Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Heute handeln - nachhaltige Entwicklung in NRW. Signet: MKULNV

Nachhaltiges NRW

In der Nachhaltigkeitsstrategie NRW wird die nachhaltige Entwicklung zu einem Leitprinzip des politischen Handelns erklärt. Ein wichtiger Ansatz dabei ist "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)", die in allen Bereichen von Bildung und Lernen breit verankert und gemeinsam mit den vielen Partnern im Lande umgesetzt werden soll.

Mehr zum Thema
Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer. Foto: auremar/ Panthermedia.net

Umwelt und Gesundheit

Umweltgerechte und gesundheitsverträgliche Lebensbedingungen sind wichtige Faktoren für die Menschen in Nordrhein-Westfalen, aber auch für den Wirtschaftsstandort NRW. Der umweltbezogene Gesundheitsschutz stellt deshalb einen Schwerpunkt der Umweltpolitik dar. Die Anforderungen an die Vereinbarkeit von Umwelt und Gesundheit sind gerade in Ballungsräumen besonders hoch.

Mehr zum Thema
Titelfoto Umweltbericht NRW 2013. Foto: Christoph Kniel

Umweltbericht und Umweltinformation

Nur wer die wichtigsten Informationen über unsere Umwelt kennt, kann sich auch um ihren Schutz kümmern. Der freie Zugang der Bürgerinnen und Bürger zu Umweltinformationen ist unbedingt wichtig für den wirksamen Umweltschutz. Das Umweltinformationsgesetz NRW schreibt den direkten Zugang zu offiziellen Umweltinformationen vor. Zudem veröffentlicht das Umweltministerium wenigstens alle vier Jahre einen Umweltbericht

Mehr zum Thema
Wasser. Foto: Dmitry Fisher/Panthermedia.net

Umwelt und Wasser

Gewässer sind wesentliches Element unseres Ökosystems, Erholungsräume und Transportwege. Wasser ist Rohstoff und Produktionsfaktor, Trinkwasser ein knappes und wertvolles Gut. Der Verbrauch hat sich weltweit in den letzten 50 Jahren vervierfacht. Gesundheit, wirtschaftliche Entwicklung und soziale Sicherheit hängen unmittelbar von der Versorgung mit Wasser ab. Für den Schutz der Lebensgrundlage Wasser müssen wir aktiv Verantwortung übernehmen.

Mehr zum Thema
Vater und Sohn. Foto: Robert Kneschke/Panthermedia

Umwelt- und Ressourcenschutz

Nordrhein-Westfalen ist ein Bundesland mit hoher Verkehrs- und Industriedichte. Durch das enge Nebeneinander von Straßen, Industrie, Gewerbe und Wohngebieten sind viele Bürgerinnen und Bürger den Emissionen von Luftschadstoffen, Lärm, Licht und Erschütterungen ausgesetzt. Der umweltbezogene Gesundheitsschutz bildet daher einen Schwerpunkt der Umweltpolitik.

Mehr zum Thema
Logo Umweltwirtschaft – Vorsprung für NRW

Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist mit rund 368.000 Erwerbstätigen bundesweit der größte Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Umweltwirtschaft. Die Branche verbindet ökologischen Fortschritt mit wirtschaftlichem Erfolg auf einem der weltweit wachstumsstärksten Märkte für Unternehmen. Der Masterplan "Land der Umweltwirtschaft" unterstützt die heimischen Unternehmen mit rund 100 Maßnahmen, Projektideen und Anregungen bei der Erschließung dieser Märkte.

Mehr zum Thema
Wetterextreme nehmen zu. Foto: Daniel Loretto/ Panthermedia.net

Klimawandel und -anpassung

Der globale Klimawandel bringt immer häufiger Wetterextreme mit sich, die auch für uns in Nordrhein-Westfalen große ökonomische und ökologische Folgen haben. Neben dem Klimaschutz kommt deshalb der Anpassung an die Folgen des Klimawandels besondere Bedeutung zu.

Mehr zum Thema

Urteil
Kein zonales Diesel-Fahrverbot in Köln

In Köln wird es kein zonales Diesel-Fahrverbot geben, wie es das Verwaltungsgericht Köln angeordnet hatte. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Oberverwaltungsgerichts NRW, das zugleich eine Überarbeitung des Luftreinhalteplans durch die Bezirksregierung Köln angeordnet hat. Diese muß nun erneut prüfen, ob dort streckenbezogene Fahrverbote als letztes Mittel erforderlich sind oder andere Maßnahmen ausreichen.

Mehr...

