Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Minister Krischer hat am 19. August das BNE-Festival in Bielefeld eröffnet. Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist es, das vielfältige Engagement und die Angebote rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW sichtbar zu machen und zu einer engen Vernetzung unter den BNE-Aktiven beizutragen. Unter dem Motto "Mitgestalten. Mitdenken. Mitmachen" erwartet die Teilnehmenden ein kreatives und interaktives Programm.

Mehr zum Thema
Minister Oliver Krischer (rechts) anlässlich des Starts des Landeswettbewerbs ways2work am 17. August in Hamm-Uentrop. Foto: MUNV.

Umweltfreundliche Mobilität

Die Erreichbarkeit von Unternehmensstandorten mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln verbessern - das ist das Ziel des Landeswettbewerbs ways2work, den die Landesregierung in Kooperation mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW, dem Netzwerkbüro Betriebliche Mobilität NRW der Industrie- und Handelskammern sowie dem Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ausrichtet und nun gestartet hat.

Mehr zum Thema

Start der Informationsreise "Wildes NRW"

"Ohne eine intakte Natur, ohne ein wildes und lebendiges Nordrhein-Westfalen, sind unsere Lebensgrundlagen gefährdet", sagte Umweltminister Oliver Krischer zum Start seiner Informationsreise zum Zustand der biologischen Vielfalt am 15. August im Nationalpark Eifel. "Deshalb müssen wir größere Kraftanstrengungen unternehmen, um die biologische Vielfalt zu erhalten", so der Minister weiter.

Mehr zum Thema
Bahn fährt ein. © Bildagentur PantherMedia  / huettenhoelscher

Unterstützung für den ÖPNV

Das Land und der Bund stellen in diesem Jahr fast 1 Milliarde Euro zur Unterstützung des öffentlichen Personennahverkehrs in Nordrhein-Westfalen für einen Schadensausgleich während der Corona-Pandemie sowie wegen Einnahmeausfällen aus dem 9-Euro-Ticket zur Verfügung. "Der öffentliche Personennahverkehr ist systemrelevant und erfüllt unabdingbare Aufgaben der Daseinsvorsorge", sagte Umwelt- und Verkehrsminister Oliver Krischer.

Mehr zum Thema

Hochwasserschutz weiter intensivieren und ausbauen

Umwelt- und Verkehrsminister Krischer informierte sich am 13. Juli über den Wiederaufbau der Straßeninfrastruktur nach der Unwetter-Katastrophe im Juli 2021. Das Land will den Hochwasserschutz weiter intensivieren und ausbauen, als Teil des Hochwasserrisikomanagements soll auch der ökologische Hochwasserschutz fortgesetzt und ausgebaut werden. Geplant ist, vorsorgenden Hochwasserschutz als Grundsatz in den Landesentwicklungsplan aufzunehmen.

Mehr zum Thema

Mobilität
Verkehrspolitik in NRW

Nordrhein-Westfalen ist als bevölkerungsreichstes auch ein verkehrsreiches Bundesland. Ein gut ausgebautes Netz aus Straßen, Radwegen, Schienen, Wasserwegen und Flughäfen sorgt für moderne Mobilität. Auf den Seiten www.vm.nrw.de finden sich bis auf Weiteres alle wichtigen Informationen rund um die Themen Verkehr und Mobilität.

Mehr...zum Thema 'Verkehrspolitik in NRW'

Naturschutzbericht 2021
Zustand der biologischen Vielfalt in Nordrhein-Westfalen

Cover Naturschutzbericht 2021. Foto: MULNV.

Der umfassende Schutz von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen zählt zu den zentralen Aufgaben der Landesregierung. Dieser Bericht ist ein umfassendes Nachschlagewerk für die Fachwelt ebenso wie für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und liefert die Fakten für eine gründliche Analyse des Naturzustandes in Nordrhein-Westfalen.

Mehr...zum Thema 'Zustand der biologischen Vielfalt in Nordrhein-Westfalen'

29.08.2022 09:00 - 17:00 – Essen

Elektromagnetische Felder

Das Seminar gibt einen kompakten Überblick über den Themenbereich einschließlich aktueller Entwicklungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Immissionsschutz und berücksichtigt den aktuellen Stand der gesetzlichen Regelungen. Das Seminar bietet Gelegenheit zur sachlichen Information und dient dem Erfahrungsaustausch im Themenbereich „EMF“.


29.08.2022 10:00 - 30.08.2022 17:00 – Essen

Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen

Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden, Wasser und Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter sind vor schädlichen Umwelteinwirkungen bzw. vor Gefahren, erheblichen Nachteilen und erheblichen Belästigungen zu schützen (§ 1 Bundesimmissionsschutzgesetz). Unsere Referenten stellen die wichtigsten fachlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen dar.


30.08.2022 09:30 - 16:30 – Essen

EG-Wasserrahmen-Richtlinie – Biologische Untersuchung und Bewertung von Oberflächengewässern

Die Veranstaltung vermittelt Untersuchungstechniken für Fische, Fischnährtiere (Makrozoobenthos), höhere Wasserpflanzen (Makrophyten), am Gewässerboden wachsende Algen (Phytobenthos) und im Wasser freischwebende Algen (Phytoplankton).


05.09.2022 09:30 - 06.09.2022 16:30 – Essen

Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes

Durch EU-rechtliche Vorgaben wurde eine Vielzahl von neuen Rechtsvorschriften geschaffen, die für Betreiber von Anlagen sowie in der praktischen Arbeit der Umweltbehörden viele neue Fragestellungen aufwerfen. Das Seminar informiert über den europarechtlichen Hintergrund dieser Vorschriften und bietet Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften. Am 2. Tag stehen neue technische Entwicklungen im Immissionsschutz im Mittelpunkt.


