Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Klimawandel und -anpassung

Warming Stripes NRW. Quelle: Energieagentur.NRW

Der Klimawandel ist längst da. Auch in Nordrhein-Westfalen spüren wir ihn schon. Wetterextreme wie Hitzewellen und Starkniederschläge werden häufiger. Neben dem Klimaschutz ist daher auch die Anpassung an die Folgen des Klimawandels eine wichtige Aufgabe des Landes Nordrhein-Westfalen.


Klimawandel in NRW

Die Erderwärmung kann heute nicht mehr gänzlich aufgehalten werden – trotz der Anstrengungen zur Einsparung von Treibhausgasen im Sinne des Klimaschutzes. Extreme Hitzeperioden im Sommer setzen häufiger als früher den Bürgerinnen und Bürgern vor allem in den Städten zu. Orkanartige Stürme bedrohen den Baumbestand vieler Wälder, Parks und Grünanlagen. Starkregenereignisse stellen städtische Infrastrukturen vor neue Herausforderungen. Insgesamt nehmen die Risiken für verschiedene Lebens-, Umwelt- und Wirtschaftsbereiche zu. Jahres- und Vegetationszeiten verschieben sich und heimische Tier- und Pflanzenarten werden verdrängt. Dies alles sind bereits heute sichtbare Folgen des Klimawandels.

Die Folgen des Klimawandels belasten nicht nur die Gesundheit der Menschen und die Natur, sie verursachen enorme volkswirtschaftliche Schäden. So führten z.B. Hitze und Trockenheit im Jahre 2018 auf dem Rhein und anderen Flüssen zu außergewöhnlichen Niedrigwasserständen und infolgedessen zu drastischen Einschränkungen der Schiffbarkeit und zu Lieferengpässen. Auch Ernteausfälle bzw. –mindererträge durch Dürreperioden oder Schädlingsbefall sowie Wald- und Feldbrände oder das Absterben von Baumbeständen erzeugen hohe Einbußen.

Vorsorge durch Anpassung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung nimmt diese Veränderungen ernst. Bereits im Jahr 2009 wurde eine umfangreiche Anpassungsstrategie für Nordrhein-Westfalen veröffentlicht, die Akteuren in Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung Handlungsoptionen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels aufzeigt. Im Jahr 2015 wurden im Teil Anpassung des Klimaschutzplans NRW in 16 Handlungsfeldern insgesamt 66 Maßnahmen beschlossen, die sukzessive umgesetzt werden. Das Umweltministerium ist für das Thema Klimaanpassung federführend und hat eine koordinierende Funktion innerhalb der Landesregierung. Mit verschiedenen Angeboten möchte das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Kommunen bei der Bewältigung der Aufgaben in Bezug auf die Klimaanpassung unterstützen.


Klimaentwicklung in NRW

Das Klima verändert sich – weltweit und auch bei uns in Nordrhein-Westfalen. Die globale Temperatur liegt heute bereits 1,0 Grad Celsius über dem Niveau vorindustrieller Zeit. Die Frosttage sind im Jahresdurchschnitt weniger, die Sommertage mehr geworden.

Weiterlesen

Klimaanpassung in NRW

Auch Nordrhein-Westfalen ist vom Klimawandel betroffen. Neben dem Klimaschutz kommt deshalb der Anpassung an die Folgen des Klimawandels eine besondere Bedeutung zu.

Weiterlesen

Klimawandel in den Großlandschaften NRWs

Die Auswirkungen des Klimawandels bekommen die verschiedenen Landschaften Nordrhein-Westfalens unterschiedlich zu spüren. Die Folgen sind im Einzelnen abhängig von den individuellen, ökonomischen und naturräumlichen Rahmenbedingungen.

Weiterlesen

Folgen des Klimawandels in NRW

Der Klimawandel verändert die Welt, in der wir leben. Die vielfältigen Auswirkungen betreffen Natur, Gesellschaft, Wirtschaft und unseren Alltag. Diese Auswirkungen werden als Klima(wandel)folgen oder Klimawirkungen bezeichnet. Die Folgen sind im Einzelnen abhängig von den ökonomischen, infrastrukturellen und naturräumlichen Rahmenbedingungen.

Weiterlesen