Heinen-Esser im Interview
"Der Waldzustand ist katastrophal"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser im Sommerinterview mit WDR 5 Westblick am 28.8.2019 unter anderem über die aktuelle Borkenkäferplage in den Wäldern und Hilfen für die Waldbesitzer, über den Rückgang der Insekten und die Beschränkung des Flächenverbrauchs, über mögliche Dieselfahrverbote in den Städten und die Rolle der Automobilindustrie.

Mehr...

Anpassung an den Klimawandel
NRW startet neues Beratungsangebot für Kommunen

Städte und Gemeinden in NRW sind in besonderem Maße von klimatischen Veränderungen und Extremwettereignissen betroffen, vor allem Kommunen mit einer hohen Bebauungsdichte und einem hohen Anteil versiegelter Flächen. Mit dem neuen Angebot "Kommunalberatung Klimafolgenanpassung NRW" unterstützt das Land die Kommunen ab sofort bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Klimaanpassung und bei der Beantragung von Fördermitteln.

Mehr...

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...

Wettbewerb "Jugend forscht"
Sonderpreis "Umwelt" für junge Forscher aus NRW

Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann hat junge Forscherinnen und Forscher aus NRW mit dem Sonderpreis des NRW-Umweltministeriums ausgezeichnet. Mit dem Preis werden herausragende Arbeiten im Rahmen der Landeswettbewerbe "Jugend forscht" (15-21 Jahre) und "Schüler experimentieren" (4. Klasse bis 14 Jahre) gewürdigt, die sich mit dem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen für eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft beschäftigen.

Mehr...

Umweltwirtschaft
Nordrhein-Westfalen bundesweit führend

Logo Umweltwirtschaft – Vorsprung für NRW

Nordrhein-Westfalen ist mit rund 368.000 Erwerbstätigen bundesweit der größte Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Umweltwirtschaft. Die Branche verbindet ökologischen Fortschritt mit wirtschaftlichem Erfolg auf einem der weltweit wachstumsstärksten Märkte für Unternehmen. Der Masterplan "Land der Umweltwirtschaft" unterstützt die heimischen Unternehmen mit rund 100 Maßnahmen, Projektideen und Anregungen bei der Erschließung dieser Märkte.

Mehr...

  • 23. Oktober 2019
    Sonderführung: Ferienspaß im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Stundenlang jede Menge Spiel und Spaß: Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren und deren Begleitung können spielerisch und kreativ in den "Wildnis(t)räumen" und auf unserer Erlebniswiese entdecken, wie wichtig Wald und Wasser für die Wildnis sind.

    zur Detailansicht
  • 25. Oktober 2019
    Ideen für Feld und Teller - Innovationen in der Land- und Ernährungswirtschaft

    Der Innovationsdruck auf die Land- und Ernährungswirtschaft ist erheblich gestiegen. Um konstruktive Lösungen für Klimawandel, Tierwohl, Umweltwirkungen und Digitalisierung zu finden, fördert das Land durch den Baustein „Europäische Innovationspartnerschaften – Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ innovative Praxisprojekte. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für neue Ideen nachhaltiger Landwirtschaft interessieren.

    zur Detailansicht
  • 28. Oktober 2019 - 29. Oktober 2019
    Workshop: Umweltalarm-Richtlinie

    m Workshop erläutern Experten die Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie im Bereich Immissionsschutz sowie bei Gewässer- und Bodenverunreinigungen. Im Vordergrund steht die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure im Schadens- und Gefahrenfall. In einem Planspiel werden in Gruppenarbeiten anhand von Praxisbeispielen selbständig Lösungen erarbeitet. Es gibt ausreichend Gelegenheit, eigene Erfahrungen mit Schadens- und Gefahrenfällen einzubringen.

    zur Detailansicht
  • 29. Oktober 2019
    Fortbildung Fleischhygiene

    Die Veranstaltung richtet sich an in der Fleischhygiene/Überwachung tätige Personen (Amtliche Tierärzte, Amtliche Fachassistenten).

    zur Detailansicht
  • 03. November 2019
    Sonderführung: Klimawandel im Nationalpark-Zentrum Eifel – Kuckuck, Admiral, Groppe & Co.