08.09.2022 08:30 - 17:00 – Essen

Fischdurchgängigkeit an Querbauwerken

Die sachkundigen Referenten vermitteln ihre langjährigen Erfahrungen mit der Planung, dem Entwurf und der Funktionskontrolle von Querbauwerken zu fischpassierbaren Bauwerken oder zum Bau von Fischaufstiegsanlagen.


21.09.2022 09:00 - 17:00 – Essen

Grundlagen der Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke

Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Es werden die anzuwendenden Beurteilungsverfahren dargestellt und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.


22.09.2022 09:00 - 16:30 – Essen

Messung von Erschütterungsimmissionen

Das Seminar stellt die Erschütterungsmesssysteme der staatlichen Umweltverwaltung Nordrhein-Westfalen (BEITZER und WASAG) und deren Handhabung vor. Im 2. Teil der Veranstaltung werden detailliert Einzelaspekte der messtechnischen Erfassung und Beurteilung von Erschütterungsimmissionen dargestellt.


27.09.2022 09:30 - 17:00 – Essen

Behandlung von Meldungen über Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle und Störfälle

Das Seminar gibt Ihnen einen ausführlichen Einblick in das Meldeprocedere nach Eintritt von umweltrelevanten Ereignissen. Es werden sowohl die Aufgaben der beteiligten Behörden als auch der betroffenen Betreiber behandelt.


15.03.2023 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2024 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2025 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2026 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2027 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2028 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


15.03.2029 (ganztägig)

Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.


zum Kalender

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...zum Thema 'Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert'

Insekten schützen
Artenvielfalt bewahren

Schmetterling auf Blüte

Die Landespolitik in NRW orientiert sich seit 2015 an ihrer Biodiversitätsstrategie zum Natur- und Artenschutz. Diese Landesstrategie legt klare Ziele und Maßnahmen für die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft fest. Dazu gehört auch, Veränderungen der biologischen Vielfalt landesweit zu beobachten und zu dokumentieren. Die ökologische Entwicklung von Gewässern und Schutzprogramme für besonders gefährdete Arten sind ebenfalls Bestandteil.

Mehr...zum Thema 'Artenvielfalt bewahren'

Hitzeaktionspläne
Neues Förderprogramm aufgelegt

Förderfähig im Rahmen des neuen Maßnahmenprogramms ist zum einen die Erarbeitung von (modellhaften), intersektoral angelegten Hitzeaktionsplänen, die auch zielgruppenspezifisch, thematisch oder räumlich abgegrenzt sein dürfen. Zum anderen können auch Hitzeaktionsplan vorbereitende Untersuchungen, Erhebungen sowie Maßnahmen, Veranstaltungen und Kommunikationssysteme im Rahmen von Beteiligungsverfahren gefördert werden.

Mehr...zum Thema 'Neues Förderprogramm aufgelegt'

Broschüre
Insekten in Kleingärten

Gärtnern liegt heute wieder voll im Trend. Das hat viele Gründe: Als grüne Oasen in dicht besiedelten Räumen erfüllen Gärten und Kleingärten viele Funktionen. So können hier zum Beispiel selten werdende Tiere und Pflanzen neue Lebensräume finden. Als Besitzer eines Gartens oder einer Parzelle haben Sie es also selbst in der Hand, wenn Sie Ihr Gartenparadies mit möglichst vielen Schmetterlingen, Hummeln und Käfern teilen wollen. Machen Sie mit!

Mehr...zum Thema 'Insekten in Kleingärten'

Hochwasserschutz
Neues Prognosetool startet

Ein hydrologisches Modell zur Hochwasservorhersage wird die Behörden und die Menschen in Nordrhein-Westfalen künftig früher und besser auf drohende Überflutungen und Hochwasserrisiken vorbereiten. Umweltministerium und Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) haben im Mai den Testbetrieb eines modellbasierten Hochwasservorhersagetools gestartet; es soll Prognosen für Hochwassermeldepegel an 14 Gewässern in NRW liefern.

Mehr...zum Thema 'Neues Prognosetool startet'

Nationalpark Eifel
Auf dem Weg zu mehr Wildnis

Forschende finden im Nationalpark Eifel immer mehr Arten, die ausschließlich in alt- und totholzreichen Wäldern vorkommen. Viele wurden von ehrenamtlich für den Nationalpark tätigen Wissenschaftlern sowie Naturfreunden gefunden - aber auch Unterstützung durch Citizen Science ist fester Bestandteil für Forschung und Monitoring. Diese und weitere Informationen sind jetzt im Jahresbericht 2021 der Nationalparkverwaltung veröffentlicht.

Mehr...zum Thema 'Auf dem Weg zu mehr Wildnis'

Zu Besuch bei Wurm & Co
Kinderbroschüre zum Thema Bodenschutz

Kinderbroschüre zum Thema Boden

Es ist lang, glatt und rosa. Ihr alle wisst, wen ich meine: den Regenwurm. Er kann so viel: ungeheuer schnell durch den Boden graben, durch den größten Matsch robben und hinterher trotzdem glatt und rosig aussehen, Blätter und Steine fressen und daraus fruchtbaren Boden machen. Aber sie brauchen dazu auch ein paar Dinge: Erde, Pflanzen, Luft und Regen. Schaut doch mal, wer da sonst noch im dunklen Boden lebt.

Mehr...zum Thema 'Kinderbroschüre zum Thema Bodenschutz'