Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

NRW-Ehrenpreis für 85 Lebensmittelhandwerksbetriebe

Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser hat 85 Betriebe des Lebensmittelhandwerks mit dem Ehrenpreis "Meister.Werk.NRW" ausgezeichnet. Das Land Nordrhein-Westfalen würdigt damit besondere Leistungen des Bäckerei-, Fleischerei-, Konditorei- und des Brauhandwerk-Gewerbes, denn sie schaffen regionale Produkte von hoher Qualität, sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze und sind vor allem in ländlichen Regionen ein wichtiger Nahversorger.

Mehr zum Thema
Küken. Foto: Sascha Burkard/panthermedia.net

Urteil: Kükentöten nur noch übergangsweise zulässig

Die Tötung männlicher Eintagsküken ist nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts mit dem Grundsatz des Tierschutzes unvereinbar und deshalb nur noch übergangsweise zulässig. Für Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Heinen-Esser, die sich für einen schnellstmöglichen Ausstieg aus dieser Praxis einsetzt, ist das Urteil ein Durchbruch für den Tierschutz. NRW hatte bereits 2013 versucht, das Kükentöten per Erlass zu verbieten.

Mehr zum Thema
Heute handeln - nachhaltige Entwicklung in NRW. Signet: MKULNV

7. Nachhaltigkeitstagung: Neue Impulse für ein nachhaltiges NRW

Bei der 7. NRW-Nachhaltigkeitstagung stehen am 3. Juli 2019 in Bonn die Themen Strukturwandel im Rheinischen Revier, Nachhaltigkeit in den Regionen, in der Verwaltung und der Ernährungswirtschaft, sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung im Vordergrund. Neben Umweltministerin Heinen-Esser und Finanzminister Lienenkämper sprechen der Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung und der Präsident des Wuppertal Instituts.

Mehr zum Thema
Logo_Umweltportal

Neues Umweltportal NRW geht an den Start

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr zum Thema
Armin Laschet und Ursula Heinen-Esser auf der NRW-Artenschutzkonferenz am 3. Juni 2019 in Düsseldorf. Foto: MULNV / IMAVIO

Laschet: Erhalt der biologischen Vielfalt ist unser zentrales Anliegen

Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist ein zentrales Anliegen der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Zusammen mit den Folgen des Klimawandels stellt das Artensterben gegenwärtig die größte ökologische, aber auch ökonomische Bedrohung dar. Das haben Ministerpräsident Laschet und Umweltministerin Heinen-Esser bei einer Tagung des Landes mit dem Titel „Insekten schützen – Artenvielfalt erhalten“ vor über 300 Teilnehmenden in Düsseldorf betont.

Mehr zum Thema
Geldscheine und Münzen. Bild: Umweltministerium NRW

Landesregierung will unseriöse Inkasso-Praktiken eindämmen

Rechtmäßige Forderungen müssen erfüllt werden. Unredlich ist es aber, wenn beispielsweise offene Rechnungen durch unseriöses und überteuertes Inkasso in Kürze auf ein Vielfaches der Ursprungssumme anwachsen oder mit Einschüchterungsmethoden fragwürdige Forderungen übermittelt werden. Damit aus kleinen Forderungen keine große Abzocke wird, setzt sich Nordrhein-Westfalen für eine Änderung der inkassorechtlichen Vorschriften ein.

Mehr zum Thema
Sonne und Thermometer. Bild: Roman Ivashchenko/panthermedia.net

Verbrauchertipp: Was tun gegen die Hitze?

Dauerhaft hohe Temperaturen tagsüber und nur schwache Abkühlung in der Nacht - das heiße Wetter macht zurzeit vielen Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen zu schaffen. In den Städten ist die Hitzebelastung besonders stark zu spüren. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat praktische Tipps im Internet zusammen gestellt, wie jeder Einzelne bei sich zu Hause dazu beitragen kann, die Hitzeperiode erträglicher zu gestalten.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipp
Raus in die Natur!