    Warum hat der Kuckuck plötzlich ein Terminproblem? Wird der Admiral zum Stubenhocker und wenn ja, tut es ihm gut? Der Baummarder – oder: was tun wenn die Verwandtschaft klopft? Gibt es Gewinner und Verlierer des Klimawandels im Nationalpark Eifel? Antworten zu den Fragen eines aktuellen Themas gibt diese Sonderführung.

    zur Detailansicht
  • 05. November 2019 - 06. November 2019
    Bauleitplanung und planungsrechtliche Beurteilung von Vorhaben unter dem Gesichtspunkt des vorbeugenden Umweltschutzes

    Der Workshop dient der Vertiefung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen des Umweltschutzes unter Berücksichtigung des Planungs- und des Bauplanungsrechtes. Wann und unter welchen Voraussetzungen ist ein Vorhaben zulässig? Können Konfliktsituationen bereits bei der Planung oder erst bei der Genehmigung und Überwachung reduziert oder gar verhindert werden? Wie werden Umweltschutzbelange mit verschiedenen Zielsetzungen untereinander abgewogen?

    zur Detailansicht
  • 06. November 2019
    Verbraucherschutz digital: Faire Spielregeln für Künstliche Intelligenz

    Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser lädt zum verbraucherpolitischen Dialog ein, um die Digitalisierung und das innovative Einsatzfeld der Künstlichen Intelligenz nicht nur als technische Herausforderung, sondern auch unter den Blickwinkeln der Datenhoheit, Datenethik und der verbraucherschützenden Gestaltungsmöglichkeiten zu diskutieren.

    zur Detailansicht
  • 11. November 2019
    Wald im Klimastress

    Wälder erbringen vielfältige Leistungen für die Gesellschaft. Hierzu gehört vor allem auch der Beitrag zum Klimaschutz. Die aktuellen Waldschäden und die Veränderungen im Klimawandel sind eine große Herausforderung für die Waldbewirtschaftung. Es gilt den Wald als wertvolles Gut auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir werden die Situation und die Handlungsansätze mit Waldbesitzern, Fachleuten und gesellschaftlichen Akteuren diskutieren.

    zur Detailansicht
  • 20. November 2019
    Klimawandel in Nordrhein-Westfalen – Vorsorge durch Anpassung

    Lange Trockenphasen und Hitzewellen mit extremen Temperaturen von über 40 Grad Celsius haben zu einer verstärkten Wahrnehmung der Folgen des Klimawandels geführt. Neben der Eindämmung des Klimawandels ist die Anpassung an seine Folgen zentrales Element der Daseinsvorsorge. Experten verschiedener Fachdisziplinen werden die Folgen des Klimawandels analysieren und mögliche Maßnahmen vorstellen, mit denen wir extremen Wetterereignissen in der Praxis begegnen können.

    zur Detailansicht
  • 20. November 2019
    Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen

    Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung rückt die Fachveranstaltung „Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen“ Aspekte des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen in den Mittelpunkt. Vorgestellt werden zahlreiche Projekte und Initiativen, die praxisnahe Lernangebote für verschiedene Altersklassen zu den Themenbereichen Abfallvermeidung und Wiederverwendung anbieten.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Ruhr-Konferenz
Netz der Grünen Infrastruktur für das Ruhrgebiet

Die Landesregierung will die Grüne Infrastruktur in der Metropolregion Ruhr weiter ausbauen. In einem Themenforum der Ruhr-Konferenz wurden hierzu unter Beteiligung vieler Akteure zwei Projekte erarbeitet und der Landesregierung zur Umsetzung vorgeschlagen: Die "Offensive Grüne Infrastruktur 2030" und das Projekt "Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft". Ein weiterer fester Baustein ist die Internationale Gartenausstellung 2027.

Mehr...

Wasser
Kinderbroschüre:
Zu Besuch bei Frosch + Co

Wasser ist eigentlich der tollste Stoff, den es gibt. Ohne Wasser läuft nichts: kein Apfel, kein Saft, kein Bad, kein Baum, kein Fluss, kein Eis, kein Wetter – Euch selbst fallen sicher noch ganz viel andere Dinge ein, die es ohne Wasser nicht geben würde. Unser Frosch nimmt Euch mit nach draußen, dann könnt Ihr Wasser und Gewässer erforschen!

Mehr...

Verbrauchertipp
Was kann ich selbst gegen Lärm tun?

Lärm beeinträchtigt das Wohlbefinden und die Lebensqualität. Foto: panthermedia.net/Olivier26

Lärm beeinträchtigt nicht nur das Wohlbefinden, er kann auch krank machen, weil er Stress auslöst. Er kann zu Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. In den Ballungsräumen NRWs sind hohe Lärmbelastungen ein erhebliches Umwelt- und Gesundheitsproblem. Tipps, wie man selbst im privaten Umfeld zum Lärmschutz beitragen kann, um die Lärmbelastung für sich und andere zu verringern, erhalten Sie im aktuellen Verbrauchertipp.

Mehr...