Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Spezialitäten aus NRW. Foto: MULNV

EU-geschützte Spezialitäten aus NRW

Insgesamt 19 Spezialitäten aus Nordrhein-Westfalen sind regional geschützt, darunter Aachener Printen, Westfälischer Pumpernickel und Düsseldorfer Senf. In der NRW-Landesvertretung bei der EU diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Lebensmittelbranche und Vermarktungsinitiativen über Potenziale und Hemmnisse des EU-Geo-Schutzes. Eine neue Broschüre des NRW-Verbraucherministeriums informiert.

Mehr zum Thema
Küken. Foto: Sascha Burkard/panthermedia.net

Heinen-Esser für Stopp der Tötung männlicher Eintagsküken

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 45 Millionen männliche Küken getötet. Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet in Kürze über die Rechtmäßigkeit dieses Praxis, die das Land Nordrhein-Westfalen schon 2013 stoppen wollte. Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens ruft Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser die Verbraucher dazu auf, dem Töten der Tiere auch mit ihrem Einkaufsverhalten ein Ende zu setzen – denn es gibt Alternativen.

Mehr zum Thema
Treffen der deutschen Umweltministerinnen und -minister am 9. und 10. Mai 2019 in Hamburg. Foto: UMK

Umweltminister zu aktuellen Zukunftsthemen

Das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein für Natur- und Umweltthemen war auch beim Treffen der dafür zuständigen Ministerinnen und Minister von Bund und Ländern am 9. und 10. Mai in Hamburg spürbar. Beherrschende Themen waren der fortschreitende Klimawandel und der Kampf gegen das Insektensterben.

Mehr zum Thema
Biologische Vielfalt - ein Wert an sich. Foto: K.-U. Häßler

Weltweites Artensterben noch nie so groß wie heute

Das Ausmaß des Artensterbens war nach einem aktuellen Bericht des Weltbiodiversitätsrates in der Geschichte der Menschheit noch nie so groß wie heute - und es nimmt weiter zu. Nordrhein-Westfalen hat bereits umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Abnahme der biologischen Vielfalt abzubremsen. Grundlage ist eine Biodiversitätsstrategie für NRW mit konkreten Schritten gegen den Verlust der Arten- und Lebensraumvielfalt auf der gesamten Landesfläche.

Mehr zum Thema

Borkenkäfer: Große Waldschäden - NRW prüft zusätzliche Hilfen

Die Schäden durch Borkenkäfer in den Wäldern von NRW sind enorm und in ihrem gesamten Ausmaß noch nicht abzusehen. Das Land prüft deshalb die Bereitstellung weitere Mittel für die betroffenen Waldbesitzer. Umweltministerin Heinen Esser betonte, das Land stehe an der Seite der Waldbauern und in regelmäßigem Austausch mit ihnen, welche Hilfe erforderlich sei - beispielsweise beim Abtransport, der Lagerung und Vermarktung von Schadholz.

Mehr zum Thema
Messgeräte zur Luftqualitätsüberwachung. Foto: patibutkan singsoot/Panthermedia.net

Luftqualität: Bilanz der Messwerte 2018

Die Schadstoffbelastung der Luft in Nordrhein-Westfalen hat sich weiter verringert. Das zeigen die jetzt durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) validierten Daten aller Landes-Messstellen einschließlich der sogenannten Passivsammler aus dem vergangenen Jahr. Damit stehen die endgültigen Jahreswerte für das Jahr 2018 fest.

Mehr zum Thema
Wassertropfen. Foto: Robert Neumann panthermedia.net

Nitratbelastung: NRW überprüft Grundwasser-Messnetz

Das Landesumweltamt führt derzeit eine Qualitätskontrolle des Grundwasser-Messnetzes in Nordrhein-Westfalen durch – unter anderem im Hinblick auf die Nitratbelastung. Das bisherige Zwischenergebnis: Insgesamt verfügt Nordrhein-Westfalen über ein funktionsfähiges und umfassendes Messstellennetz zur Beobachtung der Nitratbelastung des Grundwassers. Einige festgestellte Mängel sollen nun behoben werden.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipp
Raus in die Natur!

"Die Natur muss gefühlt werden", dieser 200 Jahre alte Satz des deutschen Naturforschers, Alexander von Humboldt, ist in unserer heutigen Welt aktueller denn je. Weit über die Hälfte des Landes ist von Wäldern, Flüssen, Wiesen und Feldern bedeckt, zwölf Naturparke und der Nationalpark Eifel nehmen über 40 Prozent der Landesfläche ein. Lesen Sie hier unsere Tipps für einen Frühlingsausflug in die Natur unseres schönen Bundeslandes!

Mehr...