"Die Natur muss gefühlt werden", dieser 200 Jahre alte Satz des deutschen Naturforschers, Alexander von Humboldt, ist in unserer heutigen Welt aktueller denn je. Weit über die Hälfte des Landes ist von Wäldern, Flüssen, Wiesen und Feldern bedeckt, zwölf Naturparke und der Nationalpark Eifel nehmen über 40 Prozent der Landesfläche ein. Lesen Sie hier unsere Tipps für einen Frühlingsausflug in die Natur unseres schönen Bundeslandes!

Mehr...

Ursula Heinen-Esser im Interview
Kükentöten in maximal zwölf Monaten beenden

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts fordert die nordrhein-westfälische Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser im Gespräch mit dem Deutschlandfunk vom 14. Juni 2019, das Töten männlicher Küken in Brutbetrieben in spätestens zwölf Monaten zu beenden. Die Verfahren zur Geschlechtsbestimmung der Küken seien weit genug entwickelt, um bis dahin in den Betrieben eingeführt zu werden.

Mehr...

  • 25. Juni 2019 - 27. Juni 2019
    Die Umweltüberwachung in der behördlichen Praxis

    Bei der anlassbezogenen Anlagenüberwachung werden die zuständigen Ämter und Behörden mit Fragestellungen aus verschiedenen Rechts- und Fachbereichen des technischen Umweltschutzes konfrontiert. Durch das dreitägige Planspiel haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Kenntnisse bei anlassbezogenen Überwachungsmaßnahmen in Form eines handlungsorientierten Entscheidungstrainings zu überprüfen und in der Gruppe zu erproben.

    zur Detailansicht
  • 03. Juli 2019
    7. NRW-Nachhaltigkeitstagung: "Neue Impulse für ein nachhaltiges Nordrhein-Westfalen"

    Bei der NRW-Nachhaltigkeitstagung stehen im ehemaligen Bundestag die Themen Strukturwandel im Rheinischen Revier, Nachhaltigkeit in den Regionen, in der Verwaltung und der Ernährungswirtschaft, sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung im Vordergrund. Neben Umweltministerin Heinen-Esser und Finanzminister Lienenkämper sprechen der Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung und der Präsident des Wuppertal Instituts.

    zur Detailansicht
  • 07. Juli 2019
    Sonderführung: Sommer im Nationalpark-Zentrum Eifel - Bäche, Buche, Eidechse & Co.

    Führung mit dem Ranger durch die Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume". Was passiert, wenn es Sommer wird im Nationalpark Eifel? Wer ist im kühlen Bachlauf unterwegs? Was macht die Eidechse auf dem heißen Schiefer? Bei dieser Führung werden viele Fragen rund um die heiße Jahreszeit beantwortet.

    zur Detailansicht
  • 17. Juli 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 31. Juli 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 04. August 2019
    Sonderführung: Naturdetektive im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Gemeinsam mit Euch möchten die Ranger einige Geheimnisse der Eifelwildnis in der Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" und deren Umfeld lösen. Eine spannende Schnitzeljagd für Naturbegeisterte im Alter zwischen 8 und 14 Jahre und deren Begleitung.

    zur Detailansicht
  • 14. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 28. August 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 01. September 2019
    Sonderführung: Wanderer im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Nachdem wir die Erlebnisausstellung erkundet haben, wandern wir gemeinsam zum Aussichtspunkt „Kickley“ und wieder zurück. Die Wanderstrecke beträgt rund 6 Kilometer. Geeignete Kleidung und auf Grund der Wegebeschaffenheit festes Schuhwerk wird empfohlen.

    zur Detailansicht
  • 02. September 2019 - 03. September 2019
    Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen und seine Umwelt

    Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden, Wasser und Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter müssen vor schädlichen Umwelteinwirkungen bzw. vor Gefahren, erheblichen Nachteilen und erheblichen Belästigungen geschützt werden (§ 1 Bundesimmissionsschutzgesetz). Das Seminar stellt die wichtigsten fachlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen dar. An Fallbeispielen werden die Fachgrundlagen in ihrer konkreten Anwendung in der Praxis erläutert.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Waldbrandgefahr
Waldbesucher können helfen, Waldbrände zu verhindern

Bei heißem und trockenem Sommerwetter steigt die Waldbrandgefahr deutlich an. Waldbesucher können durch umsichtiges Verhalten dazu beitragen, Waldbrände zu verhindern. So ist offenes Feuer im Wald verboten und Grillen nur an ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt. Auch Rauchen ist im Wald vom 1.3 bis 31.10. nicht gestattet, weil jeder glimmende Gegenstand ein Feuer verursachen kann. Über die aktuelle Waldbrandgefahr informiert der Deutsche Wetterdienst.

Mehr...

Infos und Tipps für Zuhause
Insektensterben stoppen - Artenvielfalt fördern!

Wildbiene. Foto: © panthermedia.net/Caleb Harper

Nach aktuellen Schätzungen sind von weltweit etwa 8 Millionen Tier- und Pflanzenarten rund 1 Million vom Aussterben bedroht. Neben dem globalen Klimawandel ist daher der Schwund an Biodiversität eine der größten Umweltkrisen, denen sich die Menschheit stellen muss. Der Kampf für mehr Vielfalt in der Natur, beginnt im eigenen Zuhause. Wer einen Garten hat, kann mit einfachen Mitteln Insekten und anderen Tieren einen Lebensraum bieten.

Mehr...

Umweltwirtschaft
Starthilfe für grüne Start-ups

Wer über eine Unternehmensgründung in den Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energieeffizienz oder Ressourcenschonung nachdenkt, kann sich Hoffnungen auf eine zusätzliche Landesunterstützung machen. Im Rahmen eines vom Umweltministerium geförderten Gründungswettbewerbs können sich Gründerinnen und Gründer jetzt bewerben und, mit Hilfe von Expertinnen und Experten, in fünf Monaten aus ihrer Idee einen fundierten Geschäftsplan erarbeiten.

Mehr...

Klimawandel
Wie sich das Klima in NRW verändert

Die Auswirkungen des globalen Klimawandels sind längst auch in Nordrhein-Westfalen spürbar. Immer öfter treten auch hier extreme Wetterereignisse wie Hitzeperioden, Stürme oder Starkregen auf - mit zum Teil beträchtlichen Folgen für die Betroffenen. Neben dem Klimaschutz sind deshalb Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel unerlässlich. Lesen Sie hier, wie sich das Klima in NRW verändert und wie sich das Land darauf vorbereitet.

Mehr...

Globale Nachhaltige Kommune in NRW
Auftaktveranstaltung
am 27. Juni 2019 in Düsseldorf

Ministerpräsident Armin Laschet eröffnet am 27.6.2019 die Auftaktveranstaltung des Projekts "Global Nachhaltige Kommune in NRW", bei dem 30 Kommunen aus Nordrhein-Westfalen bei der Entwicklung von Strategien für eine global Nachhaltige Entwicklung begleitet werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Vorstellung des Projektes und der Modellkommunen sowie Fragen der Umsetzung der internationalen Nachhaltigkeitsziele in Kommunen.

Mehr...

Sturm- und Dürreschäden
Weitere 5 Mio. Euro für Waldbauern in Nordrhein-Westfalen

Stürme im Frühjahr und Herbst sowie die Trockenheit im Sommer haben den gesamten Wald in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Land NRW stellt jetzt weitere 5 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung, mit denen die Waldbauern beim Aufbau neuer, klimastabilerer Wälder gezielt unterstützt werden, um gegen die Folgen des Klimawandels künftig besser gewappnet zu sein.

Mehr...

Kinderbroschüre
Zu Besuch bei Kauz & Co

"Zu Besuch bei Kauz & Co"

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich – schön grün! Hier leben so viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...