Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Hauptinhalt

Naturparke-Wettbewerb

Logo Naturpark-Förderwettbewerb. Logo: MKULNV

Alle drei Jahre richtet das NRW-Umweltministerium den Förderwettbewerb "Naturpark.Nordrhein-Westfalen" aus. Die Naturparke haben dann die Möglichkeit, sich mit interessanten Projekten und stimmigen Konzepten um Fördermittel zu bewerben. Mit dem Wettbewerb gibt die Landesregierung den nordrhein-westfälischen Naturparken die Möglichkeit, neue und innovative Heimaterlebnisse für die Bürgerinnen und Bürger zu realisieren.


Naturpark.2021 Nordrhein-Westfalen

Zur Durchführung des Wettbewerbs "Naturpark.2021.Nordrhein-Westfalen" stellt die Landesregierung in den Jahren 2019 bis 2021 wieder insgesamt eine Million Euro Fördermittel zur Verfügung. Eine Jury begutachtet die eingereichten Wettbewerbsbeiträge und spricht Empfehlungen für zu fördernde Wettbewerbsbeiträge aus und entscheidet sich für einen Naturpark als Gewinner des Wettbewerbs. Dabei besteht auch die Möglichkeit, nur Teile eines Wettbewerbsbeitrages für die Förderung vorzuschlagen.

Das Ministerium fördert die Umsetzung mit bis zu 70 Prozent der Einzelprojektkosten. Die maximale Fördersumme pro Wettbewerbsbeitrag beträgt 400.000 Euro. Mindestens 75 Prozent der Gesamtfördersumme müssen für die Umsetzung konkreter Projekte verwendet werden. Der verbleibende Anteil der Fördermittel kann für die Umsetzung einer begleitenden Kommunikationsstrategie oder für die Durchführung einer abschließenden "Naturpark-Schau" genutzt werden.

Am Wettbewerb teilnehmen können die Träger der ganz oder teilweise in Nordrhein-Westfalen liegenden Naturparke. Voraussetzung ist eine Beteiligung an der "Qualitätsoffensive Naturparke" des Verbandes Deutscher Naturparke. Auch gemeinsame Beiträge mehrerer Naturparke sind möglich.

Teilnehmende Naturparke müssen ein schlüssiges Konzept einreichen, in dem das zentrale Thema der Bewerbung und die erarbeiteten Projekte skizziert werden. Bewerbungen sind bis zum 15. August 2018 beim Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen einzureichen.

Logo Naturpark-Förderwettbewerb. Logo: MKULNV

Logo Naturpark-Förderwettbewerb. Logo: MKULNV

Förderzeitraum 2015-2018: Jury prämiert Naturparke Rheinland und Sauerland-Rothaargebirge

Die Naturparke Rheinland und Sauerland-Rothaargebirge sind die Gewinner des Landeswettbewerbs "Naturpark.2018.Nordrhein-Westfalen". Sie können mit einer Förderung von jeweils rund 300.000 Euro rechnen. Neben den Gewinnern konnten auch Projekte der Naturparke Teutoburger Wald/Eggegebirge, Hohe Mark-Westmünsterland, Nordeifel, Diemelsee, Bergisches Land und Siebengebirge die Jury überzeugen. Insgesamt werden über den Wettbewerb rund eine Million Euro Fördermittel vergeben. Die Umsetzung der Projekte erfolgt in den Jahren 2016 bis 2018.

Der Naturpark Rheinland verbindet mit seinem Projekt "Heimatland: Rheinland" die Themen "regionaltypische Nahrungsmittel" und "Zuwanderung". Der Naturpark möchte damit seine Angebote unter anderem besser auf Menschen mit Migrationshintergrund ausrichten und die interkulturelle Begegnung unterstützen.

Der noch junge Naturpark Sauerland-Rothaargebirge hat seinen Beitrag unter das Motto "Neue Naturschatzinsel" gestellt. Als "Mitmach-Naturpark" möchte der Naturpark die regionalen "Naturjuwelen" identifizieren und mit infrastrukturellen und biotopsichernden Maßnahmen entwickeln, um sie noch besser erlebbar zu machen. Für Gäste sollen zudem Informationsportale als Anlaufstellen und weitere Angebote entwickelt werden.