchertipp zeigen wir, wie Sie Sicherheitslücken im vernetzten Kinderzimmer vermeiden können.

Mehr zum Thema

FAQ
Umgang mit Rückständen aus der Schwerölvergasung

Einzelne Medien berichten über den Mitte Dezember 2019 an den Landtag Nordrhein-Westfalen übermittelten aktuellen Sachstand zur Aufklärung zu Rückständen aus der Schwerölvergasung der Shell Rheinland-Raffinerie. Der Sachverhalt ist nicht neu, wurde zum Teil missverständlich dargestellt. Daher im Folgenden eine Liste mit häufigen Fragen und Antworten zu dem Thema.

Mehr...

Lebensmittel
Ursula Heinen-Esser: "Wertschätzung beginnt beim Preis"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Im Gastbeitrag der WELT schreibt Ministerin Ursula Heinen-Esser, warum es falsch ist, Landwirten oder Konsumenten einseitig die Schuld dafür zu geben, dass in Deutschland Lebensmittel zum Teil geradezu verramscht werden. Vielmehr müsse es das gemeinsame Ziel der Beteiligten sein, das Preisdumping bei Grundnahrungsmitteln zu beenden und faire Preise festzulegen, die eine nachhaltige Landwirtschaft möglich machen.

Mehr...

  • 03. März 2020
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 04. März 2020 - 05. März 2020
    Immissionsschutz – Tierhaltungsanlagen

    Das Seminar vermittelt sowohl die rechtlichen als auch die fachlichen Grundlagen für die umfassende Beurteilung der Auswirkung von Tierhaltungsanlagen. Diese werden anhand von aktuellen Praxisbeispielen erläutert. Auch aktuelle Aspekte aus dem Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ sind Thema, zum Beispiel mögliche Zielkonflikte zwischen Tierwohl und Immissionsschutz oder neue Regeln im Düngerecht.

    zur Detailansicht
  • 05. März 2020 - 06. März 2020
    Der ländliche Raum neu gedacht – Blickwinkel und Positionen aus Wissenschaft und Praxis

    Ländliche Räume in NRW unterliegen in ihrer Vielfalt und Entwicklungsdynamik einem starken Wandel. Sie haben trotz großer Herausforderungen auch durch die digitale Transformation Potentiale, sich zu echten „Möglichkeitsräumen“ und zu einem Alternativentwurf zu den Metropolregionen zu entwickeln. Das ZeLE und die Evangelische Akademie Villigst laden Sie ein, Möglichkeiten und Lösungsansätze zu erarbeiten und zu diskutieren.

    zur Detailansicht
  • 09. März 2020 - 10. März 2020
    Fachgespräch Feststoffuntersuchung 2020

    Das Fachgespräch Feststoffuntersuchung spricht Gutachter, Fachleute von Behörden, Untersuchungsstellen und Anlagenbetreiber, die mit Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchungen befasst sind, an. Zahlreiche neue Vorgehensweisen für die Umsetzung in Vollzugshilfen haben ihren Ursprung in vorgestellten Fachbeiträgen. Vortragende aus Landesämtern und Forschungseinrichtungen zahlreicher Bundesländer tragen mit ihren Beiträgen zum Gelingen bei.

    zur Detailansicht
  • 11. März 2020 - 12. März 2020
    Gefahren- und Risikoanalyse

    Im Seminar werden die häufig angewendeten systematischen Methoden vorgestellt und mit Beispielen verdeutlicht. Um den Teilnehmern einen besseren Praxisbezug zu ermöglichen, werden zwei kurze Workshops in Kleingruppen mit Beispielen aus der Praxis durchgeführt. Im ersten Workshop wird mit der deterministischen PAAG-Methode, im 2. mit der probabilistischen LOPA-Methode geübt. Die erzielten Ergebnisse werden im Plenum präsentiert und diskutiert.

    zur Detailansicht
  • 15. März 2020
    Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

    Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.

    zur Detailansicht
  • 21. März 2020
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 22. März 2020
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht
  • 21. April 2020 - 22. April 2020
    Messunsicherheit als Instrument der Qualitätskontrolle

    Es wird ein fach- und medienübergreifendes Vortragsprogramm zur Information der betroffenen Probenahme-, Prüf-, Mess- und Untersuchungsstellen geboten. Im Rahmen der Veranstaltung ist Gelegenheit zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch mit Notifizierern und Behördenvertretern gegeben.

    zur Detailansicht
  • 22. April 2020
    Internationaler Tag der Erde
    Im Jahr 2009 wurde der 22. April von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag der Mutter Erde“ erklärt. zur Detailansicht

zum Kalender

Soziale Medien
Ministerium jetzt auch bei Instagram

Die Vielfalt Nordrhein-Westfalens in Bildern erleben: Spannende Inhalte zu Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in NRW gibt es jetzt auch auf Instagram. Impressionen aus unserem Bundesland, Live-Berichterstattung von Veranstaltungen und vieles mehr erwartet Sie ab sofort auf dem neuen Kanal des NRW-Umweltministeriums. Folgen Sie uns!

Mehr...

INSEKTEN SCHÜTZEN
Artenvielfalt bewahren

Biologische Vielfalt - ein Wert an sich. Foto: K.-U. Häßler.

Die Landespolitik in NRW orientiert sich seit 2015 an ihrer Biodiversitätsstrategie zum Natur- und Artenschutz. Diese Landesstrategie legt klare Ziele und Maßnahmen für die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft fest. Dazu gehört auch, Veränderungen der biologischen Vielfalt landesweit zu beobachten und zu dokumentieren. Die ökologische Entwicklung von Gewässern und Schutzprogramme für besonders gefährdete Arten sind ebenfalls Bestandteil.

Mehr...

RUHR-KONFERENZ
Klimaanpassung in der Metropole Ruhr

Zur Stärkung der Anpassung an den Klimawandel ist eine neue Servicestelle in Essen eingerichtet worden. Die Einrichtung koordiniert die Maßnahmen der Kommunen und Wasserverbände in der Region, unterstützt sie bei der Umsetzung ihrer Vorhaben und soll so zur zentralen Anlaufstelle werden, die bei der Realisierung von Maßnahmen zur Flächenentsiegelung, zur Steigerung der Verdunstung und Versickerungsraten oder zur Dach- und Fassadenbegrünung berät.

Mehr...

Gipfeltreffen in Düsseldorf
Zukunft der Landwirtschaft

Die Landesregierung will die vielfältige und vitale heimische Landwirtschaft erhalten und stärken. Um sich mit der Branche über aktuelle Herausforderungen auszutauschen, haben Ministerpräsident Laschet und Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser am 13. Januar zu einem in dieser Form ersten Landwirtschaftsgipfel in NRW nach Düsseldorf eingeladen. Rund 20 Verbände von Landwirtinnen und Landwirten nahmen an dem Gipfel zur Zukunft der Landwirtschaft teil.

Mehr...

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...

Verbrauchertipp
Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelverluste, die in der Industrie, bei Großverbrauchern, im Handel und in Privathaushalten anfallen, zu reduzieren. Lesen Sie im neuen Verbrauchertipp, was Nordrein-Westfalen zur Eindämmung der Lebensmittelverschwendung unternimmt - und wie jeder von uns dazu beitragen kann.

Mehr...

Kinderbroschüre zum Thema Wald
Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...