Ursula Heinen-Esser im Interview
Nachdenken über eine CO2-Steuer

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Umweltministerin Heinen-Esser hat sich in einem Interview mit dem WDR 5-Morgenecho auch zur Debatte um eine CO2-Steuer geäußert. Heinen-Esser: "Es ist erfreulich, dass die Debatte jetzt in Fahrt gekommen ist. Ein einfaches Andocken an bestehende Steuern und Abgaben ist nicht sinnvoll. Man muss ökologische, ökonomische und soziale Wirkungen seriös durchrechnen. Erforderlich ist eine grundsätzliche Diskussion des Steuersystems für mehr Klimaschutz."

Mehr...

  • 22. Mai 2019
    Welttag der biologischen Vielfalt
    In NRW stehen etwa 45 Prozent der beobachteten Tier- und Pflanzenarten auf der Roten Liste und gelten damit als gefährdet, vom Aussterben bedroht oder bereits ausgestorben. Mit der Neuausrichtung der Naturschutzpolitik hat die Landesregierung in den vergangenen Jahren wichtige Weichenstellungen gegen den weiteren Verlust der biologischen Vielfalt gestellt - und erste Erfolge sind sichtbar: Weißstorch, Uhu, Wildkatze und Biber sind wieder an vielen Stellen im Land heimisch geworden, in einigen wenigen Regionen auch der Fischotter und der Luchs. Mit dem "Internationalen Tag der biologischen Vielfalt" am 22. Mai soll auf die Notwendigkeit einer intakten Umwelt für Natur und Mensch in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden. zur Detailansicht
  • 23. Mai 2019
    Soziale Dörfer – Miteinander der Generationen

    Damit ländliche Räume auch in Zukunft attraktiv sind, ist es wichtig, alle Generationen bei der Entwicklung aktiv einzubeziehen und ihre Bedürfnisse stärker zu berücksichtigen. Erfahrungen aus der Praxis zeigen, wie sorgende Gemeinschaften aufgebaut und ein Miteinander der Generationen gestaltet werden kann. Diskutieren Sie mit uns über neue Lösungsansätze!

    zur Detailansicht
  • 24. Mai 2019
    Europäischer Tag der Parke
    Im Jahr 1999 erklärte der EUROPARC Deutschland - eine 1991 gegründete gemeinnützige Organisation zur Überwachung deutscher Naturschutzgebiete - den 24. Mai zum "Europäischen Tag der Parke". zur Detailansicht
  • 30. Mai 2019
    Sonderführung: Väter im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Führung mit dem Ranger durch die Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume". Liegt die Aufzucht der Jungtiere nur in der Hand der Tiermütter? Welche Aufgaben übernehmen die Tierväter? Alle Väter sind an diesem Tag eingeladen die Ausstellung "Wildnis(t)räume" kostenlos zu besuchen und an der Sonderführung teilzunehmen.

    zur Detailansicht
  • 02. Juni 2019
    Sonderführung: Kinder im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Führung mit dem Ranger durch die Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume". An diesem Tag laden unsere Ranger alle Kinder unter 14 Jahren ein, kostenfrei an der speziell für sie erstellten Führung teilzunehmen. Gemeinsam entdecken wir einige Geheimnisse der "Wildnis(t)räume" und versuchen diese zu lösen. Im Anschluss basteln wir eine Ringelnatter.

    zur Detailansicht
  • 03. Juni 2019
    Bodenschutz in der Planung

    Zur Berücksichtigung des Schutzgutes Boden in allen räumlichen Planungsprozessen sollen grundsätzlich Bodenfunktionsbewertungen herangezogen werden. Städte und Kreise des Landes NRW können zu diesem Zweck Bodenfunktionskarten einsetzen. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über die Erstellung und Anwendung von Karten der Bodenfunktionen und -empfindlichkeiten in der kommunalen Praxis.

    zur Detailansicht
  • 04. Juni 2019 - 05. Juni 2019
    Rechtsgrundlagen und Vollzug der Abwasserabgabe

    Das Seminar vermittelt die aktuellen Rechtsgrundlagen, die Methoden zur Ermittlung der Schadeinheiten für Schmutzwassereinleitungen, für Niederschlag sowie für Kleineinleitungen. Die Voraussetzungen für die Befreiung von der Abwasserabgabe und die Reduzierung des Abgabesatzes sowie die Möglichkeiten der Investitionsverrechnung werden erläutert. Anhand von praktischen Übungen können die Teilnehmenden die Ihnen vermittelten Kenntnisse festigen.

    zur Detailansicht
  • 04. Juni 2019
    Verwaltungsrechtliche Fragestellungen in immissionsschutzrechtlichen Verfahren – Das Überwachungsverfahren

    Die Überwachung spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung und Durchsetzung umweltrechtlicher Anforderungen. Es gilt, einen verlässlichen Rahmen für gewerbliche bzw. industrielle Tätigkeiten zu setzen und Konflikte zwischen unterschiedlichen Nutzungen zu lösen. Wichtig ist eine sichere Rechtsanwendung, die auch die Vorschriften des allgemeinen Ordnungs- und Verwaltungsrechts umfasst.

    zur Detailansicht
  • 05. Juni 2019
    Internationaler Tag der Umwelt
    In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 05. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen den 05. Juni zum jährlichen "Tag der Umwelt" erklärt. zur Detailansicht
  • 05. Juni 2019
    Anwendung von hydrologischen Modellen in der Wasserwirtschaft

    In Nordrhein-Westfalen werden hydrologische Modelle zunehmend nicht mehr selber aufgestellt. Die Auftragsbearbeitung erfolgt in der Wasserwirtschaft durch Ingenieurbüros. Das Seminar übermittelt einen allgemeinen Überblick, mit welchen Datengrundlagen hydrologische Modelle erstellt werden und wie die Aufstellung und Anwendung dieser Modelle geprüft werden kann.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Ruhr-Konferenz
Nordrhein-Westfalen will Grüne Infrastruktur ausbauen

Die Landesregierung will die Grüne Infrastruktur in der Metropolregion Ruhr ausbauen und stärken. Beim zweiten Themenforum im Rahmen der Ruhr-Konferenz berieten rund 200 Teilnehmende in Kamen über Projektideen, aus denen bis zum Sommer konkrete Projekte entwickelt werden sollen, um im Ruhrgebiet Grün- und Freiflächen zu schaffen, zu sichern oder weiterzuentwickeln. Es liegen, so Umweltministerin Heinen-Esser, vielversprechende Vorschläge auf dem Tisch.

Mehr...

Umweltwirtschaft
Nordrhein-Westfalen bundesweit führend

Logo "Umweltwirtschaft – Vorsprung für NRW"

Nordrhein-Westfalen ist mit rund 368.000 Erwerbstätigen bundesweit der größte Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Umweltwirtschaft. Die Branche verbindet ökologischen Fortschritt mit wirtschaftlichem Erfolg auf einem der weltweit wachstumsstärksten Märkte für Unternehmen. Der Masterplan "Land der Umweltwirtschaft" unterstützt die heimischen Unternehmen mit rund 100 Maßnahmen, Projektideen und Anregungen bei der Erschließung dieser Märkte.

Mehr...

umweltportal.nrw.de
Umweltinformationen aus NRW online

Das zentrale Portal für behördliche Umweltinformationen aller Art in Nordrhein-Westfalen und bietet in Echtzeit Zugang zu hunderttausenden von Webseiten, Karten, Daten und Dokumenten - verbunden mit einer effektiven Suchfunktion, die einfach zu bedienen ist. So erhalten alle Bürgerinnen und Bürgern einen zentralen, einfachen und schnellen Zugang zu allen Informationen der Umweltverwaltung Nordrhein-Westfalens im Internet.

Mehr...

NEUES BERATUNGSPORTAL
Artenvielfalt auf dem Acker

Der Artenschwund nimmt auch in Nordrhein-Westfalen teils bedrohliche Ausmaße an. Gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NRW stellte Ministerin Heinen-Esser dazu ein neues Internetangebot vor, das Landwirtinnen und Landwirte über Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität informiert. Für Betriebe, die die Artenvielfalt auf ihren Äckern unterstützen wollen, hält das Portal ab sofort Informationen über Möglichkeiten und Auflagen bereit.

Mehr...

Verbrauchertipp
Spezialitäten aus NRW

Die großen und kleinen Unterschiede lokal gepflegter Esstraditionen unseres Bundeslandes sind ein fruchtbarer Boden für die beeindruckende Vielfalt regionaler Spezialitäten aus Nordrhein-Westfalen. Die breite Palette des kulinarischen Angebots reicht vom Westfälischen Pumpernickel und dem Sendenhorster Korn über den Nieheimer Käse und die Stromberger Pflaume bis hin zu rheinischen Selbstverständlichkeiten wie Kölsch, Flönz und Aachener Printen.

Mehr...

Verbraucherwarnungen
Internet-Angebot ausgebaut

Das von Bund und Ländern betriebene Internet-Portal www.lebensmittelwarnung.de informiert ab sofort auch über gesundheitsgefährdende kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände wie Kleidung, Schmuck, Spielzeug oder Geschirr. Auswertungen der Lebensmittelüberwachungsbehörden zeigen eine ansteigende Beanstandungsquote bei Bedarfsgegenständen und Kosmetika, während sie im Lebensmittelbereich seit Jahren sinkt.

Mehr...

Kinderbroschüre
Zu Besuch bei Kauz & Co

"Zu Besuch bei Kauz & Co"

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich – schön grün! Hier leben so viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...